Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frohburger Team mit dabei beim „härtesten Lauf Europas“
Region Geithain Frohburger Team mit dabei beim „härtesten Lauf Europas“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 03.01.2017
Das Frohburger Team (von li.): Tom Radetzky, Robert Gerdes, Michael Taubert und Matthias Plep. Quelle: privat
Frohburg

Der Hindernislauf „Getting Tough – The Race“ gilt als härtester Lauf Europas, und gerade das motivierte ein Team aus Frohburgern, auch bei dessen fünfter Auflage dabei zu sein. Die fand im thüringischen Rudolstadt statt: 24 Kilometer, 1000 Höhenmeter, 3200 Starter, von denen allerdings an die 1200 scheiterten und das Ziel nicht erreichten. „Es war wirklich der härteste Lauf bisher“, resümierte Robert Gerdes.

Der Frankenhainer war mit Tom Radetzky (Benndorf), Michael Taubert (Frankenhain) und dem Dresdner Matthias Plep am Start. Bereits seit dem Frohburger Neujahrslauf im Vorjahr habe man sich zielgerichtet auf dieses Rennen vorbereitet, so Radetzky.

Schon kurz nach dem Beginn mussten sie Europas längstes Kriechhindernis überwinden. Die folgenden beiden Wassergräben zeigten ihnen, dass bei Außentemperaturen von minus sieben Grad „vier Grad kaltes Wasser ganz schön warm sein kann und man die Gewissheit hat, selbst bis zum Zieleinlauf nicht wieder richtig trocken zu werden“, so Gerdes. Herausforderung sei gewesen, unter Stämmen hindurch zu tauchen, und auf den letzten vier Kilometern „wechselten sich Kletter- und Kriechhindernisse ab. An beinahe jedem mit Wasser übergossen oder durch Sprenkler vollgespritzt.“

Die Frohburger brachten sich nicht allein zum Selbstzweck an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit: Sie liefen – deutlich auf ihren T-Shirts erkennbar – , um das Markkleeberger Kinderhospiz „Bärenherz“ zu unterstützen.

Von es

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was wird aus dem einstigen Jahnshainer Gasthof? Das Gebäude ist seit vielen Jahren geschlossen und von der baulichen Substanz her verschlissen. Der Freistaat Sachsen hat die Immobilie geerbt, ein Verkauf gelang bislang nicht. Auch die Kommune winkt ab. Die Jahnshainer könnten sich einen Abriss vorstellen und die Schaffung eines Festplatzes.

02.01.2017

Bestürzung und triefe Trauer löst weiterhin die Nachricht vom plötzlichen Tod des stellvertretenden Landrates des Landkreises Leipzig, Thomas Voigt, aus. Weggefährten würdigten insbesondere das Engagement des 56-Jährigen für soziale Themen. Er sei über die Region hinaus ein geschätzter Experte und Ratgeber gewesen.

03.01.2017

Das Jahr 2017 könnte das letzte der Eigenständigkeit von Narsdorf werden. Vorausgesetzt, die Eingliederung nach Geithain findet statt, wie geplant. Die LVZ spricht mit Bürgermeister Andreas Große (parteilos) über die Gründe der Eingemeindung – voraussichtlich per 1. Juli 2017 – und über den Weg dorthin.

02.01.2017