Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Flammen hoch bis zur Dachrinne

Flammen hoch bis zur Dachrinne

Zwei Brandursachenermittler der Polizei nahmen gestern Proben vom Brandort im Geithainer Finkenweg. Ein Feuer brach dort Sonnabend früh aus bisher unbekannter Ursache an der Rückseite eines Reihenhauses aus.

Geithain. Wie die LVZ berichtete, gab es keine Verletzten, allerdings entstand hoher Sachschaden.

„Ich habe keine Erklärung, warum dieses Feuer ausgebrochen ist“, sagte gestern Mittag Ines Muschalle. Sie hatte am Sonnabend kurz nach 5 Uhr durch ihr Schlafzimmerfenster helles Licht gesehen – zu hell für einen Herbstmorgen zu dieser Uhrzeit. Als die Geithainerin aus dem Fenster blickte, sah sie die Flammen hinter ihrem Haus. Um 5.11 Uhr ging ihr Anruf bei der Rettungsleitstelle ein, sie klingelte auch sofort die Nachbarn raus. Schnell wuchsen die Flammen an der Rückseite des Hauses hoch bis zur Dachrinne. Muschalles und die Nachbarn versuchten, das Feuer im Schach zu halten. Die Geithainer Feuerwehr war mit ihrem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter ganz schnell da – liegt das Gerätehaus doch zum Glück quasi um die Ecke. Weiter entfernt wohnende Nachbarn wurden vom Feuerwehreinsatz munter, verfolgten ihn von der Straße aus.

Gegen 7.40 Uhr konnten die letzten Kameraden dann wieder abrücken: Das Feuer war gelöscht. Schäden hat es an den Fassaden zweier Reihenhäuser verursacht. Bei Muschalles ist die Dachrinne teilweise geschmolzen, ebenso wie die hintere Garagentür, die in den Garten führt. Dieser Ausgang war mit Holzbohlen ausgelegt – die brannten am Sonnabend, stellte sich später heraus.

Wie das passieren konnte, untersucht nun die Polizei. Zwei Brandursachenermittler waren gestern bis mittags da. Sie nahmen Proben von der Brandstelle, die im Labor ausgewertet werden. Heute wollen sie ihre Untersuchungen vor Ort weiterführen.

„Bis die Ergebnisse vorliegen, ist völlig offen, warum das Feuer ausgebrochen ist“, erklärte gestern auf Nachfrage unserer Zeitung Ilka Peter, Pressesprecherin der Polizeidirektion Westsachsen.

In einer ersten Schätzung hatte die Polizei den entstandenen Sachschaden mit rund 20000 Euro angegeben. Ines Muschalle geht davon aus, dass er eher noch höher liegt. Weil sie das Feuer so früh entdeckt hat und weil so schnell gelöscht wurde, konnten die Flammen nicht noch mehr Schaden anrichten. Froh ist sie, dass niemand verletzt ist. „Herzlichen Dank den Nachbarn auf beiden Seiten, die sofort gelöscht haben, der Feuerwehr und der Polizei, die ganz schnell vor Ort waren“, sagte die Geithainerin gestern.

Inge Engelhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr