Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frohburg wieder sauber, Gnandsteiner packen mit an
Region Geithain Frohburg wieder sauber, Gnandsteiner packen mit an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 17.03.2019
Das Wäldchen nahe Gnandstein ist seit Sonnabend als solches wieder zu erkennen. Die Gnandsteiner haben es von Müll und Dreck befreit. Quelle: Julia Tonne
Frohburg

 Autoreifen, Matratzen, Flaschen, Windeln: Das kleine Wäldchen kurz vor Frohburgs Ortsteil Gnandstein schien eher eine Mülldeponie zu sein. Fußball- und Heimatverein wollten das nicht länger hinnehmen und rückten am Wochenende mit Hängern, Handschuhen, Mülltüten und viel Motivation an. Nach drei Stunden waren etliche Hänger voll – und die Helfer entsetzt, was sie an dem Vormittag aus dem Wald geholt hatten.

„Es ist erschreckend, was die Leute wegwerfen“

„Es ist erschreckend, was die Leute wegwerfen, vollkommen unverständlich“, sagte Romy Hempel kopfschüttelnd. Gemeinsam mit weiteren elf Engagierten war sie bei Dauer-Regen am Waldrand unterwegs, um diesen von Müll und Dreck zu befreien. Auch die 15-jährige Marie-Christin und die zwölfjährige Amelie tauschten das gemütlich warme Kinderzimmer mit dem nassen Wäldchen.

Die „Ausbeute“ an Müll schon kurz nach dem Beginn des Frühjahrsputzes. Quelle: Julia Tonne

„Es ist traurig, wie die Menschen mit ihrer Umwelt umgehen“, erklärte Marie-Christin, die erst am Freitag in Leipzig bei der Demonstration „Friday for Future“ war, um für einen schnellen Kohleausstieg zu kämpfen. „Wir haben nur diese eine Erde, um so wichtiger ist es doch, sie zu erhalten“, machte sie deutlich. Klare Sache für sie also, dass sie beim nächsten Stadtputz wieder dabei sein wird.

Zahlreiche Frohburger Vereine hatten aufgerufen

Auch in den anderen Ortsteilen von Frohburg waren viele fleißige Helfer unterwegs, zahlreiche Vereine hatten gemeinsam zum Frühjahrsputz eingeladen. Damit ist Frohburg eine der ersten Städte, die nach dem Winter groß reinemachen. An den kommenden Wochenenden folgen unter anderem Borna und Böhlen.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Geithain starben drei Menschen durch die „Aktion T4“. Sie galten als lebensunwert. Schüler haben zum Thema Euthanasie in Geithain geforscht und zeigen ihre Ergebnisse im Museum.

19.03.2019

Bad Lausick ist im Zwiespalt: Um die Linden- und die Auenstraße 2019 ausbauen zu können, müssen die Linden jetzt weg. Ob die Stadt den Bau gefördert bekommt, weiß allerdings noch keiner.

16.03.2019

Unter den Bürgern des Landkreises regt sich Unmut über die neue Abfall- und Gebührensatzung. In Borna liegt jetzt eine Unterschriftenliste vor, in der gefordert wird, die Biotonne nicht einzuführen.

16.03.2019