Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Dichter der Freiheit in Kohren: Blumen für Julius Mosen
Region Geithain Dichter der Freiheit in Kohren: Blumen für Julius Mosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 22.03.2018
Der Kohrener Geschichtsverein ehrt Julius Mosen: Thomas Görike platzierte am Mittwochnachmittag eine Blumenschale am Gedenkstein. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Kohren-Sahlis

Das Andreas-Hofer-Lied machte Julius Mosen bekannt: Der Dichter, der vor 150 Jahren starb, verbrachte die Zeit von 1831 bis 1834 als Aktuar am Kohrener Gericht.

Der Kohrener Geschichtsverein ehrt Julius Mosen unterhalb des Burgbergerges. Quelle: Jens Paul Taubert

Während dieses Aufenthalts entstand rund ein Drittel seines literarischen Werkes. Darauf machte Dr. Peter Hauseis am Mittwochabend in seinem Vortrag in der Evangelischen Heimvolkshochschule aufmerksam. Vor 30 Zuhörern zeichnete Haueis, Vorstandsmitglied der Vogtländischen Literaturgesellschaft Julius Mosen, das Leben und Wirken es im vogtländischen Marieney geborenen Dichters nach. Dazu wurde aus seinen Gedichten vorgetragen.

Vor der Veranstaltung hatte der Kohrener Geschichtsverein zu einem kleinen Gedenken an jenem Stein eingeladen, der am Fuße der Kohrener Burg an Mosen erinnert. Hier wurde eine Schale mit Frühlingsblumen platziert. Der Platz an diesem Stein wurde am 100. Todestag des Dichters nach ihm benannt. Eine Gedenktafel am einstigen Wohnhaus am Markt wurde bereits 1934 angebracht.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Tag des Wassers empfingen der Versorgungsverband Grimma-Geithain, die Oewa Wasser und Abwasser GmbH und das Freizeitbad Riff in Bad Lausick interessierte Gäste mit besonderen Aktionen.

22.03.2018
Geithain Verein will Bauernrathaus in Prießnitz erhalten - Stiftung hilft bei Gutachten: Erste behutsame Sanierungsschritte geplant

Die Stiftung der Sparkasse hat das Gutachten gefördert: Auf dieser Grundlage will der Verein des Bauernrathauses in Prießnitz erste Sanierungsschritte planen. Das Umgebindehaus rückt jetzt stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Sogar die Hochzeitsglocken klangen hier schon.

25.03.2018

Alle Jahre wieder – zum Osterfeuer steht die Frage: Dürfen die das? Der Gesetzgeber sieht klare Regeln vor. Und die haben es in sich.

21.03.2018
Anzeige