Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bad Lausick greift Tradition auf: Blumen und ein Tusch für engagierte Mitbürger

Ehrung Bad Lausick greift Tradition auf: Blumen und ein Tusch für engagierte Mitbürger

Bad Lausick nimmt eine schöne Tradition wieder auf: die des Ehrenamtspreises. Nach einigen Jahren Pause wurden zur Eröffnung der neuen Musiksaison im Kurpark vier besonders engagierte Frauen und ein Mann geehrt.

Die Stadtmusik Bad Lausick unter der Leitung von Klaus Fischer eröffnete mit den Chören die neue Musiksaison im Kurpark.

Quelle: Thomas Kube

Bad Lausick. Nach Jahren der Pause belebte Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos) den Bad Lausicker Ehrenamtspreis. Anders als jene Ehrung, die sein Amtsvorgänger vor Jahren im Matthessaal des Kurhauses vorgenommen hatte, fand die Auszeichnung diesmal vor einer größeren Öffentlichkeit statt – im Rahmen der Kurkonzert-Saison-Eröffnung unter dem „Schmetterling“ im Kurpark.

„Fast jeder ist in irgendeiner Weise ehrenamtlich tätig. Doch wo fängt Ehrenamt an? Ist es das Einkaufen für eine Nachbarin oder die jahrelange Betreuung von Senioren, das Gestalten von Veranstaltungen oder das Integrieren von Menschen aller Altersklassen in der Stadt und aus den Ortsteilen? Unter uns gibt es Menschen, die sich über dieses Maß hinaus engagieren. Um diese in besondere Weise zu ehren, sind wir heute hier“, sagt Hultsch zwischen den Auftritten der Stadtmusik Bad Lausick, den Männerchören Bad Lausick und Buchheim, dem Frauenchor Bad Lausick und dem gemischten Chor Neukieritzsch. Bereits im vergangenen Jahr waren per Aufruf Vorschläge gesammelt worden. Aus denen wurden vier Frauen und ein Mann ausgewählt. Sie erhielten einen Keramikkrug mit dem Stadtwappen, Blumen und einen Präsentkorb. Hultsch nahm die Ehrung gemeinsam mit Henry Heibutzki, dem Geschäftsführer der Kur GmbH, vor.

So richtete sich die Aufmerksamkeit auf Doris Rüge, die sich namens der Volkssolidarität seit vielen Jahren um die Betreuung der Älteren im Neubaugebiet kümmert. Monat für Monat organisiert sie Veranstaltungen. „Ihr offenes Ohr wird sehr geschätzt. Sie nimmt sich immer die Zeit für ein freundliches Gespräch, hilft mit viel Liebe und Engagement. Dabei nimmt sie auf sich selbst nur wenig Rücksicht“, so der Bürgermeister.

Mit Hannelore Gläser wurde eine Ballendorferin aufgerufen. Sie kümmere sich seit vielen Jahren aufopferungsvoll um die dörfliche Entwicklung, sagte Hultsch: „Sie organisiert Veranstaltungen für die Senioren, Sommerfeste und vieles mehr.“ Sie kümmere sich um das Dorfgemeinschaftshaus, das aus dem ehemaligen Kindergarten entstand, engagiere sich in der Ballendorfer Landfrauengruppe für den Zusammenhalt.

An Hultsch war es auch, den einzigen Mann der Runde zu ehren: Wilfried Wesener, Mitbegründer und Leiter der Bad Lausicker Wandergruppe. 2013 initiiert, zähle die Gruppe heute mehr als 40 Mitglieder und strahle dank der vielen Halbtags- und Ganztagswanderungen weit über die Grenzen Bad Lausicks hin aus. „In einer Zeit, in der Vereine mit Mitgliederschwund zu kämpfen haben, ist dies ein Beispiel dafür, dass es sich lohnt, in Vereine und Gruppen zu investieren.“ Profiteure seien auch Bad Lausicker Kurgäste, die gern die Wanderungen nutzten.

„Ihr Herz schlägt für die Musik“, beschrieb Henry Heibutzki, was Martina Ohlenroth auszeichnet. Vor mehr als zwei Jahrzehnten habe die Bad Lausickerin einen Singekreis in der Medianklinik gegründet, singe sonntags regelmäßig mit den Kurgästen der Median- und Sachsenklinik. Darüber hinaus leite die agile Frau Tanzkurse für Senioren in Bad Lausick und Leipzig und organisiere Konzert- und Kulturfahrten für einen weiten Kreis von Interessenten.

Tief eingetaucht in Bad Lausicks Stadtgeschichte ist dagegen Annelies Lehmann, seit sie vor vielen Jahren zum Geschichtsverein stieß. Längst Mitglied, habe sie sich maßgeblich eingebracht in die Systematisierung der historischen Bestände. „Besonders engagierte sie sich für die Digitalisierung der Nachrichten für Lausigk, jener Zeitung, die ein wertvoller Fundus unserer Stadtgeschichte ist, so Heibutzki, selbst Vereinsmitglied: „Sie ist die gute Seele des Geschichtsvereins.“

Der Ehrenamtspreis der Stadt Bad Lausick soll im nächsten Jahr erneut ausgelobt werden.

Von Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
Geithain in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 54,24km²

Einwohner: 7378 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04643

Ortsvorwahlen: 034341, 034346

Stadtverwaltung: Markt 11, 04643 Geithain

Ein Spaziergang durch die Region Geithain
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr