Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Bad Lausicker Eisfasching erfreut Jung und Alt
Region Geithain Bad Lausicker Eisfasching erfreut Jung und Alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 08.01.2017
Zunge geradehalten: Mit möglichst wenigen Schlägen waren Nägel in diesen Holzklotz zu schlagen. Quelle: Foto: René Beuckert
Bad Lausick


Ein besseres Eisfaschingswetter hätte es kaum geben können. Das Thermometer zeigte Temperaturen unter null Grad an, und der Schwanenteich war mit einer dünnen Eisdecke überzogen. Zwar wagten sich einige Kinder zum Schlittern drauf. „Leider ist die Decke aber viel zu dünn, um darauf Fasching zu feiern“, verwies Udo Gierke vom Verein auf das einzige Manko. Vor einigen Jahren, erinnerte er, sei es tatsächlich gelungen, die Veranstaltung aufs Eis zu verlegen. Kinder und Erwachsene seien auf dem Teich mit Schlittschuhen um die Wette gelaufen.

Auch wenn das nun wieder einmal nicht möglich war, fand der Eisfasching begeisterten Zuspruch, Besucher aller Altersgruppen folgten der Einladung des Bad Lausicker Karnevalsvereins. „Wir veranstalten den Eisfasching vornehmlich für Kinder, was aber die Erwachsenen nicht ausschließt“, erklärte Gierke. Vor dem Tannenbaumverbrennen war ein Tannenbaumweitwerfen angesagt, das vor allem die Jüngsten auf den Plan rief, erwartete den Sieger doch ein Preis. Prämiert wurde auch das originellste Faschingskostüm – in die Wertung kamen aber nur jene Gäste, die in einer Verkleidung erschienen waren.

Besonders spannend fanden die Kinder das Nüsse-Schlagen. Eine am oberen Ende einer Vorrichtung ins Rollen gebrachte Nuss musste am unteren Auslauf mit einem Holzhammer punktgenau getroffen werden. So mancher Schlag ging daneben, weil die Nuss schneller als das Reaktionsvermögen des Schlägers war. Dennoch bekamen alle Mädchen und Jungen kleine Preise zugesprochen.

Das Einschlagen von Nägeln in einen Holzklotz war nicht nur bei den Kindern beliebt. Auch zahlreiche Erwachsene stellten sich mit Freude der Aufgabe. Allerdings musste der vorletzte von ihnen eine Runde ausgeben.

Gegen Abend kam im Lagerfeuerschein Romantik auf. Bewohner und Gäste der Kurstadt nutzten den Anlass, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Ursula und Wolfgang Holtsch waren trotz frostigen Wetters und aufkommenden Windes, der die gefühlte Temperatur spürbar in den zweistelligen Minusbereich sinken ließ, an den Schwanenteich gekommen. „Wir sind jedes Jahr hier mit dabei. Oft treffen wir auf bekannte Gesichter“, sagte Ursula Holtsch. Auch die Veranstaltungen des FKK, wie die Bad Lausicker ihren Faschings-Karneval-Klub nennen, besuchen beide regelmäßig. „Für uns ist es immer wieder ein Vergnügen mit dabei zu sein“, so Wolfgang Holtsch.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst eine Schildkröte, dann Stute Heidi, jetzt Pony Ono: Elisabeth und Manfred Kluge haben ein Faible für den Geithainer Tierpark. Deshalb haben sie – wie viele andere Privatpersonen, Vereine, Kindereinrichtungen – zu Jahresbeginn erneut eine Tierpatenschaft abgeschlossen. Weitere Paten sind gesucht.

25.02.2018

Debatte in Bad Lausick: Effizientere Leuchten reduzieren den Verbrauch. Trotz entsprechender Investitionen lagen die Stromkosten 2016 über dem vorgegebenen Rahmen. Was die CDU im Stadtrat kritisch hinterfragte, soll in den Ausschüssen im Februar ausführlich debattiert werden.

06.01.2017

Die Landkreisverwaltung müsse nach dem Tod von Vize-Landrat Thomas Voigt noch enger zusammenrücken, um alle Aufgaben zu erfüllen. Landrat Henry Graichen (CDU) spricht im LVZ-Interview darüber, wie sich die Kreisbehörde nach der Schreckensnachricht der Tagesarbeit stellt und wie groß die Anteilnahme auch sachsenweit nach wie vor ist.

06.01.2017