Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Baustart für die neue Sporthalle in Bad Lausick steht bevor
Region Geithain Baustart für die neue Sporthalle in Bad Lausick steht bevor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 19.05.2015
Architekt Axel Höer bei einer Baukontrolle am neuen Wohn- und Geschäftshaus Junghans am Markt in Bad Lausick. Quelle: Jens Paul Taubert

Moderne Akzente setzen in einem eher traditionell geprägten Stadtbild, das ist einer seiner Ansprüche. Der Bau der Zwei-Felder-Halle an der Mittelschule, der jetzt ansteht, ist allerdings von größerem Format.

"Das ist meine Visitenkarte, ohne Zweifel", sagt Axel Höer. Seit Kurzem ist er umgezogen mit seinem Architekturbüro und den sechs Mitarbeitern, auf die nördliche Seite der Burgstraße nur, doch in eine andere Welt. Der Komplex, der vis a vis des Stadtarchivs den Grünstreifen zum Friedhof städtebaulich neu einfasst und die nach dem Abriss des Cafés Schaar klaffende Wunde verschließt, vereint, was dem 48-Jährigen am Herzen liegt: klare Gebäudestrukturen ohne Schnörkel, dafür mit Licht. Moderne Haustechnik, die auf Wärmerückgewinnung, Warmwasser und Strom durch Sonnenkraft setzt. "Ziel ist es, dass das Haus mehr Energie erzeugt als verbraucht", sagt er. Wobei das Haus es nicht ganz trifft: Entstanden sind zwei Gebäude, die puzzleähnlich ineinandergreifen - das Architekturbüro an der Straße, ein zweites für das Vermessungsbüro Geotec dahinter und als Abschluss, schon im Grünen, ein Einfamilienhaus.

Soll in historisch gewachsenen Innenstädten so gebaut werden, dass das Neue sich streng am Alten orientiert? Als es um die Neubebauung der Bad Lausicker Marktstraße, unmittelbar neben dem Rathaus ging, wurde diese Frage kontrovers diskutiert. Dr. Roland Junghans, der Bad Lausicker Unternehmer, der an dieser markanten Stelle zurzeit einen Neubau errichtet, hat diese Frage mit Nein entschieden. Und er hat Höer beauftragt, der ein Wohn- und Geschäftshaus entwarf, das die Straßenflucht aufnimmt, mit breiten Fensterbändern aber ein ganz anderes Raumgefühl schaffen will - innen und außen. "Im Spätsommer soll das Gebäude fertig sein", sagt Höer. In Erdgeschoss und erste Etage zieht Raja Cosmetics ein; darüber entstehen in Summe drei Wohnungen. Bei diesem Haus soll es vorerst bleiben, doch eine Komplettierung der Marktstraßen-Seite sei jederzeit möglich: "Das Haus ist so konzipiert, dass Aufzug und Treppenhaus für ein Nachbargebäude genutzt werden können."

"Das Klientel derer, die nicht einfach ein Haus möchten, sondern Architektur, wächst", sagt Axel Höer. Auf dem Bad Lausicker Mühlengelände errichtet er demnächst ein Einfamilienhaus. In Potsdam und Brandenburg hat er schon gebaut, in Naunhof plant er ein Büro- und Geschäftshaus. Jetzt aber konzentriert er seine Kräfte auf die Zwei-Felder-Halle, die nahe der Bad Lausicker Mittelschule ab dem Frühjahr errichtet werden soll und die Bedingungen für den Schul- und Vereinssport maßgeblich verbessern wird. Knapp drei Millionen Euro soll die Sportstätte kosten, die Höer entworfen hat. Nach der Deutschen Bläserakademie am Bad Lausicker Kurpark sein bisher größtes Vorhaben. Im nächsten Jahr soll es in Betrieb gehen - und wird ein ganz anderer Blickfang als es die 150 Jahre alte Turnhalle an der Mittelschule bisher war.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.04.2013

Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flockenwirbel mit einigen kurzen Lichtblicken - das Osterwetter hatte es in sich. Dennoch zog es eine Reihe von Ausflüglern ins Kohrener Land, natürlich nicht annähernd so viele, wie es sonst bei warmem Frühlingswetter jeweils sind.

19.05.2015

Erstmals brachen am Abend des Gründonnerstags einige Männer auf, um nachts von Geithain aus auf einem Abschnitt des Pilgerweges "Via Porphyria" bis nach Tautenhain zu laufen.

19.05.2015

Großer Andrang von Besuchern bei der "Messe der beruflichen Möglichkeiten" Dienstagabend in der Geithainer Paul-Guenther-Schule. Mit 41 Ausstellern kamen sogar mehr, als sich angemeldet hatten.

19.05.2015
Anzeige