Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Geborstene Leitung in Bad Lausick sorgt für größere Umwege

Geborstene Leitung in Bad Lausick sorgt für größere Umwege

Seit Mittwochfrüh ist eine wichtige Verkehrsverbindung innerhalb von Bad Lausick gekappt: Die Bornaer Straße ist zwischen der B 176 und dem Untermarkt voll gesperrt.

Voriger Artikel
Erweiterungsbau für Krippenkinder in Kohren-Sahlis
Nächster Artikel
Absage des Classic Grand Prix: "Das entscheiden Leute, die weit weg sind"

Ein Rohrbruch unterbricht für mindestens zwei Wochen eine wichtige regionale Verkehrsader.

Quelle: Ekkehard Schulreich

Bad Lausick/Ballendorf. Die Autos müssen Richtung Norden und Autobahn einen Umweg über Beucha, Kitzscher und Steinbach nehmen.

Und das voraussichtlich bis Mitte September. Denn so lange dauert es wohl, die große Wasserleitung, die in der Straße liegt und gebrochen ist, auszuwechseln. Am Nachmittag erst wurde die Umleitungsstrecke ausgeschildert. Obwohl funktionslos geworden, war die Ampel an der Einmündung B 176/Bornaer Straße weiter in Betrieb. Gebaut wurde am gesperrten Abschnitt noch nicht.

„Von zwei Wochen Bauzeit müssen wir ausgehen", sagte Detlef Bull, Oewa-Bereichsleiter Trinkwasser/Abwasser, der LVZ. In Abstimmung mit dem Landesamt für Straßenbau habe man entschieden, die 40 Jahre alte Leitung aus Zementasbest nicht zu flicken, sondern ein größeres Stück auszutauschen. Das ursprüngliche Leitungsleck lag ganz woanders, im Wald zwischen Buchheim und der Waldmühle. Bereits in der Nacht zum Sonntag habe es einen deutlichen Leistungsabfall gegeben, erklärte Bull. Bei der Fehlersuche habe man das Netz abschnittsweise umschalten müssen. Da der Druck dadurch zeitweise stieg, brachen an insgesamt fünf Stellen marode Rohre, so in der Ballendorfer, der Heinrich-Heine-Straße und mehrfach in der Bornaer Straße. Bis zu 3000 Kubikmeter Wasser seien versickert.

Ballendorf habe einen Tag kein Wasser gehabt, weil sich der dortige Behälter nicht mehr füllen ließ. Alle Lecks sind inzwischen behoben – bis auf das eine, das jetzt für Verkehrsbehinderungen sorgt.

Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
Geithain in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 54,24km²

Einwohner: 7378 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04643

Ortsvorwahlen: 034341, 034346

Stadtverwaltung: Markt 11, 04643 Geithain

Ein Spaziergang durch die Region Geithain
12.12.2017 - 08:02 Uhr

Fußballer des SV Tresenwald Machern veanstalten wieder ihr traditionelles Hallenturnier für Nachwuchsmannschaften.

mehr
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr