Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Classic Open 2017 auf dem Frohburger Dreieck: Minister soll’s richten
Region Geithain Classic Open 2017 auf dem Frohburger Dreieck: Minister soll’s richten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 05.12.2016
Beim 50. Frohburger Dreieckrennen durfte die Oldtimer Classic Open stattfinden. Nun hofft der Verein, dass dies auch im kommenden Jahr beim 55. Dreieckrennen möglich sein wird. Quelle: Jens Paul Taubert
Frohburg

Wenn das 55. Frohburger Dreieckrennen im September 2017 startet, möchte es der MSC Frohburger Dreieck wie beim Jubiläum vor fünf Jahren gern ergänzen durch die Oldtimer Classic Open am darauffolgenden Wochenende. Der Wunsch ist alles andere als neu, doch weigerten sich die Straßenbehörden in den vergangenen Jahren beharrlich, den Dreieck-Kurs an zwei aufeinander folgenden Wochenenden für den öffentlichen Verkehr zu sperren.

Das traditionelle Rennen mit den Classic Open zu ergänzen, käme dem Wunsch vieler Fahrer und Zuschauer entgegen, weiß Tom Nowka, der 1. Vorsitzender des MSC: „Die Szene alter Rennmotorräder wächst. Die Leute wollen fahren, und unsere Strecke ist sehr beliebt – auch wegen der familiären Atmosphäre des Ganzen.“ Zudem habe die Ausrichtung zweier Veranstaltungen im Wochenabstand erhebliche Synergien für die Ausrichter und für die Region, die von den Besuchern ebenso profitiere. Konnte diese Argumentation auch 2016 bei den Behörden nicht verfangen, möchte der MSC dennoch für das kleine Jubiläum 2017 einen erneuten Vorstoß unternehmen.

Unterstützung erhalten die Motorsportfreunde durch Georg-Ludwig von Breitenbuch, den Landtagsabgeordneten der CDU. Er schrieb jetzt an Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) einen Brief, in dem er um Verständnis und Unterstützung wirbt. Das Frohburger Dreieck sei „eine der traditionsreichsten und bekanntesten Motorrennstrecken Sachsens und mithin der letzte echte Straßenrennkurs des Freistaates“. Seit 1960 werde hier auf öffentlichen Straße gefahren, kämen jährlich Tausende an die Strecke, um das internationale Starterfeld zu sehen. Die Oldtimer Classic Open stünden in diesem Kontext. „Eine erneute Sperrung der für die Rennstrecke benötigten Straßen ist die Konsequenz, welche die Protagonisten vor Ort, nicht zuletzt die Anwohner, sehr gern mittragen – im Bewusstsein der Bedeutung der Rennveranstaltungen für die Stadt Frohburg und die Region.“

Umso bedauerlicher sei es, dass das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), eine dem Wirtschaftsministerium unterstellte Behörde, das seit Jahren ganz anders sehe – und damit argumentiere, ein zweites Rennwochenende sei „ein für die Bevölkerung nicht zumutbares Hemmnis“. Spätestens seit der Freigabe der Autobahn 72 und der Abstufung der B 95 zur Staatsstraße führe dieses Argument ins Leere. Von Breitenbuch wurde noch deutlicher: „Weder in der Kommune noch beim zuständigen Landratsamt sind Beschwerden über Straßensperrungen für Rennsportveranstaltungen bekannt.“ Unterstelle mancher dem Lasuv deshalb inzwischen Willkür, „erhält die Absage für die Sperrung an einem zweiten Rennwochenende 2016 eine besondere Brisanz: Unweit der Rennstrecke des Dreiecks ist bereits seit Monaten die B 7 in Roda gesperrt.“ Autofahrer mussten ohnehin Umleitungen in Kauf nehmen – und müssen es wegen Bauverzögerungen bis heute.

Für ein zweites Rennwochenende 2017 habe Landrat Henry Graichen (CDU) bereits seine Unterstützung zugesagt, die Stadtverwaltung Frohburg stehe ohnehin hinter dem Projekt, so der Landtagsabgeordnete. „Um Planungssicherheit zu erlangen, ist es dem veranstaltenden Verein wichtig, seitens des Lasuv eine Grundsatzentscheidung zu erhalten, wie man in der Landesbehörde zu einem zweiten Rennwochenende steht.“ Die Bürger Frohburgs, der Rennsportverein, die Motorsportler, aber auch die Stadt- und Landkreisverwaltung stünden geschlossen hinter diesem Wunsch. Die Erwartung sei deshalb, der Minister möglich sich in diesem Sinne einsetzen.

Dem hat der MSC nichts hinzuzusetzen. Man werde Anfang 2017 den Antrag zur Genehmigung der Oldtimer Classic Open an die zuständigen Behörden geben, sagt Vereinschef Tom Nowka: „In Gesprächen mit unserem Bürgermeister und Landrat Herrn Graichen wurde uns eine 100-prozentige Unterstützung zugesagt. Wir sehen die Sache im Moment positiv.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Weihnachtsmarkt in Bad Lausick wird jedes Jahr größer und schöner. Erstmals wurde auch der Untermarkt in das Festgeschehen mit eingebunden. Das Kinderkarussell des Stadtfördervereins feierte seine Premiere.

05.12.2016

Ein Weihnachtsfest ohne Frank Schöbels Musik geht fast nicht. Sein musikalisches Weihnachtspaket brachte der Sänger am Freitagabend mit ins Kulturhaus Böhlen. Der Saal war ausverkauft, und die Zuschauer schwelgten zwei Stunden lang in Vorfreude auf das Fest.

04.12.2016

Ein Modell, dass das Dorf Steinbach zeigt, ist seit Kurzem im Herrenhaus zu sehen. Der Heimatverein Steinbach richtete es dank Unterstützung wieder her. Gelegenheit, sich das Modell anzuschauen, haben Besucher der zweiten Schlossweihnacht, zu der Heimatverein und Maifestverein Steinbach am Sonnabend einladen.

03.12.2016