Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frohburg saniert Grundschule in Kohren-Sahlis
Region Geithain Frohburg saniert Grundschule in Kohren-Sahlis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 12.08.2018
Ortseingang von Kohren-Sahlis, das zu Frohburg gehört. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Kohren-Sahlis

Rund 330 000 Euro Förderung zusätzlich soll die Stadt Frohburg bis 2022 von Land und Bund bekommen. Geld, das in die Schulen investiert werden kann. Legt man einen Fördersatz von 75 Prozent zugrunde, hätte die Stadt inklusive der Eigenmittel 440 000 Euro zur Verfügung.

Stadtrat unterstützt Sanierung

Diese Summe nicht auf die drei Grundschulen, die Oberschule, die Horte und die Schulsporthallen nach dem Gießkannen-Prinzip zu verteilen, sondern sie konzentriert in Kohren-Sahlis einzusetzen, hatte die Verwaltung dem Stadtrat vorgeschlagen – und der folgte dieser Idee ohne Diskussion.

„Die Schulen und Horte in Frohburg sind in einem guten Zustand und größerer Investitionsbedarf in den nächsten fünf Jahren kaum begründbar“, sagte Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW). Um 2019 die Toiletten in der Oberschule sanieren zu können, greife man auf die Leader-Förderung zurück.

Investitionsbedarf beim Landratsamt bekannt

Ganz anders die Situation in Kohren-Sahlis, wo ein Investitionsbedarf für Grundschule und Hort von 1,2 Millionen Euro beim Landratsamt angemeldet worden sei. Das Gebäude mache äußerlich und in den öffentlich zugänglichen Bereichen einen guten Eindruck. Erheblichen Sanierungsbedarf gebe es aber im Kellerbereich mit dem Lehrschwimmbecken und in dem zurzeit noch als Archiv genutzten Bereich. Letzterer werde frei, wenn das Archiv mit dem in Frohburg zusammengeführt werde.

Der Stadtrat beschloss, mit den Schul-Invest-Mitteln alle Grundstücksleitungen und die Abwasserentsorgung zu erneuern. Dass das nötig sei, darauf habe der AZV Wyhratal bereits 2012 (!) hingewiesen, so der Bürgermeister. Das Lehrschwimmbecken samt aller Nebenräume soll modernisiert, durch die Dämmung der Heizleitung einer erhebliche Energieeinsparung erzielt werden. Sämtliche Leitungen sollen zudem im Bereich des Archivs und der Hausmeister-Wohnung erneuert werden, um einer spätere Nutzung durch Schule und Hortvorzubereiten.

Förderung wird beantragt

Die Förderanträge hierfür sind bis Ende des Jahres zu stellen. Zudem präzisiert die Stadt Frohburg die Verwendung des bereits bewilligten Geldes aus dem Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“. Neben der Abarbeitung von Brandschutzmängeln geht es dabei auch um das Malern von Klassen- und Gruppenräumen, um Arbeiten an der Heizungs- und Elektroinstallation, um Fußbodenarbeiten und überhaupt um die Erstellung der Bestandsunterlagen und einer Brandschutzordnung für das gesamte Gebäude.

Klar sei, so Hiensch, dass die zusätzlichen Mittel nur einen Teil der in den nächsten Jahren fälligen Sanierungen ermöglichten. Doch brauche es aufgrund der Komplexität auch viel Vorbereitungszeit, denn: „Wir fangen eigentlich bei Null an.“ Er halte es aber für schaffbar, bis Ende 2019 ein Zukunftskonzept für die Grundschule und den im selben Haus untergebrachten Hort, das den Zeitraum bis 2025 umfasse, zur Diskussion stellen zu können.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Geithain Reit- und Fahrverein Greifenhain - Ein- und Zweispänner am Start bei Turnier

Enge Kurven, rasantes Tempo, Fahrer, die voll aufs Gaspedal drücken – im übertragenen Sinne. In Frohburg ging es am Wochenende nicht um heiße Maschinen, sondern um heiße Wagenreifen. Und heiße Pferde.

12.08.2018

Die Mädchen und Jungen aus Linda fassen es nicht: Erneut hat ein Unbekannter drei ihrer selbst gestalteten Tempo-Tafeln gestohlen. Verärgert sind auch die Eltern. Sie bitten um Hinweise.

09.08.2018

Der Einzug in die neue Dienstwohnung ist noch nicht abgeschlossen, und das Büro wird noch umgebaut. Dennoch ist der neue Superintendent Jochen Kinder bereits an seinem neune Wirkungsort Borna, wo er am 9. September offiziell in sein Amt eingeführt wird.

09.08.2018
Anzeige