Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Buchheimer Männerchor vor 120 Jahren gegründet
Region Geithain Buchheimer Männerchor vor 120 Jahren gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 21.02.2018
Der Buchheimer Männerchor vor dem „Schmetterling“ in Bad Lausicker Kurpark, wo er 2017 auftrat. Quelle: Verein
Bad Lausick/Buchheim

Dass die Singestunde im Buchheimer Gasthof „Zur Erholung“ stattfindet – jahrzehntelang war das für die Herren des Männerchores Buchheim keine Frage. Seine Feste hier waren legendär, das 100. Chorjubiläum 1998 von großer Ausstrahlung.

Wenn der Verein den 120. Chorgeburtstag nun in Königsfeld feiert, erzählt das weniger über das Altern des Ensembles als über die Wunde, die seit der Schließung der „Erholung“ bis heute spürbar ist – denn nicht nur der Männerchor verlor vor einem knappen Jahrzehnt sein Domizil. Damit die Buchheimer jedoch am Jubiläum teilhaben können, gibt es am 7. April ein festliches Konzert in der Kirche.

„Mit Gesang die Geselligkeit zu pflegen, das ist unser Hauptziel“, sagt Achim Putze. Der Schriftführer des Vereins kann belegen, dass das im Grunde immer schon so war. Ein Verein der Buchheimer für die Buchheimer zu sein, das formulierten die Gründer 1898 bereits in die Akten. Die säuberlich per Hand abgefassten Papiere sind ebenso überliefert wie spätere Protokollbücher.

Adventskonzert ist seit Jahren fester Termin

Lücken in der chronologischen Überlieferung gibt es lediglich zwischen den Jahren des Ersten Weltkriegs und 1946. Wenn der Feuerwehrverein St. Florian den Maibaum setzt, dann singt der Chor. Keine Frage, dass er etwas beisteuerte, als die Kameraden 2017 den 100. Geburtstag der Wehr ausrichteten. Obligatorisch ist ebenso das Adventskonzert. In der Vorweihnachtszeit bringt der Chor seit Jahren auch den Bewohnern des Bad Lausicker Pflegeheims am Schwanenteich Freude.

Mit dem Männerchor Bad Lausick standen die Buchheimer vergangenes Jahr sogar gemeinsam auf der „Schmetterling“-Bühne, um die Saison der Kurkonzerte im Kurpark zu eröffnen. Das aber, sagt Putze, sei die Ausnahme gewesen: „Wir konzentrieren uns auf unser Dorf, treten gern auf bei runden Geburtstagen und Hochzeitsjubiläen.“ Große Podien brauche man nicht.

16 Sänger und viele Helfer im Chor aktiv

16 Aktive zählt der Chor; zwei Männer stießen vom aufgelösten Gemischten Chor Buchheim hinzu. Weitere 16 Herren unterstützen das Ensemble fördernd im Hintergrund. Ein Kreis, der überschaubar geworden ist und mit einer Altersspanne von Ende 50 bis Mitte 80 in die Jahre gekommen ist. „Der Freude am Singen tut das keinen Abbruch. Wir treffen uns gern, und das nach wie vor jeden Freitagabend“, sagt Putze. Ältester Sänger ist mit 84 Hermuth Marrek.

Das Gründungsdokument aus dem Jahr 1898. Quelle: verein

„Seit Anfang des Jahres bereiten wir unser Jubiläumskonzert vor“, sagt Konrad Frenzel, seit 1981 künstlerischer Leiter des Ensembles. Mitglied ist der 82-Jährige schon länger als ein halbes Jahrhundert. „1965 nach meiner Meisterprüfung bin ich eingetreten. Zu singen war über all die Jahre ein schöner Ausgleich zum Beruf“, so der Energietechniker, der sich per Klavierstunden und Chorleiter-Lehrgang für diese Funktion qualifizierte. Am Repertoire habe sich so viel gar nicht geändert: „Wir widmen uns dem halbschweren und dem leichteren Liedgut.“ Das Volkslied als etwas Traditionell-Bodenständiges ist da unbedingt eingeschlossen.

Heute wird in der Jugendherberge Buchheim geprobt

Die Jugendherberge bietet seit Schließung des Gasthofs „Zur Erholung“ dem Männerchor Raum zu Proben. Zu diesen Stunden sind am Gesang Interessierte willkommen. Mit anderen Ensembles zusammenzurücken, um zu größerer Stimmgewalt zu finden, für die Buchheimer sei das keine Option, sagt Achim Putze: „Wir in und mit unserer Gemeinde – das war immer unser Motto. An diesem Anspruch hat sich nichts geändert.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorstoß des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes, als Modellregion für den kostenlosen Nahverkehr zu dienen, weckt große Erwartungshaltungen. Wurzen und Grimma sehen ein Aufschwung für die S-Bahn. Grimma befürchtet, der ländliche Raum wird abgehängt.

21.02.2018

Zwei Unfälle mit Busbeteiligung in Grimma und Umgebung rücken den öffentlichen Nahverkehr in den Fokus. Aber Regionalbus und Thüsac geben Entwarnung. Busfahrer und Busse sind den Anforderungen gewachsen. Unfälle sind die Ausnahme.

21.02.2018

Die Kids in der Wurzelbude von Narsdorf haben die Süßigkeiten ganz hoch gehangen. Der bekennende Christ Thomas Zittier enttarnt versteckten Zucker in Lebensmittel. Fastenzeit bedeutet für die Menschen im Landkreis Leipzig 40 Tage Verzicht. Dabei setzen sie unterschiedliche Prioritäten.

11.03.2018