Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frankenhainer Vereinshaus kurz vor der Einweihung
Region Geithain Frankenhainer Vereinshaus kurz vor der Einweihung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 18.09.2012
Im Frohburger Ortsteil Frankenhain wird am 29. September ein neues Vereinshaus eingeweiht. Quelle: Thomas Lang
Anzeige
Frankenhain

Zwei wichtige Impulse, dass auch weiterhin in diesem Frohburger Ortsteil ein reges dörfliches und kulturelles Leben entfaltet werden kann. Denn die Bürger des Ortsteils brauchen eine solche Stätte dringend, nachdem das ehemalige Kulturhaus, das viele Jahre als Zentrum des dörflichen Lebens diente, 2010 verkauft und inzwischen abgerissen wurde. Eine Gaststätte oder andere Veranstaltungs- und Versammlungsräume gibt es zwischenzeitlich in Frankenhain nicht. So wurde vor einiger Zeit die Idee geboren und seither konsequent verfolgt, das Gebäude der ehemaligen Konsum-Verkaufsstelle für derartige Zwecke umzurüsten. Vor Jahresfrist begannen die praktischen Arbeiten dafür. Nachdem das Gebäude – auch von Frankenhainer Bürgern selbst – beräumt wurde, erhielt es in den Wochen und Monaten darauf ein neues Dach, wurden die Außenfassade komplett saniert, neue Fenster und Türen eingebaut. Um den geplanten 160 Quadratmeter großen Vereinsraum zu schaffen, mussten im Inneren verschiedene Wände entfernt werden. Auch die alte, zurückliegend angeordnete Straßenfassade wurde abgebrochen und nach außen versetzt. Kleine Innenräume mussten weichen, um dem gewünschten Platzbedarf zu entsprechen. Neben diesem nun großzügigen Raum wurden komplett neue Sanitäranlagen geschaffen, ein Vorbereitungsraum für Speisen und eine Garderobe sowie notwendige Lager- und Hausanschlussbereiche. „Bei der Planung wurde auch darauf geachtet, dass das Objekt für behinderte Menschen nutzbar ist. Eine entsprechende Toilette wird ebenso eingebaut wie ein behindertengerechter Zugang", informiert Architektin Marina Rudolph. Bäcker, Schneider und Jugendclub behalten ihre Räumlichkeiten im Gebäude. Insgesamt waren für die Sanierung und Verwandlung in ein Vereinshaus 318 000 Euro veranschlagt. Über das Programm der integrierten ländlichen Entwicklung wurde das Vorhaben gefördert. Auch die Dorfgemeinschaft steuerte einen Teil der Eigenmittel in Höhe von 15 000 Euro bei. Am 29. September nun soll um 14.30 Uhr die Einweihungszeremonie vollzogen werden. Schon ab 10 Uhr aber gibt es ein Kinderprogramm, sind späterhin die Senioren willkommen, ist abends im Kreis der Dorfgemeinschaft zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Dann soll auch per Lichtbildern an die Umgestaltung vom Konsum zum Vereinshaus erinnert werden. Und auch der Verein „Dorfgemeinschaft Frankenhain" soll dann bereits gegründet sein. Denn tags zuvor sind die Ortsteil-Bewohner ab 20 Uhr an gleicher Stelle willkommen, um ihn aus der Taufe zu heben und einen Vorstand zu wählen. Seit Monaten wird das vorbereitet, wurde an einer Vereinsatzung gefeilt, die den Wünschen und Vorschlägen der Bürger entspricht. „Vor allem wollen wir mit dem Verein erreichen, dass die vielfältigen Aktivititäten, die bisher vor allem durch unser Festkomitee oder den Jugendclub und andere koordiniert oder in Eigenregie initiiert wurden, auf ein rechtlich sicheres Fundament gestellt und vielleicht auch neue gemeinsame Ideen realisiert werden", so Eulatals Ortsvorsteher Karsten Richter, selbst Frankenhainer. „Künftig soll der Verein als Rechtsperson Vertragspartner für die Stadt und andere sein, die Agierenden zum Großteil aus der privaten Haftung entlassen, darüber hinaus als Erhalter und Betreiber unserer Baulichkeiten am Frankenhainer Sportplatz fungieren", beschreibt er die Überlegungen. Und hofft, dass recht viele Frankenhainer Mitglied werden. Das hätte für die unter anderem den Vorteil, dass sie das Vereinshaus zu besonderen Konditionen nutzen können. Mehrheitlich stimmte der Stadtrat Frohburgs in seiner jüngsten Sitzung einer entsprechenden Benutzungs- und Entgeltordnung für das Gebäude zu.

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Mensch mit seinen Freuden und Leiden steht im Mittelpunkt von Wolfgang Reuters neuem Buch „Aus Geithains vergangenen Tagen – Ereignisse und Schicksale". Ab Dienstag ist es in der Buchhandlung der Stadt erhältlich, am Mittwoch stellt der Autor es im „Büchergespräch" in der Geithainer Stadtbibliothek vor (Beginn 19.30 Uhr).

17.09.2012

Kein Platz blieb frei im Festzelt, als die Ossaer und ihre Gäste Sonntagvormittag den Erntedankgottesdienst feierten. Vikarin Sabrina Frank bedankte sich für die Erntegaben, die Kindern beim „Abendbrot zum Abendläuten" zugute kommen werden.

16.09.2012

In unserer Reihe „10 Jahre Jahrhundertflut“ blicken auch Eschefelder zurück. „Es war der längste Einsatz, den unsere Eschefelder Wehr in den 72 Jahren ihres Bestehens jemals mitmachen musste“, erinnert sich der damalige Wehrleiter Frank Wermter an die Tage, die mit dem 12. August 2002 begannen.

14.09.2012
Anzeige