Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Berufsvorbereitung großes Thema in Geithain
Region Geithain Berufsvorbereitung großes Thema in Geithain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 05.12.2018
Sina Saupe, Emily Meisel, Emily Seiler und Tristan Gück (von links) bei der Präsentation. Quelle: Ekkehard Schulreich
Geithain

Dass die Berufsorientierung, die an der Geithainer Paul-Guenther-Schule über drei Klassenstufen hinweg intensiv praktiziert wird, und das LVZ-Projekt „Medien an der Schule“ hervorragend zusammenpassen – die Leistungsgruppe 9a/b sowie die Basisgruppe 9b zeigten es:

Geithainer Schüler mit Medienwissen

Die Workshops im Wissenschaftlich-technischen Zentrum „Garage“ in Leipzig, die gemeinsame Berufsmesse der Oberschulen Geithain und Bad Lausick und das zweiwöchige Praktikum in Unternehmen, Handwerksbetrieben, Kindergärten, Pflegeeinrichtungen und Geschäften bildeten die Grundlage für Texte und Schaubilder, die sie jetzt im Rahmen des Zeitungsprojektes präsentierten. Die Schüler konnten dabei auf Medienwissen zurückgreifen, das sie bereits als Achtklässler bei „Schüler lesen Zeitung“ erworben hatten.

Dass die gedruckte Zeitung im Zeitalter der Digitalisierung, von Instagram und Co. eine praktikable Quelle von Informationen sein kann – Hannes Becker machte es an diesem Beispiel deutlich: „Sport und vor allem Fußball interessieren uns am meisten. Als wir aber über die Abschaffung der Kopfnoten lasen, haben wir ausführlich darüber diskutiert. Die Meinungen gingen da weit auseinander.“

LVZ als Pausenlektüre

Nicht nur im Deutschunterricht bei Sabine Paul arbeiteten die Neuntklässler über mehrere Wochen mit der LVZ, die auch als Pausen-Lektüre diente. „Es ist gut, dass es die Möglichkeit gibt“, sagte Paul, die sich mit ihren Schülern seit Jahren an diesem Projekt beteiligt. Es weite nicht nur den Horizont, sondern helfe ganz praktisch – etwa bei der Erarbeitung von Texten und Interviews, die den Zwischenstand der Berufsorientierung zusammenfassten.

Praktikum als Einstieg in den Beruf

Zu jenen, die Schaubilder vorstellten, gehörte Dominic Hentschel. Er absolvierte sein Praktikum im elterlichen Maler-Betrieb. „Mein Berufswunsch hat sich gefestigt“, sagte er. Er werde nach der Zehnten Maler werden, wolle seinen Meister machen und später den Betrieb fortführen. Emily Seiler und Emily Meisel nutzten die Gelegenheit, den Beruf der Erzieherin kennenzulernen – erstere im Geithainer „Kinderland am Bahnhof“, die andere im Hort in Frankenhain.

Hinter die Kulissen der Leipziger Messe zu schauen, von dieser Gelegenheit berichtete Sina Saupe – um zu dem Schluss zu kommen, dass Eventmanagerin für sie eher nicht das Passende sei. Nach Praktikumsteil zwei bei Augenoptik Clauß könne sie sich „diesen Beruf viel eher vorstellen“.

Die "Garage" bot verschiedene Stationen zur Berufsvorbereitung an. Quelle: privat

Zu sichten, welche Berufe, Ausbildungen und Karrieremöglichkeiten es gibt, damit befassen sich die Geithainer Oberschüler ab Klasse 7 intensiv. Es gehe dabei auch um Anforderungen und vor allem um die eigenen Potenziale, erläuterte Jamie Ann Hilbert. Kontinuierlich dieses für den Lebensweg so wichtige Feld zu beackern, sei hilfreich. Wichtiger Partner ist dabei die „Garage“, mit der die Paul-Guenther-Schule per Kooperationsvertrag verbunden ist. Nach zwei aufschlussreichen Tagen im November, bei denen man sich habe erproben könne, sagte Paul Heinrich, fahre man noch im Dezember erneut für drei Tage nach Leipzig: „Dort treten wir dann mit Ausbildern direkt in Kontakt, können selbstständig Aufgaben lösen.“

Berufsmesse in Geithain vorverlegt

Erstmals fand die etablierte Berufsmesse der Geithainer und der Bad Lausicker Oberschule schon im Herbst, nicht erst nach den Winterferien statt. 33 Unternehmen und Bildungsträger präsentierten sich. „Man konnte sich sehr gut informieren“, so das Resümee von Tobias Werner. Dass sich Unternehmergeist auch unmittelbar in der Schule entwickeln lasse, darauf wies Tristan Gück hin: „Unsere Schülerfirma bietet einen sehr guten Einstieg.“ Ein knappes Dutzend Schüler der Klassen 7 bis 10 kümmern sich hier eigenständig um die Pausenversorgung.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer wieder wird im Landkreis illegal Müll entsorgt, zuletzt in einem Wald bei Ebersbach. Doch der Landkreis kann nicht alle Ecken besenrein halten.

05.12.2018

Das November-Kalenderblatt 2019 zeigt ihre „Tonbienen aus Draht auf Apfeldrucken“: Zweitklässler der Grundschule Frohburg überzeugten bei einem Wettbewerb.

05.12.2018

Was sich in Storchs Kinderstube in Frohburg tut: Ab dem nächsten Frühling kann man das unmittelbar verfolgen. Eine Kamera in 30 Metern Höhe macht es möglich.

05.12.2018