Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dachreiter auf Schloß Prießnitz trägt jetzt goldene Kugel

Sanierung Dachreiter auf Schloß Prießnitz trägt jetzt goldene Kugel

Hoch über Prießnitz brachten Handwerker am Donnerstag eine vergoldete Kugel an. Sie schmückt den beinahe komplett neu gezimmerten Dachreiter des Schlosses. Bis zum Sommer soll die neue Eindeckung des riesigen Daches fertig sein.

Das Prießnitzer Schloss ist für mehrere Jahre eine Baustelle.

Quelle: Andreas Döring

Frohburg/Prießnitz. Eine vergoldete Kugel schmückt den Dachreiter des Prießnitzer Schlosses, der – von Grund auf erneuert – am Donnerstag in luftiger Höhe wieder auf das Dach kam. Sie ist weithin sichtbares Zeichen dafür, dass nach der Sanierung des Rittergutes auch die des benachbarten Schlosskomplexes Fahrt aufnimmt. „Eigentlich ist es ein Kuriosum, denn der kleine Turm hatte nie eine Kugel“, sagt Stefan Jungnitz vom Bauamt der Stadt Frohburg. Das Türmchen sei erst im Zuge des Umbaus 1920 durch den Fabrikanten Vogel auf das Dach gekommen und habe lediglich eine Fahnen-Halterung besessen. In Abstimmung mit der Denkmalpflege habe man aber entschieden, jetzt diese Bekrönung aufzusetzen. Am Heimatverein Prießnitz/Trebishain war es, die Kartusche im Inneren der Kugel mit Dokumenten für die Nachwelt zu versehen, unter anderem mit Bauzeichnungen, Münzen und Zeitungen.

Ob das Türmchen überhaupt auf das Schlossdach zurück kehren würde, war vor Sanierungsbeginn unter den Fachleuten umstritten. Bekannt war dessen schlechter Zustand, so Jungnitz: „Lediglich ein einziger Balken konnte wiederverwendet werden.“ Auf 150 000 Euro summierten sich die Kosten für den faktischen Neubau des Turms. Auf ihn als einen vor nicht einmal einem Jahrhundert hinzugefügten Schmuck zu verzichten, hatten die Prießnitzer in einer Befragung abgelehnt. Der Dachstuhl des Schlosses sei jetzt zu 95 Prozent saniert. Sei der Reiter verschiefert und verblecht, beginne die Eindeckung des großen Daches – anstelle des dunklen Kunstschiefers mit Biberschwänzen, so Jungnitz. Der Start hänge ab von der zusätzlich beantragten Erneuerung der beiden Ziergiebel. Nach Fertigstellung des Daches im Sommer gehe es an den Einbau eines zweiten Treppenhauses im Schloss. Das ist unverzichtbar für die Nutzung als Museumsdepot und als Rettungsweg.

Das Schloss bleibt für die Stadt Frohburg bis ins nächste Jahrzehnt eine Großbaustelle. Dabei kann sich die Kommune, die selbst erhebliche Eigenmittel einsetzt, auf Förderprogramme wie KSP stützen.

Von Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr