Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Buchheimer Ortschaftsrat diskutiert mit Bürgern
Region Geithain Buchheimer Ortschaftsrat diskutiert mit Bürgern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 12.05.2018
Blick auf Buchheim. Dringend benötigt werden Flächen für Eigenheime. Quelle: Jens Paul Taubert
Bad Lausick/Buchheim

Ein Flächennutzungsplan soll die bauliche Entwicklung einer Kommune steuern helfen. Das Dokument, das Bad Lausick und die via Verwaltungsgemeinschaft verbundene Gemeinde Otterwisch betrifft, soll aktualisiert werden. Der Buchheimer Ortschaftsrat vertiefte sich intensiv in diese komplexe Materie, die Weichenstellungen für die Zukunft des Ortsteils betrifft.

Flächen für Eigenheime fehlen

Vor allem um die Schaffung von Eigenheim-Bauplätzen geht es dabei. Die Nachfrage ist nicht nur in Buchheim hoch, die Zahl der Möglichkeiten indessen begrenzt. Weil das Thema das Dorf als Ganzes betrifft, lädt der Ortschaftsrat alle Interessenten am Mittwoch, 19 Uhr, in die Alte Straße 1 ein. Dann will man öffentlich und ausführlich über die Flächennutzungsplanung diskutieren.

„Die Wohnbebauung liegt uns am Herzen, um junge Familien ins Dorf zu bekommen“, sagt Ortsvorsteherin Gabriele Heibutzki. Der Ortschaftsrat habe Ideen entwickelt, wo sich neue Eigenheime in die vorhandenen Strukturen einfügen würden. „Allerdings ist es immer noch die Frage, ob das die privaten Eigentümer auch so sehen.“ Denn potenzielle kommunale Flächen stünden kaum zur Verfügung.

Bürger sollen sich äußern

Dem Wunsch einer bauwilligen Familie entsprechend, könne sich das Gremium zum Beispiel vorstellen, am Ende der Colditzer Straße beidseits je einen Bauplatz auszuweisen, so Heibutzki. Anbieten würden sich auch die Bereiche Neuer Weg/Zillerweg und zwischen Privatweg und Siedlerweg, ohne bis an die Staatsstraße heranzurücken. „Für uns ist es jetzt wichtig zu hören, welche Vorstellungen die Buchheimer haben.“

Eine möglichst breite Diskussion wünscht sich auch Heibutzkis Stellvertreter Joachim Kraus: „Wenn es uns gelingt, Platz zu schaffen für 20, 30 Eigenheime, ist viel gewonnen.“ Dabei gehe es um kurzfristige und längerfristige Planungen, für die man jetzt den Grundstein lege. Dass Buchheim attraktiv für junge Familien sei, zeigten die Bautätigkeit und der Zuzug der vergangenen Jahre.

Auch Thalmann’sches Gut ist Thema

Reden sollte man auch über das Thalmann’sche Gut in der Ortsmitte, aufgrund seines desolaten, ungepflegten Zustands oft Stein des Anstoßes. Es spräche manches dafür, die Grünflächen als eine Art Anger zu wahren. „Wir möchten mit den Buchheimern ins Gespräch kommen. Das Thema ist wichtig – und sie sollen sehen, womit wir uns als Ortschaftsrat unter anderem rumschlagen.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie holen Kinder von der Kita ab, helfen bei Hausaufgaben, basteln oder spielen mit den Kids: Familienpaten haben ein Herz für Kinder und unterstützen Eltern im Alltag. Die Diakonie hat 2009 dieses Projekt ins Leben gerufen. Sie schult die Ehrenamtlichen, in allen Lebenslagen den Überblick zu behalten – sogar beim Wespenstich.

12.05.2018

Der Töpferbrunnen in Kohren-Sahlis wird 90 Jahre alt. Das war damals kein einfaches Projekt: Ewige Diskussionen vor Ort und Weltgeschichte verzögerten das Vorhaben. Günther Barthels Vater hat am Wahrzeichen der Stadt mitgemauert und sein Freund stand Modell für den weinenden Jungen.

11.05.2018

Ein Streifhelfertreffen für Kinder aus dem Muldental veranstaltete die Volkssolidarität am Mittwoch im Belgershainer Schloss. Mit ihrem Projekt will sie dem zunehmenden Konfliktpotenzial begegnen.

14.05.2018