Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Ebersbach: Raum der früheren Schule soll zur Weihnachtsfeier fertig sein
Region Geithain Ebersbach: Raum der früheren Schule soll zur Weihnachtsfeier fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 15.10.2015
Ebersbachs Ortsvorsteher ist optimistisch: „Vieles kommt in Fluss“. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Bad Lausick/Ebersbach

"Jetzt haben wir den Eindruck, dass mit dem neuen Bad Lausicker Bürgermeister in den Ortsteilen manches auf den richtigen Weg gebracht wird, was seit Jahren nicht vorankam", sagt der Ebersbacher Ortsvorsteher Michael Boesche. Die sanierungsbedürftige Schulimmobilie sei nur ein Beispiel von mehreren im Dorf: "Es sind mitunter ganz simple Dinge, die plötzlich möglich sind." Um die Montage eines zweiten großen Spiegels, der ein gefahrloses Abbiegen von der Schulstraße auf die frequentierte Staatsstraße möglich macht, habe der Ortschaftsrat Jahre gekämpft. Nach dem ersten mehrstündigen Dorfrundgang von Stadtoberhaupt Michael Hutsch (parteilos) mit Boesche und dessen Stellvertreter Gunnar Schindler, habe es plötzlich funktioniert, "kurz und schmerzlos".

"Ebersbach hat viele positive Seiten, die haben wir dem neuen Bürgermeister gezeigt", sagt Boesche, nennt das attraktive Dorfzentrum, intakte Straßen und Gehwege. Andererseits habe man um Unterstützung gebeten, etwa hinsichtlich der alten Schule. 12.000 Euro stehen dafür im Bad Lausicker Haushalt, der erst im Juni beschlossen wurde. Geld für die Herrichtung besagten Klassenraums - hoffentlich bis zur nächsten Weihnachtsfeier.

Genutzt wird der darüber hinaus von den Vereinen und für private Veranstaltungen. Die Ebersbacher Dorfbibliothek, die Claudia Ehrentraut leitet und die zweiwöchentlich Lektüre anbietet, soll bald in ein größeres Zimmer umziehen können. Boesche: "Wir wollen Stück für Stück etwas tun und so das Haus, das vielen am Herzen liegt, am Leben erhalten."

Lange bemühte sich der Ortschaftsrat um mehr Sicherheit im Bereich der Bushaltestelle. Weil Tempo 30 nicht durchsetzbar war, veranlasste man Warnhinweise auf dem Asphalt - doch die wurden erst an der falschen Stelle aufgebracht; erst seit vier Wochen weisen sie nun wirklich auf den Schulbusverkehr hin. Damit Autofahrer sie ernst nehmen, wünscht sich Boesche: "Die Stadt muss sich stark machen, dass es hier Kontrollen gibt."

Nicht von heute auf morgen beseitigen könne Bad Lausick die Überflutungsgefahr im Ebersbacher Unterdorf nach heftigem Regen, doch angegangen werden müsse das leidige Problem unbedingt. Es gelte, einen Kanal-Engpass zu beseitigen und den Ebersbach am unteren Dorfende von seiner rückstauenden Verrohrung zu befreien. Aktiv wurde bereits die Feuerwehr, die mit Unterstützung der Stadt einen undichten Löschteich entschlammte und neu abdichtete.

Und was die Pflege des öffentlichen Grüns betreffe, da leiste der Bad Lausicker Bauhof eine gute Arbeit. Boesches Fazit: "Vieles kommt in Fluss. Wir sind optimistisch."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Petrus meinte es am Sonnabend gut mit den Teilnehmern der 12. Landesmeisterschaften im Beet- und Drehpflügen sowie der 9. Landesmeisterschaft für Pferdegespanne. Bei sonnigem Herbstwetter stellten sich in Steinbach 34 Akteure als Gäste des Sächsischen Landesbauernverbandes und des Landwirtschaftsbetriebes Kitzscher der Konkurrenz.

14.10.2015

Die Stadt Frohburg will das Prießnitzer Bauernrathaus – ein Wahrzeichen des Dorfes und ein bedeutendes Kultur- und Baudenkmal – verkaufen. Der Stadtrat beschloss bei zwei Enthaltungen, das 1717 errichtete Gebäude auszuschreiben. Mindestens 22.000 Euro soll die Immobilie kosten. Doch die Sanierung könnte teuer werden.

12.10.2015

Der Kreistag hat grünes Licht für Betreiberverträge für Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber gegeben. Auf seiner Sitzung am Mittwoch im Bornaer Stadtkulturhaus segnete er die Verträge für Unterkünfte in Borsdorf, Brandis, Regis-Breitingen, Naunhof und Borna ab. Dabei wurde klar: Der Landkreis steht vor einer gewaltigen Herausforderung.

11.10.2015
Anzeige