Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Dorfwettbewerb: Breitenborn und Wittgendorf treten an
Region Geithain Dorfwettbewerb: Breitenborn und Wittgendorf treten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 07.08.2017
Alttraktoren-Treffen in Breitenborn. Am 26. August findet es unter dem neuen Titel Oldtimer- und Traktorentreffen zum 16. Mal statt. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Rochlitz/Breitenborn

Die Breitenborner und Wittgendorfer wollen es wissen: Erstmals nehmen ihre Orte am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil. Auf der Ebene des Landkreises Mittelsachsen ist das Feld der Starter durchaus überschaubar. Neben den beiden nach Rochlitz eingemeindeten Dörfern bewerben sich lediglich die Reinsdorfer Ortsteile Neukirchen und Steinbach und der Oederaner Ortsteil Schönerstadt. Da es nur diese drei Bewerber gibt, wird auf jeden Fall einer von ihnen am Landeswettbewerb teilnehmen. Am 1. September verschafft sich die Jury in Breitenborn und Wittgendorf einen Eindruck von der Attraktivität beider Kandidaten. Der Rundgang beginnt 16 Uhr.

Dass es den Dorfwettbewerb gebe und dass er eine gute Sache sei, sei ihnen seit Langem bewusst, sagt Gert Roschütz, Präsident des Sportvereins Breitenborn und Mitglied des Ortsteilbeirates. „Jetzt haben wir uns entschlossen, selbst daran teilzunehmen.“ Beide Orte – Breitenborn und Wittgendorf – hätten von der Lebensqualität her, wirtschaftlich und kulturell eine Menge zu bieten. Der Zusammenhalt sei hervorragend; viele brächten sich seit Jahren ein. Das betreffe den Sportverein mit seinen verschiedenen Abteilungen ebenso wie die Kirchgemeinde. Im Laufe des Jahres würden zahlreiche Veranstaltungen und Feste, aber auch Ausfahrten organisiert. Das Dorfzentrum in der ehemaligen Schule, der benachbarte Sportplatz, der Kirchhof und das als Jugendklub genutzte Pächterhaus seien Orte regen dörflichen Lebens. Veranstaltungen wie das Alttraktoren-Treffen, das am 26. August unter dem neuen Titel Oldtimer- und Traktorentreffen zum 16. Mal stattfindet, strahlen weit über die Grenzen Breitenborns aus und ziehen Jahr für Jahr Hunderte Besucher an.

„In den vergangenen Jahren verzeichnen wir einen erheblichen Zuzug von jungen Familien. Darüber sind wir sehr froh“, sagt Roschütz. Historische Vierseithöfe würden instand gesetzt und neu belebt; auch neue Gewerbebetriebe siedelten sich an. Auf der Habenseite stehe außerdem ein weitgehend intaktes Dorfbild mit Streuobstwiesen und Bauerngärten. Dank Initiative aus der Nachbarschaft wurde das markante einstige Trafohaus an der Schule saniert und bietet unter anderem Schleiereulen ein Domizil.

Bürgerschaftliches Engagement sorgte vor einigen Jahren in Wittgendorf dafür, dass ein knapp 200 Jahre alter Wegstein aus Porphyr restauriert und wieder aufgestellt wurde. Bei ihren Bemühungen, im Dorfwettbewerb zu überzeugen, wissen die Einwohner den Stadtrat von Rochlitz und Oberbürgermeister Frank Dehne (parteilos) hinter sich: „Wir werden von der Kommune unterstützt. Das bestärkt uns natürlich.“

Dehne freut sich, dass mit Breitenborn und Wittgendorf erstmals Rochlitzer Ortsteile an diesem Wettbewerb teilnehmen. „Das Gemeindeleben dort klappt perfekt. Und Breitenborn ist unser einziger Ort, der einen spürbaren Zuwachs hat“, erklärt er.

Möglich, dass sich Breitenborn und Wittgendorf – sofern sie eine Runde weiter kommen –, sich mit der Konkurrenz aus dem Landkreis Leipzig messen müssen. Hier ist das Starterfeld allerdings erheblich größer: Kitzen (Ortsteil von Pegau), Polenz (Brandis), Schmölen (Bennewitz), Lastau und Leisenau (Colditz), Elstertrebnitz, Frankenhain und Greifenhain (Frohburg) sowie Zschoppach und Fremdiswalde (Grimma).

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bemerkenswertes und Skurriles, heimatgeschichtliche Aha-Erlebnisse und Anekdoten: Günther Neubauer hat in seiner Streitwalder Heimatstube alles zu bieten. Wer dieses Haus, ein Gemischtwarenladen für Geschichte im trefflichsten Sinne, zumeist erst nach Stunden verlässt, fühlt sich bereichert.

03.08.2017

Neue Absatzmärkte sind für Hagen Witruk ein permanentes Thema. Der Geschäftsführer der Geo Gesellschaft für Emaillierung und Oberflächentechnik sieht die vor allem außerhalb Deutschlands. Auf dem Gelände des traditionsreichen Emaillierwerkes werden Boiler nicht nur beschichtet und montiert, sondern erhalten nun auch textile Hüllen.

06.08.2017

Das Frohburger Dreieck ist als Austragungsort hochkarätigen Rennsports weithin ein Begriff. Dass die Strecke sich auch hervorragend zum Laufen eignet, wollen Frohburger Enthusiasten am 22. September zeigen. Unmittelbar vor dem Start des 55. Dreieckrennens geht es über den Asphalt.

03.08.2017
Anzeige