Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Besucher und Händler begeistert vom 10. Event-Shopping in Geithain
Region Geithain Besucher und Händler begeistert vom 10. Event-Shopping in Geithain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 04.09.2016
Hunderte Besucher sind am Freitagabend beim Event-Shopping in der Geithainer Altstadt. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Geithain

Dixieland vom Musikverein Neukieritzsch-Regis in der Unter-, „Bingo-Bongo“-Rhythmen in der Oberstadt und mittendrin auf dem Markt der heimische Musikverein: In Geithain spielte in der Tat am Freitagabend die Musik – vielmehr noch aber im übertragenen Sinne. Viele hundert Besucher aus der Stadt und der Region flanierten bis weit in die Nacht durch die Innenstadt und machten das 10. Event-Shopping zu einem beeindruckenden Erfolg. Die Mitglieder des Geithainer Gewerbevereins, in der Süd-Leipziger Region Pioniere einer solchen Einkaufserlebnis-Kultur und beispielgebend für viele andere Städte, freuten sich über einen Zuspruch, der durchaus an Leipziger Hainstraßen-Atmosphäre erinnerte.

Zur Galerie
Hunderte Besucher, viel Musik und zahlreiche Aktionen: Das 10. Event-Shopping in Geithain am Freitagabend begeisterte Händler und Besucher gleichermaßen.

„Es kommen Leute her, die man das ganze Jahr nicht sieht“, meinte Helfried Uhlemann, Eventshopping-Gast von Anfang an. Der Geithainer sieht die Veranstaltung in der guten Tradition der Vereinsfeste. Ingrid und Peter Lange aus Königsfeld genossen „das besondere Flair“ in der Altstadt. „Uns gefällt es, dass sich die Händler dazu zusammenfinden“, sagten sie. Annett und Jürgen Grabarczyk aus Geithain konnten das nur unterstreichen: „Es ist schön, Menschen zu treffen, durch die Geschäfte zu bummeln.“

Für Andrea Hermsdorf, die das Geschäft Mode Flair am Markt betreibt, fielen an diesem Abend zwei Jubiläen zusammen. „Auf den Tag genau vor 20 Jahren habe ich eröffnet“, sagte sie. Das Event-Shopping unterstützt sie von Anfang an. Auch diesmal wurde auf dem Markt ein grüner Laufsteg ausgerollt, auf dem die Mode-Trends des nahenden Winters vorgestellt wurden – „die meisten Models machen auch schon seit vielen Jahren mit“. Im Geschäft Clauß Augenoptik, das wie das Schuhhaus Augustin die Modenschau mitorganisierte, hatte Michael Linke alle Hände voll zu tun, um Luftballons für die vielen Kinder zu befüllen.

Für einen überraschenden langsamen Walzer im Laden sorgten Evelin Skwara aus Tautenhain und Hans-Jürgen Rau, langjährige Kunden und leidenschaftliche Tänzer. Sie leisteten mit ihrem spontanen Auftritt einen ganz persönlichen Beitrag zum Gelingen des Abends, denn: „Das ist eine Super-Veranstaltung. So etwas geht nur in einer kleinen Stadt wie Geithain.“

Die Atmosphäre der abendlichen Stadt genießen wollte auch das Team des Frohburger Hortes „Schlaufüchse“. „Wir freuen uns auf einen schönen Abend“, meinte Andrea Wermter stellvertretend für die gut gelaunte Truppe. Als Geithainer mit Leib und Seele gab sich Andreas Wagler zu erkennen: „Ich fühle mich meiner Stadt eng verbunden, deshalb bin ich hier“, sagte er und probierte vom Kräcker-Bier, das die noch junge Hopfgartener Familienbrauerei erstmals in Geithain ausschenkte – und dabei ins Schwitzen geriet, so Senior Gerd Kräcker: „Das Bier läuft schneller durch die Kehlen als aus dem Hahn.“ Eine Premiere war das Jubiläums-Event-Shopping für das Uhren- und Schmuck-Geschäft Nitzsche. „Es sind wahnsinnig viele Leute unterwegs“, meinte Ines Kühn.

Neu-Geithainerin Dominique Holz und Ur-Geithainer Christian Beyer nutzten den Abend zum Bummeln und zum Kaufen: Er hielt bei Sport-Schneider Ausschau nach Schuhwerk, sie war angetan von dem Trubel: „Das könnte öfter sein. Das tut der Stadt gut.“ Ein Urteil, das Jan Brunswig, Chef des Geithainer Gewerbevereins, gerne teilte: „Das ist wirklich ein schönes Fest. Eines, das dem Zehnjährigen angemessen ist.“ Und eines, das dank des Vorstands, der Vereinsmitglieder und vieler Unterstützer möglich wurde. Selbst nach der Lasershow zu später Stunde auf dem Markt, die anstelle des Feuerwerkes einen Höhe- und den Schlusspunkt setzen sollte, wurde in den Straßen weiter gefeiert.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er setzt fraktionsübergreifend auf Konsens: Frank Rudolph (UWG) weiß mit Parlament und Verwaltung umzugehen. Der eingeleitete Verkauf der kommunalen Wohnungen, um die Schulden zu halbieren, ist ein wichtiger Coup seines ersten Amtsjahrs. Kritik vor allem bei den Linken erntet er wegen Schließung des Jugendtreffs R9.

03.09.2016

Über 60 Brote und Brötchen von sieben Bäckereien aus Borna und Geithain wurden am Donnerstag in der Leipziger Volksbank in Borna genau unter die Lupe genommen. Bei der Qualitätsprüfung von insgesamt 13 Bäckereien des Landkreises Leipzig wurden 97 Prozent der Brötchen und 91 Prozent der Brote mit „gut“ und „sehr gut“ prämiert.

02.09.2016
Borna Bis Ende September zu sehen - Anne-Frank-Ausstellung in Borna eröffnet

Anne Franks Tagebuch bewegt bis heute. Die Wanderausstellung über dieses Mädchen ist jetzt in Borna zu sehen. Besonders ist, dass Jugendliche durch die Ausstellung führen. 25 Schüler aus Borna werden in den nächsten vier Wochen vor allem Gleichaltrigen die Fotos, Texte, Filme und auch das nachempfundene Zimmer Anne Franks zeigen.

02.09.2016
Anzeige