Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Badespaß und Schunkelstimmung beim Dorffest in Lauterbach
Region Geithain Badespaß und Schunkelstimmung beim Dorffest in Lauterbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.07.2017
Ein improvisierter Pool sorgte für viel Freude bei der Jugend. Quelle: René Beuckert
Anzeige
Bad Lausick/Lauterbach

Das jährlich stattfindende Kinder- und Vereinsfest hat im Bad Lausicker Ortsteil Lauterbach schon seit Jahrzehnten Bestand. So wurde auch am vergangenen Wochenende ein fröhliches Fest gefeiert, zu welchem die Bewohner der Nachbarorte ebenfalls herzlich willkommen waren. Der Höhepunkt in diesem Jahr ist das 30-jährige Bestehen der SG Lauterbach.

„Unser Kinder- und Vereinsfest bringt einmal im Jahr die Dorfbewohner zusammen“, stellt Eckhard Zeidler fest, der mit anderen Mitstreitern die Fäden für die Feierlichkeiten in der Hand hält. „Als Kind habe ich mir das Fest schon nicht entgehen lassen“, entsinnt er sich. Auch wenn es zu DDR-Zeiten mit einfachsten Mitteln organisiert werden musste. Zu dieser Zeit veranstaltete die Gemeinde das Fest, nach der Wende übernahm dann der Jugendclub diese Tradition, die heutzutage vom örtlichen Sportverein weiterführt wird.

Drei Tage lang feierten die Lauterbacher ihr Kinder- und Vereinsfest. Den Auftakt bildete am Freitagabend der Auftritt der Schalmeienkapelle aus Großpösna, die die Gäste in eine fröhliche Schunkellaune versetzte. Am Samstag war dann für jeden Geschmack etwas dabei. So wurde das traditionelle Fußballspiel ausgetragen, bei dem die Sportler von den Zuschauern am Rande des Spielfelds kräftig angefeuert wurden. Am Abend füllte sich das Festzelt bis auf den letzten Platz. Die Dorfjugend hatte sich in diesem Jahr etwas ganz besonderes einfallen lassen. „Wir stellen die Vereinsgeschichte von Anfang an über die Wende bis zur Gegenwart nach – ohne Worte, nur tänzerisch“, erklärte Christian Driemecker vom SG Lauterbach stolz. Mehrere Monate hätten sie für diesen Auftritt geprobt.

Nur dank der Sponsoren und vor allem der Unterstützung aus den eigenen Vereinsreihen sowie den Leuten aus dem Ort könnte so ein Fest auf die Beine gestellt werden. Tatkräftige Unterstützung bei der Organisation gab es auch von der örtlichen Feuerwehr. So bauten die Kameraden mithilfe von Folien kurzerhand ein Wasserbassin, in dem die Kinder sich bei knapp 30 Grad erfrischen und herumtoben konnten. „Obwohl das Wasser anfangs ziemlich kalt war, sind die ersten Wagemutigen gleich nach dem Befüllen hinein gesprungen“, freut sich Feuerwehrmann Christopher Schmidt. Mit dem Bassin konnten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Zum einen hatten die Kinder ihren Badespaß, zum anderen stand direkt am Festplatz ein Becken mit Löschwasser zu Verfügung.

Rentner Roland Lampe, der viele Jahre im Sportverein aktiv war, schaute nicht nur dem fröhlichen Treiben zu, sondern er legte auch selbst Hand an, half beim Auf- und Abbau. „Für mich ist es doch selbstverständlich, hier zu helfen. Jeder im Ort bringt sich auf seine Weise mit ein“, hebt er hervor.

Der Sonntag stand dann mit Sport und Spiel ganz im Zeichen der Familie. Zum Jubiläumsfest wurde erstmals ein Familienwettbewerb geboten, wo Eltern und Kinder gemeinsam gegen andere Familien an den Start gehen konnten.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Besetzung der Wahlvorstände am Tag der Bundestagswahl im September sucht die Stadt Frohburg weiter Ehrenamtliche. Trotz vielfältiger Bemühungen habe man bisher lediglich 50 freiwillige Helfer gewinnen können, sagt Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW).

08.07.2017

Die Kindertagesstätte Waldwichtel in Steinbach will künftig mehr Krippenplätze bereitstellen und dafür ihre Hortbetreuung auf Null fahren. Mit diesem Beschluss folgte der Bad Lausicker Stadtrat einem Antrag des Trägers Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental auf Umstrukturierung.

08.07.2017

Die vierte Auflage liegt in den Buchhandlungen. Verleger Klaus Schöffling ist in Verhandlung über Auslandslizenzen. Guntram Vesper, der Autor des „Frohburg“-Romans ist vom Erfolg überwältigt. Im September soll ein Band mit Prosa von Vesper erscheinen.

10.07.2017
Anzeige