Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Bundestagsabgeordnete Katharina Landgraf leistet Praktikum im Seniorenheim Geithain
Region Geithain Bundestagsabgeordnete Katharina Landgraf leistet Praktikum im Seniorenheim Geithain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 03.08.2017
Bundestagsabgeordnete Katharina Landgraf (CDU, stehend) hilft in der Tagespflege des Seniorenheims von Geithain. Quelle: pd
Anzeige
Landkreis Leipzig

Das war ein straffes Tagesprogramm. Bei ihrem Praktikum im SAS-Seniorenheim Am Stadtpark von Geithain hatte Katharina Landgraf (CDU) alle Hände voll zu tun. Während des gemeinsamen Backens mit den Senioren entstand Johannisbeertorte. Bevor sie beim Auftragen des Mittagsessens und bei der Versorgung half, konnte sich die Christdemokratin von der Qualität des Essens überzeugen. In der Einrichtung wird noch selbst gekocht. Am Nachmittag engagierte sich die 63-Jährige in der Tagespflege.

Nachdem die prominente Praktikantin einen Einblick in die Abläufe der Einrichtung und die Möglichkeiten moderner Altenpflege gewonnen hatte, schilderte Katharina Landgraf die Motivation ihres Besuches. „Der demografische Wandel und der damit verbundene steigende Pflegebedarf in den kommenden Jahren ist eines der wichtigsten sozialen Themen unserer Gesellschaft. Dafür müssen wir die richtigen Rahmenbedingungen setzen, um tagtäglich den hohen Qualitätsansprüchen der Menschen gerecht zu werden. Hierfür ein offenes Ohr zu haben und die Auswirkungen der Politik in der Realität zu erleben, ist mir wichtig.“

René Freiberg, Geschäftsführer der Einrichtung, nutzte die Gelegenheit und wies auf die enormen Schwierigkeiten bei der Besetzung von Stellen und die Notwendigkeit der Zahlung leistungsgerechter Vergütungen hin: „In Zeiten eines sich zunehmend verschärfenden Fachkräftemangels muss es Ziel sein, den Einrichtungen die langfristige Bindung der Fachkräfte zu ermöglichen und deren Abwanderung in andere Bundesländer zu verhindern“.

Landgraf, die dies genauso sah, unterstrich in dem Zusammenhang die enormen physischen und psychischen Belastungen des Altenpflegeberufs, versprach, die gesammelten Erfahrungen nach Berlin mitzunehmen und resümierte abschließend: „Der Arbeit mit Menschen kommt immer noch nicht der Stellenwert zu, den sie verdient. Für eine entsprechende Wertschätzung und Anerkennung werde ich mich einsetzen.“

Jedes Jahr bieten der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) und der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) interessierten Politikern „Praktika“ in Pflegeeinrichtungen an. Im Rahmen dieser Initiative engagierte sich Landgraf im SAS-Seniorenheim in Geithain. In dieser Einrichtung leben 134 Bewohner. Hier haben sie die Möglichkeit, trotz altersbedingter körperlicher beziehungsweise geistiger Beeinträchtigungen, in familiärer Atmosphäre gemeinsam ihren Tag zu gestalten. Unter dem Dach der Einrichtung befinden sich ferner Appartements des Betreuten Wohnens, eine Tagespflege sowie ein ambulanter Dienst.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Stephan Thane an den Tasten, ging der Geithainer Orgelsommer zu Ende. Kantor Janko Bellmann zieht ein durchwachsenes Fazit. Nach zwei spärlich besuchten Konzerten kam der Veranstalter beim dritten an seine Kapazitätsgrenzen. In den nächsten Monaten geht es mit einem prall gefüllten musikalischen Programm weiter.

31.07.2017

Unter der Regie von Marketingleiterin Kerstin Hennig fand am Sonnabend im Bad Lausicker Kur- und Freizeitbad der 20. Riff-Triathlon statt. Bei der „kurzen Kurzversion“ des Dreikampfs mit 50 Meter Schwimmen, 400 Meter Radfahren und 200 Meter Laufen gingen 14 Teilnehmer im Alter von fünf bis 54 Jahre in den Wettkampf.

03.08.2017

Der neugegründete Verein Dorfgemeinschaft hatte in Gestalt eines Gründungfestes zu seiner ersten öffentlichkeitswirksamen Aktion eingeladen. Und die Flößberger waren der Einladung in Scharen gefolgt.

02.08.2017
Anzeige