Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Brautpaare zahlen künftig 50 Euro

Brautpaare zahlen künftig 50 Euro

Der Besuch im Museum Schloss Frohburg wird teurer. Eine neue Benutzungs- und Entgeltordnung tritt Neujahr in Kraft. Der Stadtrat hatte sie in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Voriger Artikel
2,6 Millionen Euro Umsatz
Nächster Artikel
Erste Frohburger sind zurück in ihren Häusern

Der Eintritt in das Museum Schloss Frohburg wird per Jahreswechsel nach vielen Jahren konstanter Eintrittsgelder teurer.

Quelle: Jens Paul Taubert

Frohburg. Für den Besuch der Dauerausstellungen kostet das Ticket für Erwachsene künftig drei Euro statt derzeit zwei. Kinder und alle anderen, die Anspruch auf Ermäßigung haben, zahlen 2,50 Euro statt 1,50 Euro. Innerhalb einer Gruppe ab zehn Personen beträgt der Eintritt für Erwachsene nun zwei Euro (alt 1,50 Euro). Kinder zahlen in der Gruppe pro Person ebenfalls zwei Euro (alt ein Euro). Die erhebliche Erhöhung komme lediglich dadurch zustande, dass die Eintrittsgelder viele Jahre konstant gewesen seien und eigentlich schon länger nicht mehr realistisch wären, argumentierte die Verwaltung in den Erläuterungen für die Stadträte. Neu eingeführt sind Entgelte für Sachzeugen und Schriftgut, für deren Höhe habe man Erfahrungen anderer Museen zu Grunde gelegt.

 

 

Nicht zuletzt ist das Schloss Frohburg seit 2005 auch Kulisse für standesamtliche Trauungen, und der Zuspruch ist gut. Für Trauungen im Bildersaal wurden bislang 30 Euro erhoben. "Aufgrund der weiter erhöhten Attraktivität des Schlosses und der Preissteigerungen in den Aufwendungen", so die Verwaltung, wird das Entgelt künftig auf 50 Euro angehoben. Damit müssen alle Aufwendungen, die das Schloss hat, weitestgehend abgedeckt werden - vom Schmücken des Raumes bis zum Kehren der Wege, wenn Blumen gestreut wurden. Weder das Standesamt noch die Schlossleitung befürchten, die Erhöhung des Nutzungsentgeltes für Trauungen könnte Paare davon abhalten, das Schloss als Kulisse für den "schönsten Tag des Lebens" zu wählen - im Gegenteil. Brautleute seien bislang eher von der geringen Höhe im Vergleich mit anderen Trauorten der Region überrascht gewesen.

 

 

Derzeit ist das Museum noch bis 9. Januar geschlossen. Geöffnet ist dann dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 31.12.2014
Inge Engelhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

28.04.2017 - 10:59 Uhr

Spannende Spiele in der Kreisoberliga: Frohburg will bei Schlusslicht Großsteinberg punkten, Fortuna Neukirchen den Spitzenreiter SV Naunhof ärgern.

mehr
  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr