Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Abgerutschte Mauer um St. Nikolai in Geithain wird gefördert – Ende in Sicht
Region Geithain Abgerutschte Mauer um St. Nikolai in Geithain wird gefördert – Ende in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 24.08.2017
Vor der Kulisse der Nikolaikirche schauen Planer Matthias Ritter-Müller, Roald Puscholt vom Unternehmen Spesa Spezialbau, Joachim Schmidt von der Firma Stuck-Schmidt, Pfarrer Markus Helbig Pfarrer und die Bundestagsabgeordnete Katharina Landgraf in die Baupläne (von links). Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Geithain

Mit einem Mauerbau der besonderen Art ist das Kirchspiel Geithainer Land seit Monaten befasst: Nachdem ein Teil jenes stadtbildprägenden Bauwerks, das den Kirchberg mit St. Nikolai einfasst, in Teilen abgerutscht war, macht die Sanierung deutlich sichtbare Fortschritte. Dabei ist es eine Riesensumme, die die Kirchgemeinde investieren muss: Die fünf Bauabschnitte werden insgesamt mit rund einer halben Million Euro zu Buche schlagen. Da sorgte die Nachricht aus dem Hause Monika Grütters, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, für Freude, die finanzielle Unterstützung in Aussicht stellte.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Katharina Landgraf hatte sich für diese Förderung eingesetzt. Knapp 130 000 Euro stehen aus einem Denkmalschutz-Sonderprogramm für das Geithainer Vorhaben zur Verfügung. Über den bereits erzielten Sanierungsfortschritt informierte sich Landgraf am Mittwoch vor Ort. Zugleich wurden die Bauverträge für die beiden noch offenen Abschnitte unterzeichnet. Landgraf: „Es ist mir wichtig, dass die Sanierung jetzt zum Ende gebracht werden kann.“

Das habe man auch noch 2017 vor, sagt Pfarrer Markus Helbig: „Wir sind erleichtert, dass dank dieser Zuwendung die Finanzierung der beiden letzten Bauabschnitte gesichert ist.“ 2013 waren Teile der aus Bruchsteinen gefügten historische Mauer eingestürzt. Dank Landesmitteln, Geld der Landeskirche, der Leader-Förderung im Land des Roten Porphyrs und Spenden ist das Kirchspiel Geithainer Land in der Lage, die Sisyphos-Arbeit zu stemmen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Land, in einer fremden Kultur, ohne ausreichende Sprachkenntnis Fuß zu fassen – für Flüchtlinge ist das eine komplexe Herausforderung. In der Geithainer Paul-Guenther-Schule werden sie seit anderthalb Jahren auf diesem Weg begleitet. Thomas Saalfeld, der die besondere Klasse leitet, sieht bei den meisten deutliche Erfolge.

27.08.2017

Dem Verfall waren zahlreiche Schlösser, Kirchen und Bürgerhäuser zu DDR-Zeiten preisgegeben. Von der Rettung historischer Bausubstanz im Landkreis Leipzig berichtet eine neue Ausstellung im Bornaer Landratsamt.

24.08.2017

Die SPD im Landkreis Leipzig kann sich über einen prominenten Neuzugang freuen. Der Wurzener Oberbürgermeister Jörg Röglin wird SPD-Mitglied. Für den 47-Jährigen schließt sich damit ein Kreis. Bereits sein Großvater war Sozialdemokrat.

16.02.2018
Anzeige