Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Abenteuer im Irrgarten zum Start der Entdeckertour
Region Geithain Abenteuer im Irrgarten zum Start der Entdeckertour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 29.06.2010
Anzeige
Kohren-Sahlis

Die ersten Neugierigen tauchten schon eine halbe Stunde vor Beginn auf - Erika und Peter Smyrek aus Leipzig-Grünau mit ihrer achtjährigen Enkelin Pauline Vogler. „Wir wollten nicht erst bei Hitze losfahren", erzählte Peter Smyrek. Schon 2009 hatte die Familie die Ferienaktion genutzt, um Unbekanntes in heimatlichen Gefilden zu entdecken, und auch diesmal bereute das Trio sein Kommen nicht.

Kohren-Sahlis. Abwechslung gab es in Hülle und Fülle, als am Dienstag im Kohrener Land die Entdeckertour dieser Zeitung startete. Mehr als 40 verschiedenen Mitspiel- und Teststationen konnten die Abenteurer im Irrgarten derne ansteuern. Die ersten Neugierigen tauchten schon eine halbe Stunde vor Beginn auf - Erika und Peter Smyrek aus Leipzig-Grünau mit ihrer achtjährigen Enkelin Pauline Vogler.

Mehr als 170 Besucher steuerten den Irrgarten am Lindenvorwerk von Kohren-Sahlis an. Zum Auftakt lud die Crew dieser Zeitung zum Souvenir-Angeln ein. Zudem begrüßte Zauberer Kalu aus der Töpferstadt alle Gäste auf seine Weise - offerierte dabei erstmals den Kohrener Bechertrick. Darüber kamen nicht nur Regina und Roland Blüthner aus Dölzig mit Enkelin Selina (9) ins Staunen. „Einfach genial. Das ist ja besser als in jeder Geisterbahn", bewertete Emma Stehr (14) aus Gottscheina das Dunkellabyrinth, nachdem sie sich mit ihrer Familie etwa zehn Minuten durch die lichtlose Welt getastet hatte.

Dagegen wollten Julian Zscheyge (10) aus dem sachsen-anhaltischen Nienburg wie auch die beiden gleichaltrigen Jesewitzer Christian Hofmann und Maximilan Radig gar nicht wieder von der Space-Ball-Trampolinanlage weg. Der siebenjährigen Julie Struzina aus Lobstädt hatte es „der heiße Draht" gleich am Eingang besonders angetan.

Henning Prasser aus Chemnitz wurde im Heuhaufen fündig. „Hurra, ich habe eine silberne Nadel", war der Zwölfjährige, der mit Schwester Heli (4) in den Ferien bei Oma Monika Prasser in Bocka zu Gast ist, überglücklich. Die Nadelsuche im Irrgarten läuft über den ganzen Sommer, am Ende winkt als Hauptgewinn eine Komparsenrolle in der Serie „In aller Freundschaft".

Angeboten wurden gestern auch Wanderungen zum nahe gelegenen Rüdigsdorfer Schwindpavillon. Brunhilde Tischoff und Petra Röthig - beide vom Museumsteam der Stadt Kohren-Sahlis - erzählten Spannendes zur Geschichte des Gebäudes und dem in den Wandmalereien dargestellten antiken Märchen „Amor und Psyche". Lisbeth und Walter Grunert aus Leipzig befanden: „In dieser Ecke waren wir nicht das letzte Mal. Wir kommen bald mal wieder."

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Borna/Geithain. Bus statt Bahn fahren heißt es ab 1. Juli für Reisende zwischen Geithain und Borna. Die Trasse wird wie berichtet für den Anschluss an das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz elektrifiziert, dafür muss sie drei Monate lang gesperrt werden.

29.06.2010

Bad Lausick. „Besser geht es gar nicht", freute sich Gunther Emmerlich Sonntagnachmittag angesichts von strahlendem Sonnenschein und rund 1500 Besuchern des Jubiläumskonzertes „60 Jahre Rundfunk-Blasorchers (RBO) Leipzig.

27.06.2010

[image:phpThzTgx20100205162954.jpg]
Geithain. Das Geithainer Ablassfest findet zum vierten Mal nach seiner Wiederbelebung statt. Der Förderverein Marienkirche und das Kirchspiel Geithainer Land laden dazu am 2. und 3. Juli ein.

25.06.2010
Anzeige