Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Alles klar für die Restaurierung der Steinbacher Orgel
Region Geithain Alles klar für die Restaurierung der Steinbacher Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 26.04.2010
Der Zedtlitzer Männerchor beim Konzert in der Steinbacher Kirche. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Steinbach

Beim fünften Frühlings- und Benefizkonzert am Sonntag in der Dorfkirche hatte der Förderverein Hähnel-Orgel die gute wie erlösende Nachricht: Das Geld dafür ist so gut wie zusammen! „Niemand hat geglaubt, dass wir das schaffen in so kurzer Zeit. Wir auch nicht“, sagte Hans-Jürgen Friese und lachte. Denn das unmöglich Scheinende haben viele Steinbacher möglich gemacht: Der Eigenanteil, um Fördermittel für die Orgelrestaurierung zu bekommen, ist aufgebracht. Im Januar waren Mitglieder des von Pfarrer Christoph Schuster angeregten und erst Mitte 2009 gegründeten Förderverein Hähnel-Orgel im Dorf von Haus zu Haus gezogen, hatten auch die Unternehmen um Spenden gebeten. „Viele waren bereit, uns zu helfen, auch jene, die sonst nicht in die Kirche gehen“, sagte Friese, der zugleich Vorsitzender des Steinbacher Heimatvereins ist. 5000 Euro hatte die Sparkasse gegeben. Trotz allem fehlten vor Wochenfrist noch sage und schreibe 7822 Euro. Die in Aussicht gestellten Fördermittel von Landeskirche und Landesdenkmalpflege von 90 000 Euro waren in Gefahr. Aus dieser großen Verlegenheit half schließlich der Bad Lausicker Joachim Czichos, der in Steinbach aufgewachsen ist: Er steuerte prompt eine größere Summe bei. Das Benefizkonzert des Heimatvereins, gestaltet vom Zedtlitzer Männerchor und einem Akkordeon-Ensemble der Musikschule Fröhlich, erbrachten nun weitere 305 Euro.Für den Zedtlitzer Chor, in dem drei Steinbacher Männer mitsingen, war es bereits das fünfte Benefizkonzert im Dorf. „Wir sind hier gerne gesehene Gäste“, freute sich Klaus Kuhfs. Rudolf Döhler, der durch das Programm führte, sagte an die Adresse der Steinbacher: „Ich beneide sie um diese Tradition. Ich könnte mir so etwas auch gut in der Zedtlitzer Kirche vorstellen.“ Im Heimat- und im Orgelverein seien zahlreiche rührige Leute, würdigte Roland Keil vom Kirchenvorstand: „Wir freuen uns natürlich, dass der Erlös erneut unserer Orgel zugutekommt.“ Erstmals zum Frühlingskonzert waren Helga und Peter Pester aus Leipzig gekommen. Freunde hatten sie eingeladen. Unter den mehr als 50 Zuhörern waren auch Erika und Wolfgang Hofmann aus Kitzscher, die bei einer kürzlichen Steinbach-Visite des Heimatvereins Kitzscher auf die Kirche aufmerksam geworden waren. Brigitte Neuhaus und Sieglinde Bödicker hatten den Frühling in Form von Magnolienblüten und Kirschzweigen in die Kirche gebracht.Susanne Barnaházy vom Förderverein Hähnel-Orgel nutzte das Konzert, um auf die Eröffnung der Orgelstraße Leipziger Land hinzuweisen, die am 19. Juni in Steinbach geplant ist. Dann erklingt die im 18. Jahrhundert erbaute Orgel zum letzten Mal in dieser Art, ehe sie für Wochen in die Restaurierungswerkstatt umzieht. Und bis zum Wintereinbruch in neuer alter Klangfülle zurückkehrt, so Friese: „Hundertpro.“

Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht eines, 118 Bilder von Schönheiten der unmittelbaren Heimat sind seit Sonnabend im Frohburger Schloss zu sehen. Die Fotografien sind das Ergebnis eines Wettbewerbs, den die Stadt initiierte und an dem 42 Personen teilnahmen.

25.04.2010

Im Landkreis formiert sich Widerstand gegen Kürzungen im sozialen Bereich. Ein Aktionsbündnis, dem Wohlfahrtsorganisationen, Vereine und Gewerkschafter ebenso angehören wie linke Politiker, hat sich Donnerstag Abend in Borna eine Organisationsstruktur gegeben und erste Vorhaben festgelegt.

23.04.2010

Vor allem ein Fest von Bad Lausickern für die Bad Lausicker und ihre (Kur-)Gäste – das ist das Brunnenfest in seinem Kern. Und daran knüpft der Stadtfestverein, der die traditionsreiche Veranstaltung im Auftrag der Stadt organisiert, auch im fünften Jahrzehnt an.

22.04.2010
Anzeige