Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Ebersbach: Alte Schule wird Dorfgemeinschafthaus
Region Geithain Ebersbach: Alte Schule wird Dorfgemeinschafthaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 07.02.2017
Das Ortsschild von Ebersbach. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Bad Lausick/Ebersbach

Lange war es lediglich die alte Schule, inzwischen gewinnt der Begriff Dorfgemeinschaftshaus allmählich Berechtigung: Die Ebersbacher sind auf dem Weg, das historische Gebäude für die Vereine, für Veranstaltungen und private Feiern nutzbar zu machen, ein ganzes Stück vorangekommen. „Nach jahrelangem Stillstand sind jetzt deutliche Fortschritte zu sehen, auch wenn es keine großen Sprünge sind“, sagt Ortsvorsteher Michael Boesche.

Das Einvernehmen mit der Stadt Bad Lausick habe sich erheblich verbessert. An der Renovierung des großen einstigen Klassenraums im Erdgeschoss hatte die Kommune maßgeblichen Anteil: Der Fußboden wurde 2015 erneuert, die Wände wurden verputzt. Mitglieder des Ortschaftsrates sorgten für frische Farbe, die Stadt für neues Mobiliar. An den Wänden erinnern unzählige Fotografien an die Dorffeste, die der Sportverein Blau-Weiß ausrichtet. Eine noch freie Wand ist Geschichtlichem des Heimatvereins vorbehalten.

„Der Raum wird zunehmend besser genutzt“, sagt Boesche. Dem komme die Herrichtung der kleinen Küche entgegen. Ein großer Mangel soll in diesem Jahr behoben werden: Anstelle der Toiletten aus Schulzeiten, in einem Anbau auf dem Hof untergebracht, soll in einem ehemaligen Umkleideraum eine barrierefreie Toilette entstehen. „Wir haben im Zuge der Haushaltplanung in Bad Lausick einen Antrag gestellt und hoffen, dass wir es genehmigt bekommen“, so der Ortsvorsteher. Im nächsten Jahr dann sei die Herrichtung des Foyers geplant samt einer Abgrenzung zum Treppenhaus, um den Bereich abzuschließen und Heizkosten zu sparen.

Zudem soll Klassenraum zwei in dem Gebäude für die Kirchgemeinde hergerichtet werden – um so die Bemühungen zu unterstützen, die Eigentumsbereinigung des Kirchschullehens zu einem Abschluss zu bringen.

Zumindest das Erdgeschoss der Schule wäre dann komplett für Zwecke der Dorfgemeinschaft instand gesetzt, sagt Michael Boesche. Das sei das Ziel. An den Etagen darüber könnten sich gern nachfolgende Generationen versuchen. Im März oder April plane der Ortschaftsrat, alle potenziellen Nutzer an einen Tisch zu holen, um die gemeinsame Verantwortung für den Betrieb der Immobilie zu besprechen.

Neben dem Dorfgemeinschaftshaus liegen dem Ebersbacher Ortschaftsrat zwei weitere Themen am Herzen: die Herstellung leistungsfähiger Datenwege ins Internet und die Sicherheit auf der das Dorf durchziehenden Staatsstraße. Die Ebersbacher, bisher allenfalls via Funk versorgt, hofften auf einen Kabelanschluss, so Boesche.

An die Adresse von Landkreis und Polizei äußert er die Bitte, man möge vor allem in den Morgenstunden im Bereich der Bushaltestelle Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Piktogramm auf dem Asphalt allein reichten offenkundig nicht aus, um Autofahrer zu disziplinieren und die jungen Ebersbacher auf dem Schulweg zu schützen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Skatfreunde aus der Leipziger Region, aus dem Altenburgischen, aber sogar aus Merseburg und Hohenmölsen kamen zum Skat nach Frohburg: Die 44. Auflage des Kiesewetter-Turniers auf dem Saal des Schützenhauses zählte in sieben Serien in Summe 254 Spieler – und zwei Spielerinnen.

06.02.2017

In den meisten Schulen des Landkreises Leipzig wird am Mittwoch kein regulärer Unterricht stattfinden. Die Lehrer-Gewerkschaft GEW hat, wie alle Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, zum Arbeitskampf aufgerufen. Die Eltern würden zumeist über Elternbriefe informiert, eine Betreuung sei aber überall abgesichert.

06.02.2017

„Goodbye Ballendorf – Wir sehen uns in Las Vegas!“ hat der Ballendorfer Carnevalclub (BCC) die Abend-Partys überschrieben, zu denen er am 18. und 25. Februar einlädt. „Viel Glamor, viel Glanz, viel Gloria“ erwarte die Besucher im Saal des Ballendorfer Gasthofs, sagt Vereinspräsident Tino Dost. Der Saal wurde neu gestaltet.

05.02.2017
Anzeige