Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frankenhain hat Jury von „Unser Dorf hat Zukunft“ zu Gast
Region Geithain Frankenhain hat Jury von „Unser Dorf hat Zukunft“ zu Gast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 05.05.2018
Karsten Richter (rechts), Vereinschef der Dorfgemeinschaft, begrüßte die Jury um Markus Thieme (links) vor dem Frankenhainer Vereinshaus. Quelle: Foto: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Frankenhain

Dass sich selbst in zwei, drei Jahren in einem so überschaubaren Ort wie Frankenhain Bemerkenswertes tut, davon konnte sich die Jury des Landeswettbewerbs am Freitagnachmittag überzeugen. Nach 2015 – damals hatte der Frohburger Ortsteil auf der Landesebene einen Sonderpreis für eine höchst aktive Dorfgemeinschaft bekommen – weilte das Gremium um Jury-Chef Markus Thieme vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie erneut hier. Und war durchaus beeindruckt, denn, so Thieme: „Ganz offensichtlich tut sich bei Ihnen eine ganze Menge.“

Dorf mit Grundschule, Hort, Feuerwehr und Vereinen

Karsten Richter, Eulataler Ortsvorsteher und Vorsitzender des Vereins Dorfgemeinschaft Frankenhain, bewies nach mehrmaliger Wettbewerbsteilnahme eine gewisse Routine, als er die Besucher im 2012 zum Vereinshaus umgebauten einstigen Konsum auf das Frankenhain Prägende einstimmte. Ein Dorf mit Grundschule, Hort, Feuerwehr, mehreren Vereinen – der Dorfgemeinschaft mit 156 Mitgliedern und vier Abteilungen als dem größten – und inzwischen mehr als 600 Einwohnern, Tendenz steigend. „Zusammenhalt, Dorfgemeinschaft, Jugend sind die Säulen unserer Bewerbung“, sagte Richter: „Wir wissen, dass wir nicht das schönste Dorf sind. Aber wir sind ein aktives, darauf kommt es uns an.“ Seit September vergangenen Jahres gebe es unter dem Dach des Vereins wieder einen Jugendklub. „Das ist sehr wichtig. Wir Älteren müssen etwas anbieten, wenn wir die Jungen einbinden wollen.“

Grünes Klassenzimmer und Freilichtbühne geplant

Das gemeinsam mit der Grundschule entwickelte Projekt eines grünen Klassenzimmers werde demnächst umgesetzt. Die Sanierung der vor Jahrzehnten errichteten Freilichtbühne ziehe sich dagegen länger hin als geplant. Einen Multifunktionsanbau an das dann barrierefreie Vereinshaus wolle man in den nächsten zwei Jahren stemmen.

„Was Sie hier leisten, ist bemerkenswert. Wie unterstützt Sie die Kommune?“, wollte Jurymitglied Renate Brähler-Kollmann vom Sächsischen Landfrauenverband wissen. Sie sei verwundert, dass keiner aus der Frohburger Verwaltung zugegen sei. „Uns soll – wie anderen Vereinen auch – nicht jeder Wunsch erfüllt werden, und wir rufen nicht immer nach Geld“, sagte Richter: „Aber eine bessere Kommunikation wäre schön.“

Jugendfeuerwehr mit 30 Mitgliedern

Beim Rundgang durch Ober- und Niederfrankenhain erfreute sich die Gruppe an den blühenden Obstbäumen, die der Verein am Kirchberg hatte pflanzen lassen. Ein Stopp wurde auch am kürzlich erweiterten Feuerwehr-Depot gemacht. Hier erläuterte Wehrleiter und Stadtrat Christopher Martin, wie es gelang, viele neue Mitstreiter für die Einsatzabteilung zu gewinnen und eine Kinder- und eine Jugendwehr mit 30 Köpfen aufzubauen.

Regelmäßig am Dorfwettbewerb teilzunehmen, bringe definitiv etwas, sagte der stellvertretende Vereinschef Robert Werrmann: „Es ist ein Signal an die Einwohner, es passiert was. Und wir gewinnen durch den Austausch mit anderen viele gute Ideen.“ Nicht zuletzt habe man die rund 4000 Euro Preisgeld, die man bisher eingespielt habe, bestens angelegt: in die Ko-Finanzierung der Baumpflanzaktion etwa und in die Ausstattung der Fränker Dorfjugend.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überarbeitet wird die Baumschutz-Satzung in Frohburg. Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW) wünscht sich eine breite Debatte darüber, wie man es mit dem Grün in Stadt und Land künftig halten will.

05.05.2018

Der Frohburger „Einkauf im Fackelschein“, diesmal am 26. Oktober, strahlt aus: Dass er auch Kohren-Sahliser Unternehmen erreicht, wünscht sich der Gewerbeverein. Er möchte die Kräfte in der gewachsenen Stadt bündeln.

06.05.2018

Dass der Weg zwischen Ballendorf und Buchheim in Ordnung gebracht werden muss, steht außer Frage. Diskutiert wird das Wie. Denn der ausgebaute Weg muss auch schwere Landtechnik tragen können.

06.05.2018
Anzeige