Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frohburg bittet zum Einkaufsabend bei Fackelschein und Musik
Region Geithain Frohburg bittet zum Einkaufsabend bei Fackelschein und Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 25.10.2017
Das Frohburger Einkaufsfest war wieder gut besucht. Die Gäste kamen nicht nur aus der Rennstadt, sondern etwa auch aus Borna, Geithain, Kitzscher und Bad Lausick. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Frohburg

Hätte es ein schöneres Startsignal geben können? Gleich zwei Regenbogen erstrahlten am Frohburger Freitagabendhimmel, ehe dieser sich in Dunkelheit hüllte und das geschäftige Treiben im Zentrum der Rennstadt seinen stimmungsvollen Lauf nahm. Zu Hunderten strömten die Besucher zum Markt und in die anliegenden Straßen, schauten und probierten, stöberten und führten nette Gespräche. Der „Einkaufsabend im Fackelschein“ stieß wieder auf großen Zuspruch.

Zu spüren war das etwa im Geschenke-Eck von Katrin Börngen. Sie präsentierte ihre Weihnachtsware, offerierte Knüppelkuchen, Sekt sowie selbst gebackenen Zwiebelkuchen. Annemarie Glänzel gönnte sich ein Stück von Letzterem und war sehr angetan: „Echt lecker.“ Draußen sorgten Manuela Pöhl und Martina Kluge von der Musikschule Fröhlich für wohltönende Unterhaltung mit ihren Akkordeons. Raumausstatter Swen Rohnke, der ein paar Schritte weiter sein Geschäft betreibt, nahm erstmals an der Veranstaltung teil. „Es geht darum, dabei zu sein, den Leuten zu zeigen, was Frohburg alles zu bieten hat“, beschrieb er seine Motivation.

Das Geschäft brummte in den Läden

Hoch her ging es in der Zweigstelle der Leipziger Volksbank. Das Damenduo „Ladies First“ aus Bad Lausick heizte den Gästen mit Pop-Songs wie „Sweet Dreams“ von den Eurythmics ordentlich ein. Bei einer Verlosung wechselten drei exklusive Heimatkörbe den Besitzer. „Die enthalten ausschließlich Produkte aus der Region“, sagte der stellvertretende Filialleiter Marcel Rautenberg. Das Geschäft brummte vielerorts. Bei Uhren-und-Schmuck-Grieser kam Inhaber Mathias Grieser kaum nach, die vielen Kunden zu bedienen, konnte deshalb nur nebenbei der Band Leiseschrei lauschen, als diese mit ihrem Lkw vor seiner Tür lautstark Station machte. Ebenfalls reichlich betrieb war bei Optiker Tim Guckeland, der eine neue Brillenkollektion vorstellte, dazu Sekt und kleine Häppchen reichte. „Ich bin mit der Veranstaltung zufrieden“, resümierte der Unternehmer. „Es ist wieder ein nettes Beisammensein.“

Im Laden von Herrenausstatter Loni Volkert beschallte DJ Andreas Naß die Gäste mit House- und Dance-Musik. Quelle: Andreas Döring

Sehr gefragt war der Flammkuchen, den die Filiale vom Sanitätshaus Helmut Haas feilbot. „Wir kommen nicht mit dem Backen hinterher“, rief ein Kollege Mitarbeiter Jens Greiling zu. Vor dem Milchladen der Kohrener Landmolkerei wurde Deftiges vom Grill geschlemmt. Das Ehepaar Meyer aus Kohren-Salis stärkte sich bei Roster und Glühwein und meinte: Gerade für Berufstätige sei eine solche Aktion am Abend „eine schöne Sache“. In der Drogerie Sprenger gegenüber kaufte Susett Nöske aus Greifenhain Lippenstift und Mascara, profitierte dabei von einem zehnprozentigen Rabatt. „Toll, wie belebt die Stadt ist“, befand sie freudestrahlend und bekam beim Verlassen des Ladens sogleich eine Roster von ihren Freundinnen in die Hand gedrückt.

Besucher loben gemütliche Atmosphäre

Gisela Hänel, seit 1961 mit ihrem Textil- und Kurzwaren-Geschäft vor Ort, nannte den Einzelhandel ihr Leben: „Wenn solche Aktionen sind, kann ich mich doch nicht ausschließen.“ Margot Rothe und Freundin Gabriele Schubert schlenderten durch Hänels kleine Einrichtung, zeigten sich begeistert vom nächtlichen Einkaufsfest: „Die gemütliche Atmosphäre macht das Ganze zu etwas Besonderem.“

Eine lange Schlange bildete sich vor dem Glücksrad in der Sonnen-Apotheke. Die kleine Lea Müller erdrehte vor den Augen von Mutter Romy und Oma Gabi Heintke einen mit Badeschaum gefüllten, blauen Elefanten. „Es hat sich zuletzt gut entwickelt“, hielt Apothekenchefin Evelyn Lerchner fest. Sie kreierte mit Kindern individuelle Teesorten. „Ich habe mir einen Messi-Tee gemischt“, sagte der kleine Iven Madry mit schelmischem Lächeln und verwies auf den berühmten argentinischen Fußballspieler.

„Wieder ein gelungenes Fest“, konstatierte der Gewerbevereinsvorsitzende Rainer Musch, der sich für das nächste Mal noch mehr teilnehmende Händler wünscht. Irmgard Bunke lobte die Organisatoren für ihre Durchhaltevermögen. „Selbstverständlich ist so eine Veranstaltung schließlich nicht“, meinte die Frohburgerin.

Von Matthias Klöppel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erfreulich hohe Wertungen erhielten die Tiere der zehnten Gemeinschaftsschau der Rassekaninchenzüchtervereine S 640 Niedergräfenhain und S 186 Geithain auf dem Gelände der Heros-Baumschule. Den alten Hasen will der Nachwuchs indessen nicht nachstehen.

22.10.2017

„And the winners are...“ hieß es am Donnerstagabend im Großbardauer Dorfgemeinschaftshaus Weintraube. Dort wurden die Gewinner des diesjährigen Dorfwettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt. Und zum ersten Mal wurde in diesem Rahmen der Initiativpreis „Leben im Dorf“ in drei Kategorien vergeben.

20.10.2017

Mit ihrem Stadion am Erligtweg verfügen die Frohburger über eine attraktive Sportstätte. Die Stadt investierte in den zurück liegenden Jahren mehrfach in die Anlage. Die Knochenarbeit des Stadionbaus aber leisteten Hunderte Frohburger selbst – und feierten vor 60 Jahren Eröffnung.

23.10.2017
Anzeige