Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Endspurt für Unterstützung des Frohburger Rallye-Teams
Region Geithain Endspurt für Unterstützung des Frohburger Rallye-Teams
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 19.05.2015
Die Rallye-Crew und Lehrlinge der Berufsschule des BSZ Böhlen vor den drei Autos. Quelle: Privat

Die drei Autos sind vorbereitet und entsprechend verziert. Eine Menge an Dingen, die auf der Fahrstrecke und am Ziel in Jordanien an Bedürftige verteilt werden sollen, lagert im Keller. Noch läuft die Aktion, um weitere Spenden zu erhalten. In den Tagen zuvor wird die Crew, die als "Botschafter Frohburgs" auf die Tour gehen soll, im Rathaus verabschiedet.

Die etwa 6600 Kilometer lange Tour, die vor allem die soziale Unterstützung armer und hilfsbedürftiger Menschen zum Ziel hat, startet in Oberstaufen im Allgäu und endet nach drei Wo­chen im jordanischen Amman. "Zur Teampräsentation waren wir kürzlich in Oberstaufen. Dort stellten sich 60 der 111 startenden Mannschaften vor", schildert Kobsch, die die organisatorischen Fäden in der Hand hält. Dabei machten die Rand-Frohburger schon dort auf sich aufmerksam. Sie hatten ein Kamelkostüm gebastelt, in das zwei Mann schlüpften und einen Tanz vorführten. "Das kam toll an. Das Kostüm wird der Chef des Organisationskomitees mit nach Jordanien nehmen, wo wir die Sache am Fahrtende noch einmal aufführen sollen", so Engert.

Natürlich hoffen die Sechs - ein Team besteht aus drei Autos mit je zwei Fahrern -, dass sie die Unwägbarkeiten der Tour unbeschadet überstehen. Für die hiesige Mannschaft gehen neben den beiden Benndorfern auch die ursprünglich aus Leipzig stammenden Tom Kämpfer und Claudia Henze, die Leipzigerin Nicole Engert und Jonathan Baier aus Stuttgart an den Start.

Bei dieser Rallye dürfen nur Autos starten, die mindestens 20 Jahre alt oder höchstens 1111,11 Euro wert sind. Nicht genutzt werden dürfen Autobahnen oder Schnellstraßen. Auch Navigationsgeräte sind passé. Es geht nicht um Geschwindigkeit, sondern unterwegs sind bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Die Übernachtungen für die Besatzungen dürfen höchstens 11,11 Euro kosten. Bis Istanbul kann die Strecke selbst gesucht werden - die Frohburger Crew wird durch Österreich und Balkanländer fahren. Dann geht es quer durch die Türkei, über Zypern, Israel und Palästina nach Jordanien. Die Route wurde schon vor Wochen akribisch ausgewählt.

Doch das Wichtigste für die jungen Leute zwischen 25 und 31 Jahren ist: Das Abenteuer dient einem guten Zweck, soll Hilfe zur Selbsthilfe leisten. So bleiben die Autos im Zielland, werden versteigert und die Erlöse kommen unter anderem der Flüchtlingshilfe zugute. Auf die Reise nehmen die Rallye-Teilnehmer viele nützliche Dinge mit, die Menschen in den ärmeren Ländern gebrauchen können. Der entsprechende Aufruf des Teams blieb in der Region erfreulicherweise nicht ohne Widerhall: Gesucht waren vor allem neue oder gut erhaltene Schulranzen und Rucksäcke, weiterhin Blöcke, Hefte, Stifte, Federmappen, Buntpapier, Scheren, Kleber... "Die Schulranzen - 40 Stück können wir in den Autos verstauen - sind fast alle zusammen. Und viele Materialspenden. Das reicht von 30 Scheren und Klebestiften der Fischer Bauabdichtung GmbH über Hefter, Papier und Stifte von der Frohburger Sonnen-Apotheke bis zu zwei gefüllten neuen Ranzen vom Pestalozzi-Kinderheim Borna", vermeldet einen strahlende Christiane Kobsch. Das alles soll vor allem auf der "Durchfahrt" in Rumänien verteilt werden.

Ähnlich erfreulich sei die Kauffreude für die extra zur Rallye kreierten Schokoladentafeln mit Namen wie "Königin von Saba", "Scheherazades Traum" oder "1001 Nacht". Die vom Wermsdorfer Chocolatier Olav Praetsch hergestellten Tafeln gibt es unter anderem im Bürgerzentrum Frohburg, der Sonnen-Apotheke Frohburg, im Einkaufseck Kulpe in Benndorf, im Solid-Auto-Markt in Cöllnitz bei Groitzsch. 3,50 Euro kostet eine der handgefertigten Tafeln, 1,50 Euro davon kommt der Hilfsaktion der Rallyefahrer zugute.

Nun ist Endspurt angesagt, hofft das Team noch auf viele Süßwarenkäufer, weitere Erwerber von Kilometer-Patenschaften sowie auf Sachspenden - damit es rundum gut gerüstet die 6600 Kilometer in Angriff nehmen kann. Kontakt unter www.twwe.de oder telefonisch unter 0151/58 53 66 67.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.04.2013

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kälte konnte den Baubeginn nicht aufhalten. Seit der Vorwoche arbeiten die Mannen der ATS Chemnitz wie geplant und unübersehbar dafür, dass die Karl-Marx-Straße in Kohren-Sahlis bald nicht mehr die ramponierteste im Zentrum der Töpferstadt ist.

19.05.2015

Etwa 80 Hobbyfunker aus Sachsen trafen sich am Sonnabend in Bad Lausick. Im Hotel am Bahnhof und der angrenzenden Teppichhalle hielten sie die Wahlversammlung des Distrikts Sachsen im Bundesverband für Amateurfunk DARC ab.

19.05.2015

"Stellen sie sich vor, es brennt und keiner kommt zu Hilfe", beschreibt Steinbachs Ortswehrleiter Steffen Olschak das Horrorszenarium. Minuten des Wartens können in solchen Situationen zu Stunden werden.

19.05.2015
Anzeige