Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Auftakt für den Geithainer Orgelsommer mit Musik aus Skandinavien
Region Geithain Auftakt für den Geithainer Orgelsommer mit Musik aus Skandinavien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 28.06.2017
Die Weimarer Sopranistin Mirjam Meinhold und Universitäts-Organist Wieland Meinhold musizieren am Sonnabend in Geithain. Quelle: privat
Geithain

Der diesjährige Geithainer Orgelsommer beginnt am Sonnabend, geplant sind fünf Konzerte in der Nikolaikirche. Den Auftakt der traditionellen Veranstaltung macht das Duo Vimaris.

Der nördliche Teil Europas, der sich für viele Menschen hierzulande mit großer Sehnsucht nach unberührter Natur, intakter Gesellschaft und atemberaubender Landschaft verbindet, hat auch eine stille, aber intensive Musikkultur. Gade, Langaard, Matthison-Hansen in Dänemark, Lindberg, Hägg in Schweden, Grieg und Sibelius in Norwegen und Finnland sowie Leifs in Island, das sind nur einige der klangvollen Namen. Nicht immer ist die Musik Skandinaviens elegisch, die Festlichkeit kommt vielleicht der britischen Seele nahe. So sind die Choralbearbeitungen, Lieder, Fantasien, Präludien und Tonsätze kostbare Stimmungsbilder aus einer Kultur, die sich nie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit befand. Das macht ihre Beliebtheit aus.

Die Weimarer Sopranistin Mirjam Meinhold vom Deutschen Nationaltheater Weimar und Universitäts-Organist Wieland Meinhold musizieren am Sonnabend diese Werke in der evangelischen Stadtkirche Geithain. Beginn ist 16 Uhr. Im Anschluss an das Konzert wird mit einer zusätzlichen Orgelführung „Klangmajestät – Besuch bei der Königin“ noch eine Überraschung auf der Empore bereitgehalten: Für alle Orgelinteressierten erläutert Wieland Meinhold die „Königin der Instrumente“ hautnah.

Am 8. Juli gibt es Orgelmusik und Trompete mit Friedrich Pilz und Alexander Lenk (Breitenbrunn). Kantor Janko Bellmann musiziert am 15. Juli. Ernst Merkel aus Wechselburg ist am 22. Juli zu Gast, ehe Stephan Thane (Geithain) am 29. Juli die Reihe beschließt. Nach einer Dreiviertel Stunde Musik gibt es jeweils die Möglichkeit, die unterirdischen Gänge zu besuchen. Beginn des Orgelsommers ist stets 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ein Kollekte wird am Ausgang erbeten.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ort, wo ein Mensch zur letzten Ruhe gebettet wird, braucht eine besondere Gestaltung. Davon ist Thomas Springer überzeugt. Sein Rathendorfer Gärtnereibetrieb widmet sich über Generationen schon diesem speziellen Feld. Auf der Internationalen Gartenbauausstellung in Berlin holte er dafür erneut mehrere Medaillen.

28.06.2017

Der Auftritt des Gemischten Chores Frohburg beim Mittelsächsischen Kultursommer war für die Teilnehmer ein nachhaltiges Erlebnis. Mit 38 aktiven Sängerinnen und Sängern sowie drei fördernden Mitgliedern ist der Chor in einer recht komfortablen Situation. Allerdings sind die Frauen in der Überzahl, fehlen Männerstimmen.

30.06.2017

Auf Wellnessurlauber hat es Bad Lausick verstärkt abgesehen. Mit dem Bau des Riff-Resort sollen ab Herbst 2018 insgesamt 70 Betten in unmittelbarer Nähe des Freizeitbades zur Verfügung stehen. Am Montag war Grundsteinlegung für die Vier-Millionen-Euro-Investition.

29.06.2017