Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Buchheim: Ärger über geschlossenen Gasthof und das Thalmann‘sche Gut
Region Geithain Buchheim: Ärger über geschlossenen Gasthof und das Thalmann‘sche Gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 04.03.2018
Blick auf Buchheim. Bad Lausicks Bürgermeister hat jetzt im Ortschaftsrat über aktuelle Vorhaben informiert. Quelle: Jens Paul Taubert
Bad Lausick/Buchheim

Der grundhafte Ausbau der Colditzer Straße in Buchheim ist beinahe abgeschlossen. Jetzt plant Bad Lausick, in Verlängerung derselben den Weg hinüber nach Ballendorf für Radtouristen auszubauen. Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos) war am Mittwochabend im Ortschaftsrat zu Gast, um über aktuelle Vorhaben zu informieren und um zu erfahren, was die Buchheimer bewegt.

Thalmann’sches Gut verfällt immer mehr

Ärgernis Nummer eins ist seit Jahr und Tag das Thalmann‘sche Gut, das im Herzen des Dorfes immer weiter verfällt. Das sei nicht nur für das Ortsbild eine Katastrophe, merkte Nachbar Klaus Döge an: „Der Giebel liegt irgendwann auf der Straße.“ Der Ortschaftsrat bemühe sich mit der Stadt seit Jahren vergeblich, den Eigentümer des großen Areals zu mehr Ordnung anzuhalten, meinte der stellvertretende Ortsvorsteher Joachim Kraus. Hultsch hatte diesbezüglich nichts Neues: „Es gibt verschiedentlich Gespräche, aber keinen Durchbruch.“

Gasthof fehlt der Dorfgemeinschaft

Ähnlich ist die Situation des ehemaligen Gasthofes, den die Stadt zu Beginn des Jahrzehnts verkaufte und der seither geschlossen ist. Dass das Anwesen verkomme, sei ärgerlich; vor allem aber fehle es der Dorfgemeinschaft als Veranstaltungsort, sagte Kraus. Die Stadt habe keine wirkliche Handhabe, meinte Hultsch: „Das ist eine der traurigen Ecken, wo ich seit Jahren kämpfe.“ Christian Hagmaier erinnerte daran, dass es Hultschs Amtsvorgänger gewesen sei, der diese Fehlentscheidung zu tragen habe: „Warum hat man das Haus damals nicht in die Verantwortung der Buchheimer gegeben und auf ein paar Euro verzichtet?“

Stadt kümmert sich um Wege

Nach dem Sommer, so der Bürgermeister, hoffe man mit dem Bau des Weges nach Ballendorf beginnen zu können. Man passe jetzt das Radwegkonzept an, um Fördermittel beantragen zu können. Dass aus Gründen der Nachhaltigkeit eine Asphaltierung vorgesehen sei, rief Hagmaiers Widerspruch hervor: Dann werde die Trasse bald als Landstraße genutzt. Das allerdings sollen Poller verhindern.

Apropos Radwege: Bad Lausick möchte im Einvernehmen mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr drei Projekte selbst in die Hand nehmen, um sie endlich voranzubringen. Das betrifft die Verbindungen von Buchheim und von Ballendorf nach Bad Lausick sowie ein paar hundert Meter von Ebersbach zum Abzweig Waldmühle. „Ich hoffe, dass wir bald eine Aussage bekommen, ob wir alle drei angehen können oder nur einen davon“, so Hultsch. Wenn Bad Lausick nicht diese Initiative ergreife, passiere in den nächsten fünf bis zehn Jahren nämlich nichts.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Statt einer Wohnung brannte nur ein Topf Donnerstagnachmittag in Bornas Heinrich-Heine-Straße. Wegen der Meldung bei der Alarmierung rückten aber 28 Kameraden und fünf Fahrzeuge aus. Ebenfalls glimpflich ging am Donnerstag der Brand in einem Wernsdorfer Wohnhaus ab.

01.03.2018

Über die Verteilung von Zuschüssen an Museen, Orchester, Bibliotheken und soziokulturelle Einrichtungen wurde kürzlich im Kulturraum Leipziger Raum beraten. Der Löwenanteil geht an die beiden Orchester in Böhlen und Bad Lausick.

04.03.2018

Vor zehn Jahren wurden in Sachsen die Kreise neu geordnet und neue Hoheitszeichen verabschiedet. Und so manch einer fragt sich seit der Gebietsreform von 2008: Was führen die Landkreise eigentlich im Schilde? Wir haben nachgeschaut, welche Symbole die kreiseigenen Wappen vereinen.

01.03.2018