Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Anregender Abend in der Kirche Greifenhain
Region Geithain Anregender Abend in der Kirche Greifenhain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 12.07.2018
Verena & Friends in der Greifenhainer Kirche. Quelle: Kaja Senier
Frohburg/Greifenhain

Obwohl die Kirche längst nicht mehr Mittelpunkt des Dorfes wie in früheren Zeiten ist, lohnt sich ein Besuch dorthin allemal. Entweder um alte Baukunst zu bewundern, um zu beten – oder um Kultur zu erleben. Zur „Nacht der offenen Dorfkirche“, ein bundesweites Konzept, luden vergangenes Wochenende 24 Gemeinden im Leipziger Landkreis ein. Die Idee dahinter ist, auch kirchenfernen Besuchern einen neuen Blick auf und in das Gotteshaus zu gewähren. Dazu wurde ein umfangreiches Kulturprogramm erarbeitet, das von alten Filmen über Orgelmusik bis hin zu Fotoausstellungen und Vorträgen reichte.

Pop- und Rockmusik im Gotteshaus

Eine dieser Gemeinden war Greifenhain, ein Örtchen in der Nähe von Frohburg. Die rührige Gemeindepädagogin Martina Kipping aus Frohburg gestaltete mit Helfern einen anregenden Abend in dem alten Gotteshaus. Schon aus der Ferne schimmerten die Lichterketten durch den Abend, die man an der Hauswand gegenüber der Kirche aufgehängt hatte.

Das ehrwürdige Gemäuer aus dem 13. oder 14. Jahrhundert mit den einfach geputzten Wänden und dem goldverzierten Altarraum ging am Samstagabend eine aufregende Verbindung mit moderner Pop- und Rockmusik ein. Die junge Greifenhainer Band „Verena & Friends“ spielte bekannte Songs wie „Stairway to Heaven“ oder „Nothing else matters“, untermalt nur von Akkustikgitarre, Keyboard und Schlagzeug. Dabei fielen die Stimmen der 29jährigen Sängerin Verena und ihres Bruders auf: Ein gewaltiges Potenzial, auf dessen Entfaltung man hoffen darf.

Geschichte der Pfarrer

Zwischen den Liedern gab Martina Kipping die Geschichte der Greifenhainer Pfarrer zum Besten, die mal mehr, mal weniger traurig endeten. Im Pfarrer-Verjagen scheinen die Greifenhainer ein besonderes Talent zu besitzen. Der letzte war Thomas Wawerka, der ohne Begründung seitens der Kirchenleitung aus dem Amt gesetzt wurde, weil er sich außerkirchlich AfD-nah geäußert hatte. Trotzdem ließ er es sich am Samstag nicht nehmen, seine alte Gemeinde zu besuchen und am Abschluss den Segen zu sprechen, da der dafür vorgesehene Pfarrer erkrankt war.

Taizé-Andacht zum Abschluss

Der Abend endete wundervoll getragen bei Kerzenschein mit einer Taizé-Andacht der Michaelis-Singers aus Frohburg. In Taizé in Frankreich existiert eine Brüder-Kommunität, die durch ihre gelebte Liebe jedes Jahr Tausende von Jugendlichen aus aller Welt anlockt. Zwei Mitglieder des Chors waren ebenfalls dort und arbeiten nun daran, das Licht von oben, welches sie dort empfangen haben, mit ihrer Musik weiterzugeben. Das ist ihnen hervorragend gelungen.

Von Kaja Senier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Rassekaninchenzucht erfreut sich bei jungen Familien zunehmender Beliebtheit. Das bewies auch die Kreisjungtierschau am Sonnabend in Tautenhain, wo mehr als 250 Tiere ausgestellt wurden.

09.07.2018

Die Stadt Frohburg behält das Rathaus in Kohren-Sahlis. Das hat der Stadtrat beschlossen. Das Haus steht mittlerweile komplett leer. Was man damit anfangen könnte, weiß noch niemand.

07.07.2018

Das Storchenjahr war wegen der Hitze nur durchschnittlich. Die Altvögel finden zu wenig Nahrung für ihren Nachwuchs. Die schwächsten Jungtiere werden „entsorgt“, weiß Storch-Regionalbetreuer Uwe Seidel.

07.07.2018