Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Elf neue Straßennamen in Kohren-Sahlis durch Eingemeindung nach Frohburg
Region Geithain Elf neue Straßennamen in Kohren-Sahlis durch Eingemeindung nach Frohburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 07.04.2016
Der Töpferbrunnen steht auf dem Markt, der künftig „Kohrener Markt“ heißt. Nach seinem Schöpfer Kurt Feuerriegel wird keine Straße benannt. Quelle: LVZ
Anzeige
Kohren-Sahlis

Mit der Eingliederung von Kohren-Sahlis in die Stadt Frohburg ändert sich die Karte des Kohrener Landes. Es ändern sich aber auch die Stadtpläne, weil Straßen – um Dopplungen auszuschließen – umbenannt werden. In Frohburg betrifft das lediglich die Schulstraße in Greifenhain. In Kohren-Sahlis indes muss man sich an elf neue Namen gewöhnen, und die dort Wohnenden müssen ihre Dokumente dann entsprechend und kostenpflichtig ändern lassen. Der Kohrener Stadtrat fasste auf seiner Sondersitzung am Dienstag den nötigen Beschluss. Vorausgegangen war eine Suche alternativer Bezeichnungen, an der sich die Ortschaftsräte, aber auch einzelne Bürger beteiligt hatten.

Eine Feuerriegelstraße, die an den renommierten Keramikermeister und Schöpfer des Töpferbrunnens erinnert, wird es auch in der Zukunft nicht geben. Die heutige Frohburger Straße heißt künftig Zum Streitwald. Ein Begriff, der Tino Mohaupt (CDU) angesichts der Bedeutung dieser wichtigen Verbindung nicht angemessen schien, doch der Verwaltungszweitvorschlag Feuerriegelstraße fand keinen ausreichenden Anklang.

Immerhin aber findet der Dichter Julius Mosen, der einige Jahre als Gerichtsaktuar in Kohren tätig war, Eingang auf ein Straßenschild: Die Straße Am Sportplatz wird nach ihm benannt – was nahe liegt, da sich das Julius-Mosen-Denkmal dort befindet.

Bei der Wahl der neuen Namen spielten bekannte Örtlichkeiten, aber auch Flurbezeichnungen eine tragende Rolle. So heißt der Markt künftig Kohrener Markt, die alternativen Vorschläge Am Töpferbrunnen oder Töpfermarkt wurden verworfen.

Die Peniger Straße heißt dann Am Sahliser Gut, die Mittelgasse An der Mittelmühle. Das Gros der Veränderungen allerdings liegt in den Ortsteilen der Stadt Kohren-Sahlis. Die Dolsenhainer müssen sich an eine Dolsenhainer Straße (statt Altenburger Straße) und Am Feldweg (derzeit noch Am Feldrain) gewöhnen. In Altmörbitz wird aus der Hauptstraße die Altmörbitzer Hauptstraße, aus der Kohrener Straße die Rüdigsdorfer Straße. Aus der Straße An der Hohle in Gnandstein wird An den Lämmerbergen, aus dem Schulweg in Jahnshain die Straße Zur Kirche.

Gundula Müller (FDP) wies darauf hin, im Zuge der Neubenennung auch die Neuordnung von Hausnummern auf den Weg zu bringen, um den Aufwand für die Anwohner auf eine einmalige Überarbeitung ihrer Unterlagen zu begrenzen. Das habe man im Blick und bringe es bis zum Jahresende noch auf die Reihe, versicherte Bürgermeister Siegmund Mohaupt (CDU). Parallel zu den Straßennamen soll mit der Eingemeindung auch die Frohburger Postleitzahl für das gesamte Stadtgebiet gelten (die LVZ berichtete).

Eine Baustelle, die Siegrid Barthel (CDU) anregte, wollte in dieser Stadtratssitzung allerdings keiner aufmachen. Die Umbenennung sollte doch genutzt werden, um den Namen Karl Marx endlich von den Straßenschildern zu tilgen, so der Vorschlag. „Ich kenne niemanden, der die Straße umbenennen möchte“, erklärte der Bürgermeister. Im Gegenteil: Bei einem Jahre zurückliegenden Vorstoß hätten sich die Anwohner klar gegen eine solche Änderung ausgesprochen, und auch er selbst könne nichts Verwerfliches daran entdecken, dass die Straße nach dem deutschen Philosophen benannt sei. Diese Position traf auf breite Zustimmung.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gebaut hat die Orgel in der Prießnitzer Kirche einer, der Lehrer des bekannten Orgelbaumeisters Urban Kreutzbach war. Doch das Instrument von 1825 ist seit langem defekt. Am Sonntag gibt es ein Benefizkonzert, um erneut Spenden einzuwerben. Die Restaurierung soll noch in diesem Jahr beginnen.

07.04.2016

Das Sana-Klinikum in Borna will mit dem Bau eines neuen Großparkplatzes dem Notstand bei Stellplätzen rund um das Krankenhaus entgegenwirken. Bis dahin wird eine ehemalige Wiese in der Pawlowstraße zur Zwischenlösung. Ab Ende April soll dort Platz für 40 Autos sein.

06.04.2016

Die Kohrener Stadträte lassen keinen Zweifel daran: Sie halten den Fremdenverkehrsverband Kohrener Land für unverzichtbar. Er sei ein etablierter Förderer des Tourismus, aber auch der Wirtschaft. Dass Kohren-Sahlis über viele Jahre für das Personal einen Extra-Beitrag leistete, sei kein Makel, sondern etwas, wovon alle anderen gern profitiert hätten.

06.04.2016
Anzeige