Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Freude in Kohren: Konjunkturpaket-Projekt ist fertig
Region Geithain Freude in Kohren: Konjunkturpaket-Projekt ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 25.08.2010
Freude im Kohrener Rathaus und Stadtrat: Die energetische Sanierung der Grundschule ist geschafft. Quelle: LVZ Archiv
Anzeige
Kohren-Sahlis

Die letzten Arbeiten im Außenbereich werden bis Mitte September abgeschlossen. 353 000 Euro wurden in das einzige Konjunkturpaket-Projekt der Kohren-Sahliser investiert.

Es ist kaum zu glauben, dass es auf den Tag genau gerade mal ein Jahr her ist, als der Stadtrat der Töpferstadt wichtige Beschlüsse zum Start der Arbeiten fasste. Doch die Dokumentationswand, die von Stadtrat Manfred Schott mit entsprechenden Bildern vom Bauablauf gestaltet wurde und vorgestern im Versammlungsraum des Hauses der Begegnung aufgestellt war, enthält auch die damalige Beschlussvorlage vom 25. August. Mitte November dann liefen die praktischen Bauarbeiten an.

„Heute kann ich mit Fug und Recht sagen: Die Sache ist so gut wie geschafft. Wir sind am Ende der Trockenlegung angelangt. Lediglich an den Außenanlagen sind noch Arbeiten zu erledigen“, so Kohrens Stadtoberhaupt. Die Fassaden- und Dachdeckerarbeiten seien fertig, die Fotovoltaik- und Solarhybridanlagen liefen, selbst die für Schatten in den Zimmern sorgenden farblich abgestimmten Lamellenvorhänge hätten sich schon bewährt.

Besonders erfreulich sei auch, dass die beiden auf dem Schuldach installierten Anlagen schon in den ersten Wochen für die Zukunft hoffen ließen. Will doch die Stadt dadurch nicht nur Energie- und Heizkosten einsparen sowie den Kohlendioxid-Ausstoß minimieren, sondern durch Stromrückführung auch zusätzliche Einnahmen erzielen. „Mit der seit 25. Juni laufenden Fotovoltaik-Anlage haben wir bisher schon etwa 13 000 Kilowattstunden ins Netz eingespeist und damit an die 5000 Euro für die Stadtkasse verbucht“, freut sich nicht nur Mohaupt. Durch die Hybridanlage entfiele zum Beispiel der zuvor nötige Aufwand für monatlich 500 bis 800 Liter Öl für den Kessel, um das kleine Schwimmbad im Grundschulgebäude zu heizen.

Auch die finanzielle Bilanz passt in dieses Bild. „Wir haben von den laut Zuwendungsbescheid zur Verfügung stehenden 353 000 Euro Fördermitteln bisher 327 0000 Euro eingesetzt, also auch für die Abdichtungsarbeiten der Kellerwand noch etwas Luft“, informierte Kämmerin Angela Dietze.

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php6SQT7q20100825140340.jpg]
Bad Lausick. Der Bahnhof ist für die Kurstadt Bad Lausick im Zeitalter zwar nicht mehr das Tor zur Welt.

25.08.2010

Beucha. Wer wandern geht, kann was erleben: Der der LVZ-Wanderung, die am 18. September zum 16. Mal stattfindet, trifft das in doppelter Hinsicht zu.

23.08.2010

Bad Lausick. Schnelle Datenwege via Internet: Was vielerorts längst Standard ist, die Bad Lausicker Ortsteile sind mit dieser modernen Kommunikationsmöglichkeit in sehr unterschiedlichem Maße bestückt.

17.07.2015
Anzeige