Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frohburg strebt einheitliche Postleitzahl für alle Ortsteile an
Region Geithain Frohburg strebt einheitliche Postleitzahl für alle Ortsteile an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 07.12.2012
Die Postleitzahl 04654 soll nach dem Willen des Stadtrats bald für alle Frohburger gelten. Quelle: Thomas Lang
Frohburg

Zunehmend kam es nämlich im Gebiet der einst zu Eulatal gehörenden Ortsteile zu Problemen bei der Zustellung von Postsendungen. Im Zuge der Umstellung müssen auch mehrere Straßen, deren Namen im Frohburger Gebiet mehrfach auftauchen, umbenannt werden. Für die Ortsteile Tautenhain, Ottenhain, Alt-Ottenhain und Frankenhain, deren aktuell gültige Postleitzahl im Moment die 04643 ist, wie für die Ortsteile Hopfgarten, Elbisbach, Prießnitz, Flößberg und Trebishain, für die bisher die 04651 gilt, soll ab 1. April 2013 die jetzt schon für Frohburg und neun ihrer Ortsteile gültige Postleitzahl 04654 gelten. Die Verwaltung wurde beauftragt, dies bis Jahresende bei den zuständigen Behörden und der Deutsche Post AG zu beantragen, da die Vorbereitung der Umstellung drei Monate in Anspruch nehmen wird. Müssen im Zuge der Änderungen Personal- oder Gewerbedokumente umgeschrieben werden, erfolgt das – soweit die Stadt Frohburg zuständig ist – für die Betroffenen kostenfrei. Eine verminderte Gebühr, um Zulassungsdokumente für KFZ umschreiben zu lassen, sei aber nach Rücksprache mit dem Landratsamt aus rechtlichen Gründen nicht möglich, so Bürgermeister Wolfgang Hiensch (56, BuW). „Ich denke trotzdem, dass die Aktion die Zustimmung der Mehrheit der Bürger findet. Wir hatten ja immer noch abgewartet, wie die Entscheidung zu den Klagen gegen die Eingemeindung ausfällt", so Hiensch. Da die Deutsche Post und andere Zustelldienste sowie alle Behörden und Ämter bundesweit aber nach der Din 5008 für korrekte Postanschriften arbeiteten, die etwas anders als die bisherigen in Eulataler Ortsteilen aussehen, kam es in jüngster Zeit immer häufiger zu Ärgernissen. „Da die elektronische Bearbeitung von behördlichen Verfahren sowie die automatisierte Datenübermittlung zwischen Behörden weiter zunehmen, steigen auch die Probleme, die Adressen eindeutig zuordnen zu können", so das Stadtoberhaupt. Der Beschluss bringt mit sich, dass in Straßennamen, die sich im dann gemeinsamen Postleitzahlengebiet doppeln oder sogar wie im Falle „Frohburger Straße" und „Geithainer Straße" gar dreimal vorhanden sind, beseitigt werden. Dazu schlug die Verwaltung vor, jeweils diejenigen Straßen, in denen weniger Einwohner und Gewerbetreibende gemeldet sind, umzubenennen. Das betrifft 13 Straßen, unter anderem „Am Wasserwerk" in Prießnitz, die Bahnhofstraße in Tautenhain, die Bergstraße in Frohburg oder den Mühlenweg in Greifenhain. „Bereits jetzt sind von Bürgern erste Namensvorschläge eingegangen. Noch bis 19. Dezember ist es möglich, solche bei der Stadtverwaltung einzureichen", bekundete Hiensch. Im Februar 2013 wird der Stadtrat dann dazu einen Beschluss fassen.

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

60 Jahre nicht allein, sondern im Verein: Die Bad Lausicker Sportfischer feiern am 8. Dezember Jubiläum. Sie erinnern daran, dass sich ihr Zusammenschluss vor sechs Jahrzehnten, 1952 nämlich, gründete.

07.12.2012

Die Sorgenfalten von Franz Kurcz, seit 2001 Vorsitzender des Kleingartenvereins „Waldfrieden“ sind in den vergangenen Monaten nicht kleiner geworden. Zwar hat die Stadt Teilflächen aus dem Pachtvertrag gekündigt und kam damit einem Wunsch des Vereins nach.

06.12.2012

Die vierten Club Games, die Mitte September rings um den Steinbacher Jugendklub stattfanden und die von Jugendlichen aus dem Bad Lausicker Ortsteil in eigener Regie organisiert wurden, waren ein voller Erfolg.

06.12.2012