Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Arbeitstreffen in Kahnsdorf für eine von Eisen saubere Pleiße
Region Geithain Arbeitstreffen in Kahnsdorf für eine von Eisen saubere Pleiße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.09.2017
Braunes Wasser in der Pleiße in Höhe vom Wehr in Markkleeberg Quelle: André Kempner
Anzeige
Neukieritzsch/Kahnsdorf

Die Be­mühungen um die Reinigung der Pleiße von Eisen, welches den Fluss rotbraun färbt, gehen in die nächste Runde. Im kommenden halben Jahr sollen zahlreiche Lösungsansätze zunächst auf ihre Wirksamkeit geprüft werden. Darauf verständigten sich der Sanierungsträger LMBV, Anlieger, Bürgerinitiative und Vertreter von Kommunen sowie Behörden bei einem Arbeitsgespräch am Donnerstagnachmittag in Kahnsdorf.

Aus der zwischen den Teilnehmern abgestimmten Erklärung geht noch einmal hervor, dass die Durchleitung der Pleiße durch den Kahnsdorfer See keine Vorzugsvariante mehr ist. Wörtlich sagt Uwe Steinhuber, Sprecher der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV): „Nachdem der Planungsauftrag zur Einbindung der Pleiße in den Kahnsdorfer See zunächst beendet wurde, war das Ziel der Veranstaltung die fachliche Erörterung und das Fortschreiben alternativer Lösungsansätze.“ Mitarbeiter der LMBV stellten die im Laufe der vergangenen Monate zusammengetragenen unterschiedlichen Lö­sungsansätze vor und erläuterten, wie diese jetzt auf ihre Wirksamkeit hinsichtlich der Verbesserung der Gewässerqualität untersucht werden sollen. Das Unternehmen wird ein Berechnungsmodell erstellen, mit dem beurteilt werden kann, welche Reduzierung des Eisengehaltes mit den Maßnahmen erreicht werden kann. Einig waren sich die Teilnehmer auch darüber, dass die LMBV die „transparente Informationspolitik“ fortsetzt. Die verfolgt der Bergbausanierer im Zusammenhang mit der Pleißereinigung seit einer öffentliche Informationsveranstaltung im April dieses Jahres.

Die Bewertung der einzelnen Maßnahmen wird voraussichtlich ein knappes halbes Jahr dauern, danach wollen sich die Beteiligten zum nächsten Arbeitsgespräch zusammenfinden.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne sie wäre mancher Tag für die Patienten der Sana-Klinik doch recht einsam: Die Grünen Damen sind seit fünf Jahren im Bornaer Krankenhaus unterwegs, um den Patienten Zeit zu schenken. Die Ehrenamtlichen wurden nun von Geschäftsführer Martin Jonas mit einer kleinen Feier für ihr Engagement belohnt.

09.09.2017

Seit Anfang 2017 liegt die neue Geschäftsstelle des lokalen Tourismusverbandes in Borna. Und es gibt Positives zu vermelden: Die Branche ist im Aufschwung, die Geschäfte laufen gut. Regina Heinze über die vergangenen Monate und Pläne für die Zukunft.

11.09.2017

Dass er Geithainer Stadtansichten zeichnet, verwundert nicht: Andreas Rätsch ist Ur-Geithainer und Bauingenieur mit Faible fürs Architektonische. Allerdings auch mit einem für das Geschichtliche. Auf seinen Blättern lässt er Gebäude wiedererstehen, die schon vor Jahrhunderten verschwanden.

11.09.2017
Anzeige