Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Geithain: Jubelkonfirmand scheut Anreise aus Belgien nicht

Kirchspiel Geithainer Land Geithain: Jubelkonfirmand scheut Anreise aus Belgien nicht

Ein Dreivierteljahrhundert ist es her, dass die Geithainer Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 1927/28 konfirmiert wurden. Das Kirchspiel Geithainer Land lud sie deshalb zur Jubelkonfirmation in die Nikolaikirche ein. Dort waren auch jene zugegen, deren Konfirmation 70, 60, 50 und 25 Jahre zurückliegt.

Blick auf die Geithainer Nikolaikirche.

Quelle: Jens Paul Taubert

Geithain. Ein Dreivierteljahrhundert ist es her, dass die Geithainer Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 1927/28 konfirmiert wurden. Das Kirchspiel Geithainer Land lud sie deshalb zur Jubelkonfirmation in die Nikolaikirche ein. Neben den wenigen, die dieses 75. Jubiläum feiern konnten, waren auch jene zugegen, deren Konfirmation 70, 60, 50 und 25 Jahre zurückliegt. „Wir Alten wurden extra zu Hause abgeholt und konnten auf Stühlen im Altarraum Platz nehmen“, sagt Rudolf Beßert. Der 89-Jährige meint mit „den Alten“ vier Mitschülerinnen von einst und einen Schulkameraden, den das Leben nach Belgien verschlug und der trotz des hohen Alters eine 800 Kilometer lange Anreise nach Geithain auf sich nahm, um diese Feier erleben zu können. Begleitet wurde er von seiner Frau und seinem Sohn.

Als unter Glockengeläut und zu den Klängen der Orgel die jüngeren Jubilare in die Kirche einzogen, wanderten die Gedanken Beßerts weit zurück „in jene Zeit, als wir Jungen erstmals im Anzug mit langen Hosen, mit weißem Hemd und Schlips auftraten“. In eine Zeit aber auch, „da deutsche Truppen dabei waren, an die Wolga vorzustoßen und fast ganz Europa vom Nordkap bis zum Schwarzen Meer, vom Atlantik bis tief nach Russland hinein besetzten. Gedanken an verbrannte Erde, zerstörte Städte und Dörfer.“ Das Trauma des Kriegserlebens wirkte nach. Doch dann der Einstieg ins Berufsleben, die Gründung einer Familie, das Aufwachsen der Kinder und Enkel.

Dieses Zurückschauen sei nicht nur für ihn sehr bewegend gewesen, sagt Beßert, ebenso nach dem Gottesdienst die gemeinsame Fahrt zur Paul-Guenther-Schule, wo man bis vor 75 Jahren die Schulbank drückte. Die Führung durch die Schule schloss Gespräche und die Besteigung des Schulturmes ein. „Wir möchten allen Helfern für diesen schönen Tag danken“, so der Geithainer.

Die Schüler des Konfirmanden-Jahrgangs 1927/28 – sofern sie noch am Leben und dazu gesundheitlich in der Lage sind – treffen sich im Übrigen bis heute regelmäßig einmal im Monat im Café Otto. „Viele sind wir ja nicht mehr. Deshalb nehmen wir unsere Partner mit“, sagt Beßert. Diesen Zusammenhalt zu pflegen, sei allen wichtig.

Von es

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr