Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithain: Max soll Tierpark-Wagen ziehen
Region Geithain Geithain: Max soll Tierpark-Wagen ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 12.02.2010
Der schwarze Hengst Max ist ein Neuzugang im Geithainer Tierpark. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Geithain

Voraussichtlich ab dem Frühjahr soll Max dann zusammen mit Ponystute Uschi einen Wagen ziehen, wenn Futter zu holen ist. „Den Wagen haben wir schon, wir wollen ihn noch frisch streichen“, erzählt Beckmann. Die Aufschrift „Geithainer Tierpark“ soll ihn außerdem unverwechselbar machen, wenn er unterwegs ist. Ein Zuggeschirr für Max hat der Geithainer Tierpark vom Pferdehof in Leipzig, wo der Hengst bisher lebte, gleich dazu bekommen. Auf diesen Hof umgezogen sind jetzt im Tausch Eseldame Jette und Pferdefohlen Pedro aus der Geithainer Einrichtung. Der kleine Hengst, geboren im Juni 2009, ist ein Sohn von Shetlandpony Uschi.Nun rechnet das Tierpark-Team fest damit, dass die lammfromme Pferdedame bald wieder Mutterfreuden entgegensieht, denn gleich am ersten Tag in Geithain stellte Neuzugang Max Qualitäten unter Beweis, die mit seiner künftigen Aufgabe als Zugpferd rein gar nichts zu tun haben. So könnte aus dem Gespann vor dem künftigen Tierpark-Wagen bald nicht nur ein Arbeitsteam, sondern auch ein Elternpaar werden.Mit als erste besuchten Mädchen und Jungen des freien evangelischen Kindergarten „Hallimasch“ aus Geringswalde Max am Donnerstag in seinem neuen Revier. Der Tierpark ist täglich von 8 bis 16 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Konsolidierung des Kreis-Haushaltes trifft auch den kleinen Mann. Um den Finanzplan für dieses Jahr rund zu bekommen, sollen zum Beispiel das Begrüßungsgeld gestrichen und eine Beteiligung der Eltern an der Schülerbeförderung wieder eingeführt werden.

12.02.2010

[image:phpiYxAgP20100212135504.jpg]
Frohburg. Seit zehn Jahren ist die Offerte zu historischen Schulstunden  für Erwachsene im Frohburger Schlossmuseum ein Renner.

12.02.2010

Viel vorgenommen für 2010 hat sich die Frohburger Band „Leiseschrei“. Eine CD soll erscheinen, daran arbeitet die Gruppe dieses Jahr intensiv. „Zeit wird es ja“, erklärte Sänger und Gitarrist Marek Preißner.

11.02.2010
Anzeige