Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain "Eine der 20 bedeutendsten Orgeln in Sachsen"
Region Geithain "Eine der 20 bedeutendsten Orgeln in Sachsen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 19.05.2015
Abbau der von Johann David Gerstenberger 1752 für die Obergräfenhainer Kirche geschaffene Orgel. Quelle: Jens Paul Taubert

Dazu gehören beispielsweise die Windladen, "das ist das Herzstück der Orgel", erklärte Thomas Bochmann gestern. Sie seien sehr undicht, deshalb sei die Orgel im Grunde nicht mehr spielbar gewesen, erläuterte der Fachmann. Diese Windladen gelte es nun sorgfältig zu überarbeiten, dafür würden die selben Leime und Technologien angewandt wie einst beim Bau des Instrumentes, erläuterte Bochmann. Auch das Pfeifenwerk sowie die Ton- und Register-Trakturteile gilt es zu restaurieren.

Neu geschaffen wird eine Manualklaviatur nach historischem Vorbild. Dafür werden die Kohren-Sahliser Orgelexperten auch in Ramsdorf recherchieren. Nur drei Orgeln aus der Geringswalder Werkstatt von Johann David Gerstenberger sind bekannt. Eine von ihnen steht in Obergräfenhain, eine in Ramsdorf - die Großbothener ist nicht erhalten.

Im Zuge der nun bevorstehenden Restaurierung gilt es auch, Entscheidungen zu fällen, beispielsweise zur Stimmtonhöhe oder der Stimmungsart des Instrumentes. Das werde man gemeinsam mit Norbert Ranft, dem Orgelsachverständigen der Landeskirche Sachsen, sowie dem zuständigen Sachverständigen der Denkmalpflege im Freistaat, Dr. Horst Hodick, entscheiden. Das Instrument in Obergräfenhain sei laut Hodick eine der 20 bedeutendsten Orgeln aus dieser Zeit in Sachsen, erzählte Thomas Bochmann.

Übrigens soll auch der Zimbelstern der Orgel repariert werden, das ist ein kleines Glockenspiel, das seit Jahrzehnten schon außer Betrieb ist.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.10.2013
Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Reihe von Bürgern in Mark Ottenhain muss durchaus Entgelt für Niederschlagswasser an den Versorgungsverband Grimma-Geithain (VVGG) bezahlen. In der jüngsten Stadtratssitzung hieß es, dass hier - wie in Wickershain - nicht gezahlt werden brauche.

19.05.2015

Das erste Haus am (Markt-)Platz bleibt das Bad Lausicker Rathaus. Unmittelbar daneben in der Marktstraße zieht jetzt die moderne Architektur eines Wohn- und Geschäftshauses die Blicke auf sich.

19.05.2015

Jeder, der an Rassetieren und attraktiven Gehölzen seine Freude hat, dürfte am Wochenende in den Heros-Baumschulen auf seine Kosten gekommen sein. Hatten sich doch auch anno 2013 die Rassekaninchen- und -geflügelzüchter aus Geithain, Niedergräfenhain und Frauendorf wie in Vorjahren mit ihren Schauen wieder zusammengetan, tat das Baumschulteam das Seine.

19.05.2015
Anzeige