Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Frohburg verkauft das Prießnitzer Bauernrathaus

Schnäppchen oder Ladenhüter? Frohburg verkauft das Prießnitzer Bauernrathaus

Die Stadt Frohburg will das Prießnitzer Bauernrathaus – ein Wahrzeichen des Dorfes und ein bedeutendes Kultur- und Baudenkmal – verkaufen. Der Stadtrat beschloss bei zwei Enthaltungen, das 1717 errichtete Gebäude auszuschreiben. Mindestens 22.000 Euro soll die Immobilie kosten. Doch die Sanierung könnte teuer werden.

Quelle: Jens Paul Taubert

Frohburg/Prießnitz. Was nach dem ersten Hören nach einem Schnäppchen klingt, kann sich durchaus als ein Ladenhüter entwickeln. Das läge dann weniger an der fehlenden Attraktivität des Fachwerkhauses in bester Lage, sondern an hohen Anforderungen an Sanierung und Nutzung, die sich aus dem Denkmal-Status ergeben.

Dass viele Prießnitzer den Verkauf des Hauses, lange Zeit ein Kulminationspunkt dörflichen Lebens, nicht gutheißen, darauf machte Eberhard Schneidenbach (Linke) aufmerksam. Allerdings sei der Heimatverein Prießnitz/Trebishain schon personell nicht in der Lage, das Gebäude in seine Regie zu übernehmen. Der Ortschaftsrat mahnte vor einer Entscheidung des Frohburger Stadtrates an, mit dem Mieter, einem Versicherungsmakler, zu sprechen, ob er nicht das Ensemble kaufen wolle. Letzteres habe man getan, sagte Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW); ein verwertbares Kaufangebot liege nicht vor.

„Wir müssen uns konzentrieren. Das Prießnitzer Rittergut kostet auch in den nächsten Jahren eine Menge Geld“, wiederholte Hiensch seine Argumentation pro Verkauf: „Der Kern der Sache wird verkannt.“ Die Stadt könne in Prießnitz nicht in zwei denkmalgeschützte Immobilien in Größenordnungen investieren – umso weniger, als dass sie für besagtes Rathaus, im Gegensatz zu Rittergut samt Schloss, keine Verwendung habe. Keiner wolle das Bauernrathaus abreißen, es werde auch in der Zukunft nicht verschwinden aus dem Dorf, doch warum solle es immer die Kommune sein, die für Sanierung und Betrieb aufkommen müsse?

Dass sich Frohburg für Rittergut und Schloss Prießnitz engagiere, sei gut und richtig, sagte Andreas Mertin (Linke). Darüber hinaus könne man aber nicht von der Stadt verlangen, in Größenordnungen Geld für Prießnitzer Immobilien auszugeben. Weiteren Gesprächsbedarf gab es in der Stadtratsrunde offenkundig nicht. Mit zwei Enthaltungen beschloss das Parlament, das 760 Quadratmeter große Grundstück an der Frohburger Straße auszuschreiben. Der Mindestverkaufspreis wurde auf 22.000 Euro festgelegt. Hiensch plädierte dafür, auch überregional um Interessenten zu werben. Schließlich sei Voraussetzung für den Erwerb, dass eine Sanierung erfolge. Und die dürfte ein Vielfaches des Kaufpreises kosten. Das 300 Jahre alte Gebäude, ein Umgebindehaus, diente lange Zeit als Gemeindehaus. Die Bohlenstube im Erdgeschoss wurde zuletzt als Versammlungsraum genutzt, seit dem Frühjahr durch die Stadt allerdings nicht mehr zur Vermietung angeboten. In den achtziger Jahren war das Haus neu eingedeckt worden; es gebe allerdings einen „erheblichen Unterhaltungsstau“, heißt es in der Beschlussbegründung. Neue Nutzungen zu finden – etwa der Umbau zum Wohnhaus –, sei kompliziert; Auflagen der Denkmalbehörden schreckten einen potenziellen Interessenten bereits ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr