Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Aus Tautenhains Jugendclub wurde Freizeitverein
Region Geithain Aus Tautenhains Jugendclub wurde Freizeitverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 28.12.2011
Anzeige

. Hervorgegangen ist dieser Verein aus dem örtlichen Jugendklub. Mit einer weihnachtlichen Einstimmung auf dem Platz vor dem Kita-Gebäude wurde etwas für die kleinen und großen Dorfbewohner organisiert. Der Erfolg gibt den Initiatoren recht, auf diesem Weg weiter zu machen.

Seit September ist er eingetragener Verein, zählt derzeit 24 Mitglieder zwischen 20 und 60 Jahren. „Die meisten stammen natürlich aus dem ehemaligen Jugendclub. Aber es sind auch schon einige neue dazugekommen", freut sich Daniel Kratz, der Vereinsvorsitzende.

Der inzwischen 33-Jährige erläutert auch, wie man Anfang 2011 auf die Idee kam, diesen Weg zu beschreiten: „Seit 1993 unser Jugendclub gegründet wurde – ich war von Beginn an Mitglied –, sind ja einige Jährchen ins Land gegangen.

Doch der Zusammenhalt und die Freude daran, sich regelmäßig zu treffen, gemeinsam etwas zu unternehmen, sind groß. So kam uns die Idee, ihn in dieser Form als Verein weiterzuführen." Sein Stellvertreter Jürgen Rose, ebenfalls nicht mehr blutjung, ergänzt: „Bei uns im Ort gibt es keinen Generationskonflikt. Ergo kann hier jeder mitmachen, wenn er Lust hat und sich an die Regeln hält. Die Jugend soll kommen und ist willkommen. Aber auch Ältere sollen sich nicht fehl am Platz fühlen", unterstreicht er die Diktionen.

Mit denen fand der Verein auch bei Frohburgs Bürgermeister Wolfgang Hiensch sofort offene Ohren. „Sein Ziel, Veranstaltungen im Dorf mitorganisieren zu wollen und die Betreuung Jugendlicher zu fördern, auch das Klubgebäude im Ortsteil zu mieten, ist zu begrüßen. Unsere Unterstützung hat er." Dass dieser Jugendclub künftig nicht mehr von der Stadt, sondern vom neuen Verein unterhalten werde, „könnte beispielgebend für weitere kommunale Jugendklubs sein, deren Altersdurchschnitt höher liegt", so das Stadtoberhaupt.

Das Gebäude können die Vereinsmitglieder mit gutem Gewissen übernehmen, haben sie doch bereits in der Vergangenheit hier sehr darauf geachtet, dass es in Schuss blieb. Da wurden ein Freisitz geschaffen, der Vorplatz gepflastert, die Grünflächen ständig gepflegt. In Kürze sollen auch noch die Räume der Sportler renoviert werden.

Als nächstes plant der neue Tautenhainer Verein eine gemeinsame Weihnachtsbaumverbrennung, möchte auch einen Oldie-Tanz und einen Sommernachtsball organisieren, um im Dorf wieder etwas mehr los zu machen. Dabei hoffen die Mitglieder – wie zur Premiere Anfang Dezember – auf die aktive Hilfe vieler, die dort mit Hand anlegen, ob beim Kuchen backen, Zeltaufbau oder dem Verkauf von Speis und Trank. „Doch darum ist mir eigentlich nicht bange", sieht Kratz durchaus optimistisch in die Zukunft.

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Lausick hat nicht nur die mit 900 Jahren älteste Stadtkirche Sachsens. Das Bauwerk birgt in der Apsis das älteste bekannte Malerei-Fragment im Freistaat. Die Malerei wird zeitlich früher eingeordnet als jene in der Bornaer Kunigunden-Kirche.

23.12.2011

Wenn Romy Jendrossek Tag für Tag in die Bad Lausicker Kindertagesstätte „Schwanenteich" geht, dann nicht nur, um ihre Töchter Nele und Lily abzugeben. Seit Monatsbeginn greift die 35-Jährige dem Team der Einrichtung unter die Arme: Sie absolviert hier für anderthalb Jahre den Bundesfreiwilligen-Dienst.

21.12.2011

Es war der 10. Dezember 2001, als die 72 Bewohner wie auch das Personal des Seniorenheims in Streitwald in das neue moderne Senioren- und Wohnzentrum am Harzberg umziehen konnten.

13.12.2011
Anzeige