Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Auszug der Ulanen im Geithainer Heimatmuseum: Diorama übergeben

Dauerausstellung Auszug der Ulanen im Geithainer Heimatmuseum: Diorama übergeben

In der Kreativwerkstatt der Fortbildungsakademie der Wirtschaft in Geithain entstand ein Diorama vom Auszug der Ulanen aus der Stadt Ende des 19. Jahrhunderts. Am Dienstag ist es an das Heimatmuseum Geithain übergeben worden, dort bereichert es nun die Dauerausstellung.

Das Diorama zum Auszug der Geithainer Ulanen steht nun im Heimatmuseum der Stadt.

Quelle: Jens Paul Taubert

Geithain. In der Kreativwerkstatt der Fortbildungsakademie der Wirtschaft in Geithain entstand ein Diorama vom Auszug der Ulanen aus der Stadt Ende des 19. Jahrhunderts. Am Dienstag ist es an das Heimatmuseum Geithain übergeben worden, dort bereichert es nun die Dauerausstellung. Es soll im Obergeschoss Platz in jenem Raum finden, der die Geschichte der Geithainer Ulanen erzählt. Als die am 1. April 1897 die Stadt gen Leipzig verließen, war das ein Ereignis. Festgehalten ist der Auszug der berittenen Soldaten durch das Stadttor auf einer historischen Ansichtskarte. Diese Szene stellt das Diorama nach.

Das Diorama mit dem Geithainer Stadttor

Das Diorama mit dem Geithainer Stadttor.

Quelle: Jens Paul Taubert

1867 entstanden in Sachsen zwei Ulanenregimenter. Das erste wurde in Oschatz gebildet, das zweite in Rochlitz. Sein Name war 2. königlich-sächsisches Ulanen Regiment Nr. 18 Geithain/Rochlitz. In Rochlitz selbst waren der Regimentsstab stationiert sowie die 1., 2., und 5. Eskadron. Die 3. und 4. Eskadron jedoch waren in Geithain untergebracht. Sowohl für Geithain als auch für Rochlitz bedeutete die Verlegung der Ulanen nach Leipzig schweren wirtschaftlichen Abbruch. Und gebrochen mag da auch manch Mädchenherz sein.

Öffnungszeiten des Heimatmuseums Geithain: Dienstag 10 - 17 Uhr, Mittwoch 9 - 14 Uhr, Donnerstag 10 - 17 Uhr, Freitag nach Anmeldung, Samstag 14 - 18 Uhr. Kontakt: Telefon 03 43 41 - 4 44 03, E-Mail heimatmuseum.geithain@googlemail.com oder über das Kultur- und Fremdenverkehrsamt, Telefon 03 43 41 - 466 150.

Von es und ie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr