Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Gegen Parknot an der Bornaer Klinik: 40 Plätze im Bau – Großparkplatz geplant
Region Geithain Gegen Parknot an der Bornaer Klinik: 40 Plätze im Bau – Großparkplatz geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 06.04.2016
Wo die verlängerte Grüne Harfe jetzt in die Pawlowstraße einmündet, wird eine einstige Wiese vorübergehend zum Parkplatz. Quelle: André Neumann
Anzeige
Borna

Neben der Anbindung der Grünen Harfe an die Pawlowstraße entsteht in Borna derzeit ein Interimsparkplatz für das Sana-Klinikum. Nachdem die (noch nicht frei gegebene) Fahrbahn Ende März asphaltiert war, rückten die Bauleute auf den benachbarten Platz. Der war bis zu Beginn der Straßenbauarbeiten eine Wiese mit einigen Obstbäumen. Jetzt ist der Platz mit einer geschlemmten Sandschicht befestigt worden. Ab Ende April soll hier Platz für 40 Autos sein.

Damit will das Klinikum übergangsweise, bis zum Bau eines weiteren großen Parkplatzes, die teils prekäre Parksituation rund um das Krankenhaus entspannen.

Laut Klinik-Sprecherin Janet Schütze steigen auf Grund hoher medizinischer Kompetenz, die Jahr für Jahr ausgebaut werde, die Patientenzahlen. Die Entwicklung habe „die Aufnahmekapazität unseres Parkplatzes an eine Grenze gebracht, derer wir uns durchaus bewusst sind“, sagt Schütze.

Die Situation ist fast täglich dieselbe. Der Parkplatz mit Bezahlschranken direkt neben der Klinik ist voll, die Stellplätze an der Straße sind es ebenfalls, auch der Platz unterhalb der Klinik zwischen Virchow- und Pawlowstraße ist meist belegt. Rund um die Klinik stehen Autos mehr oder weniger wild an Straßenrändern und auf nahezu jeder irgendwie verfügbaren freien Fläche. Dabei werde darauf geachtet, dass Mitarbeiter die ihnen zugedachten Stellplätze nutzen, sagt Oliver Winkelmüller von der Unternehmenskommunikation. Der Parkplatz neben der Klinik stehe Patienten und Besuchern zur Verfügung.

In der Klinik, so Schütze, mache man sich seit geraumer Zeit Gedanken um eine Lösung, „die patientenfreundlich ist“, wie die Sprecherin betont. Vor drei Jahren wurde ein zusätzlicher Parkplatz in der Pawlowstraße eingerichtet. In Stoßzeiten reicht auch der nicht aus. Der Abriss von alten Garagen schuf Platz für weitere 30 Fahrzeuge von Mitarbeitern.

Der Interimsparkplatz an der neuen Einmündung der Harfe soll nun weitere 40 Plätze bringen. Allerdings nur als Zwischenlösung. Denn die Klink plant den Bau eines weiteren Großparkplatzes mit 200 Plätzen im nächsten Jahr. Genaue Angaben zu dessen Ort macht die Klinik noch nicht, man befinde sich noch in der Genehmigungsphase. Von den Bauleuten war zu erfahren, dass nach dem Parkplatzneubau die Wiese an der Pawlowstraße wieder hergestellt werden soll.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kohrener Stadträte lassen keinen Zweifel daran: Sie halten den Fremdenverkehrsverband Kohrener Land für unverzichtbar. Er sei ein etablierter Förderer des Tourismus, aber auch der Wirtschaft. Dass Kohren-Sahlis über viele Jahre für das Personal einen Extra-Beitrag leistete, sei kein Makel, sondern etwas, wovon alle anderen gern profitiert hätten.

06.04.2016

Ein weiterer typischer Landgasthof schließt: Ingrid und Albrecht Heß, die das Haus in Flößberg zur Pacht betrieben, setzen sich zur Ruhe. Sie schließen den Gasthof Mitte April. Der Stadt Frohburg als Eigentümerin gelang es bisher nicht, einen Nachfolger zu finden. Für das Dorf stirbt damit auch ein Stück Kultur und Geselligkeit.

06.04.2016

Schüler der Oberschule Kitzscher suchen Hilfe für ihre Recherchen zum einstigen KZ-Außenlager Flößberg. Die Jugendlichen arbeiten im Neigungskurs Geschichte an einem Projekt, das sich mit dem Außenlager Flößberg befasst, welches zwischen November 1944 und April 1945 ein Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald war.

05.04.2016
Anzeige