Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frohburg und Kohren feiern Bürgerfest in Streitwald
Region Geithain Frohburg und Kohren feiern Bürgerfest in Streitwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 25.04.2018
Die von Roland Pfaff entworfene Bimmelbahn gilt heute als Symbol für die Verbindung von Frohburg und Kohren-Sahlis. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Streitwald

Eine Dampflok, die zwei Wagen zieht: Das Signet des Bürgerfestes „Kommt zusammen!“ am 28. April in Streitwald erinnert an die Bahn, die Frohburg und Kohren-Sahlis bis vor einem halben Jahrhundert verband. Das Fest an der Abtmühle greift die Eingliederung von Kohren nach Frohburg auf.

Roland Pfaff Quelle: Ekkehard Schulreich

Dem seit Jahresbeginn wirksamen Verwaltungsakt wollen die Initiatoren eine bürgerschaftliche Note geben. Über die Intentionen des Festes sprach die LVZ mit Roland Pfaff und Ex-Stadtrat. Er gab den Anstoß dazu und fand seither zahlreiche Mitstreiter.

Frage: Der finanzpolitisch bedingten Zwangsfusion setzen sie ein „Kommt zusammen! entgegen. Wen meinen Sie? Was kommt da zusammen?

Roland Pfaff: Den Zusammenschluss beider Städte haben viele nicht unbedingt gewollt. Wenn er aber schon sein muss, dann sollten wir das wenigstens positiv besetzen – vor allem bei den Kindern, die das ja weiterleben werden. Ich möchte/wir möchten, dass sich die Menschen der nun gemeinsamen Stadt begegnen.

Idee hatte eine positive Resonanz

Mit dieser Idee liefen sie offene Türen ein?

Nicht sofort. Ich hatte vor, mich mit ein paar Kästen mit Getränken auf den alten Bahndamm zu stellen und mit denen anzustoßen, die das ähnlich sehen. Als Eulatal damals zu Frohburg kam, gab es so etwas nicht. Das schien ja auch ausgeschlossen, da über Jahre gegen die Eingliederung prozessiert wurde. Als ich Anfang 2017 meinen Vorschlag für ein Fest öffentlich äußerte, gab es eine positive Resonanz. Im Sommer bekannten sich beide Stadträte dazu. Eine Arbeitsgruppe entstand, die das Programm entwickelt hat.

Auszüge aus dem Programm

10 Uhr Eröffnung

ab 10.45 Uhr Bühnenprogramm bis in den Abend

14 Uhr Blasorchester der Feuerwehr Frohburg

15.15 Uhr Auftritt der Chöre

17.45 Uhr Vollgas-GmbH Prießnitz

ab 19 Uhr Abendprogramm mit „Leiseschrei“, „Sphinx“ und Showeinlagen

19.30 Uhr Glühwürmchen-Lampionumzug um den illuminierten Teich

Zahlreiche Angebote runden das Fest ab: Kinderflohmarkt, Bungee-Trampolin, Bastelstraße, Ausstellung von DDR-Filmplakaten, Quadfahrten für Kinder, Minizoo, Kindereisenbahn. Firmen und Vereine präsentieren sich. Es gibt vielfältige Gastronomie.

Hat bereits diese Vorbereitung identitätsstiftend gewirkt?

Viele haben sich eingebracht, Vereine, Unternehmen, Bürger. Aber die große Masse aufzuschließen, zu begeistern, das war nicht so leicht. Aber inzwischen hat es sich rumgesprochen. Wir sind optimistisch, es wird ein gutes Fest.

Worauf freuen Sie sich besonders?

Schwer, etwas herauszugreifen: Ich freue mich auf den Sänger Andy Heinrich.

Zweifel an der Eingemeindung bleiben

Wird man in zehn Jahren noch darüber sprechen, dass Kohren-Sahlis 2018 seine Eigenständigkeit aufgab?

Ich bezweifle wie viele, dass ein Zusammenlegen von Gemeinden immer sinnvoll ist. Ein Zurück gibt es sicherlich nicht, da passen beide Orte auch kulturgeschichtlich zu gut zusammen. Aber vielleicht kommt die Politik mal wieder dahin, den Menschen vor Ort mehr Verantwortung zu übertragen.

Interview: Ekkehard Schulreich

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Teams der Kriminalpolizei waren am Mittwochnachmittag in Geithain unterwegs. Sie verteilten einen Zeugenaufruf. Sie baten um Hinweise, die helfen können, den versuchten Mord an einem Ladeninhaber aufzuklären.

25.04.2018

Erst wurden zwei Kirchen in Chemnitz attackiert, jetzt die Kilianskirche Bad Lausick angegriffen: Die Polizei ermittelt. In Chemnitz wurde ein junger Asylbewerber aus Pakistan als Täter gestellt. Ob es Parallelen zu Bad Lausick gibt, ist zurzeit offen.

27.04.2018

Mit 58 Einsätzen, davon 28 Bränden wurden Bad Lausicks Feuerwehrwehrleute im Vorjahr gefordert. Die im Parlament durchgefallene Entschädigungssatzung wird zurzeit überarbeitet.

25.04.2018
Anzeige