Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eröffnung der neuen Lausicker Turnhalle hängt weiter an einem Zertifikat

Drei-Millionen-Euro-Bau Eröffnung der neuen Lausicker Turnhalle hängt weiter an einem Zertifikat

Die Schüler der Bad Lausicker Oberschule warten darauf, ebenso mehrere Sportvereine: hineinzukommen in die neue Sporthalle unmittelbar neben der Schule. Fertiggestellt sieht sie aus, ist es auch – doch die entscheidende Bauabnahme durch den Landkreis verzögert sich weiter wegen eines wichtigen Papiers.

Vor dem Bau der neuen stand der Abriss der alten Turnhalle in Bad Lausick.

Quelle: Jens Paul Taubert

Bad Lausick. Als Architekt Axel Höer am Donnerstagabend im Bad Lausicker Ratssaal ans Rednerpult trat, um vor dem Parlament die lange Geschichte des Turnhallen-Baus zusammenzufassen, durfte man mutmaßen: Die Sache ist durch, die Eröffnung steht nicht nur unmittelbar bevor, es gibt einen Termin dafür. Der Spannungsbogen hielt – aber nicht, was er versprach. „Baulich ist alles fertig“, sagte Höer und zeigte Bilder, die das Wachsen, Werden und Vollenden dieses für den Schul- und Vereinssport so wichtigen Bauwerks eindrucksvoll zeigten. Allerdings: Die Abnahme der Prallwände im Inneren ist weiterhin offen. „Wir warten schon lange, sehr lange auf ein spezielles Zertifikat“, sagte Höer. Die Technische Universität habe via Mail informiert, dass es erteilt sei; allein die Ausfertigung im Original sei im Bad Lausicker Rathaus noch nicht eingetroffen. „Bevor das nicht da ist, kann ich keine Abnahme machen. Und vorher macht auch das Landratsamt als Baubehörde keine, weil es um Brandschutz-Relevantes geht.“ Um einen verbauten neuartigen Dämmstoff nämlich. So blieb auch Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos) nichts weiter übrig, als Gelassenheit anzumahnen und um Geduld zu bitten.

Geduld brauchten die Bad Lausicker schon, ehe der Bau überhaupt begann. Dass die ein Jahrhundert alte Turnhalle mindestens saniert werden müsste, war Stadtrat und Verwaltung länger klar. Vor allem, weil der Zustand des Sanitärbereichs katastrophal war. Erste Entwürfe gab es um die Jahrtausendwende. 2009 wurden eine Sanierung der eigentlichen Halle und der Bau eines modernen Sanitärtraktes ins Auge gefasst. „Das Geld, das dafür vorgesehen war, mussten wir dann aber in unsere Oberschule investieren“, blickte CDU-Stadtrat Axel Höer zurück. 2011 entschloss sich die Kommune für einen kompletten Neubau, „das war ganz sicher die bessere Lösung“.

Doch es gab Probleme, als die alte Halle fallen sollte. Der Denkmalschutz machte plötzlich geltend, dass die verbauten großen Dachbinder schützenswert seien und deshalb ausgebaut und für eine wie auch immer geartete spätere Nutzung eingelagert werden müssten. Die Stadt fügte sich, barg die Hölzer aufwendig, deponierte sie im alten Umformer – wo sie bis heute liegen. Anfang Januar 2014 also der Abriss, im April die Erdarbeiten, im Mai der Start des Rohbaus. Als Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) im Mai zur Grundsteinlegung des Drei-Millionen-Euro-Baus – eine Million davon gibt der Freistaat – nach Bad Lausick kam, standen neun Pfeiler – und es trat Bauverzug ein. „Wir haben damals gedacht, wir könnten das Problem mit der Baufirma lösen“, so Höer. Doch der Streit über die Zuverlässigkeit des Baugrundes kostete vier Monate und jede Menge Nerven. Ab dem Sommer 2014 ging es zügiger, im November war Richtfest, am Jahresende kam das Dach drauf. 2015 erfolgte der Innenausbau, dann klemmte es bei der Lieferung der Sportgeräte. Eine Fertigstellung bis Ende 2015 erwies sich als ebenso illusorisch wie eine Inbetriebnahme durch die Oberschule nach dem Ende der Winterferien 2016.

Der Stadtrat nahm Höers Ausführungen zur Kenntnis. Nachfragen oder Meinungsäußerungen – keine. Immerhin ist die Gestaltung des Sportplatzes hinter der Halle zumindest angeschoben. Die Stadt stellte den dafür nötigen Förderantrag. Ob sie aber Geld für den Bau bekommt, ist noch nicht entschieden.

Von Ekkehard Schulreich

Bad Lausick, Turnerstraße 51.14284150875 12.640038126953
Bad Lausick, Turnerstraße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr