Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithain: Neue Balkone und mehr – Wohnungssanierung zeigt Wirkung
Region Geithain Geithain: Neue Balkone und mehr – Wohnungssanierung zeigt Wirkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 06.04.2018
Der Frühling auf dem Balkon kann beginnen: Dieser Wohnblock wurde mit Balkons versehen. Das Umfeld wird in den nächsten Tagen in Ordnung gebracht. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Geithain

Die Balkone auf der Westseite des Wohnblocks Goethestraße 6 bis 12 in Geithain zeigen es an: Der neue Eigentümer hat investiert. Im Inneren wurden knapp drei Dutzend Wohnungen, die leer standen, saniert. Zudem wurden in den einzelnen Aufgängen und auch in den vermieteten Bereichen Leitungen für Strom, Wasser, Heizung erneuert.

Vorbereitungen für weitere Instandsetzung laufen

Jetzt bereitet die VIG Vienna Immobilieninvestment Group, die von der Stadt Geithain im Paket 190 kommunale Wohnungen im Neubaugebiet Geithain-West erworben hatte, vergleichbare Instandsetzungen in zwei weiteren Blocks vor. Ein Teil der modernisierten Wohnungen sind bereits wieder vermietet. Die Nachfrage sei gut, heißt es aus der Wohnungsverwaltung Geithain, und sie komme nicht nur aus der Stadt selbst, sondern auch aus dem Umland.

„Jetzt sind wir noch dabei, die Treppenhäuser chic zu machen“, sagt Andreas Schindler, Projektleiter der Thor Projekt GmbH, die als Generalunternehmer für sämtliche Arbeiten verantwortlich zeichnet. An den im Februar montierten Balkonen seien in den Tagen nach Ostern noch ein paar Handgriffe zu machen, und auch das Umfeld des Hauses bringe man in Ordnung.

Viel Verständnis der Mieter für das Bauen

„Den Großteil der Wohnungen hatten wir bis Ende des Jahres wie geplant fertig. Aber dann haben wir uns entschieden, wenn wir einmal beim Bauen sind, einiges anderes gleich mit zu erledigen“, so Schindler. Deshalb war die Bauabnahme erst unmittelbar vor Ostern. Den Mietern, die während der monatelangen Bauarbeiten manches an Lärm, Schmutz und Einschränkungen zu ertragen hatten, machte er ein großes Kompliment: „Sie haben viel Verständnis gezeigt. Es gab keine bösen Worte. Es war ein gutes Arbeiten.“

Als die Arbeiten im Sommer vergangenen Jahres begannen, lag der Leerstand im Block, der 60 Wohnungen zählt, bei 50 Prozent. Die leeren Wohnungen wurden komplett hergerichtet, zum Teil neu zugeschnitten, um Familien mit Kindern entgegenzukommen. Das habe sich als richtig erwiesen, sagt Martina Kapitza von der Bornaer Wohnungsverwaltung Gerhardt: „Seit Jahresbeginn sind wir dabei, diese Wohnungen neu zu vermieten. Der Zuspruch ist gut, gerade auch aus Richtung Leipzig.“

Kommt Geithains Einwohnerzahl zugute

Das belebe nicht nur das Neubaugebiet, sondern komme sogar der Einwohnerzahl Geithains zugute. „Wir sind bemüht, das Umfeld weiter aufzuwerten“, sagt Kapitza. Dabei verliere man auch den zuletzt viel diskutierten Spielplatz nicht aus dem Auge, den die Kommune im Zuge des Wohnungsverkaufs an die VIG mit veräußert hatte.

„Die Eigentümer schauen, wie die Wohnungen angenommen werden, und bereiten parallel die nächsten Sanierungen vor“, sagt Andreas Schindler. Dann seien die Blocks Goethestraße 1 bis 5 und Straße der Deutschen Einheit 37 bis 47 an der Reihe. Hier seien die Arbeiten zum Teil noch umfangreicher als am ersten Block, da es auch um die Erneuerung der Heizung gehe. Seien alle drei Blocks hergerichtet, werde man das auch von ferne sehen: „Dann bekommen alle drei noch einen frischen Farbanstrich.“

Rudolph: „Verkauf der Wohnungen war richtig“

Dass die VIG ihre Zusage, nicht nur zu kaufen, sondern auch zu investieren, einlöse, freue ihn, sagt Bürgermeister Frank Rudolph (UWG). „Die Vermietung scheint zu funktionieren, die Richtung stimmt.“

Damit zeige sich, dass der Verkauf der kommunalen Wohnungen durchaus umstritten, aber richtig gewesen sei. Die Kommune selbst wäre nicht in der Lage, den erheblichen Sanierungsstau aufzulösen und damit das Wohnen im Neubaugebiet wieder attraktiver zu machen. Gerade das sei aber von zentraler Bedeutung.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einer Fachdebatte in kleiner Runde hat Tim Barczynski, Stadtwehrleiter von Bad Lausick, Politiker eingeladen. Das betreffe nicht nur die Personalfrage, sondern auch viele andere Themenfelder – ob die Kooperation mit der neuen Leitstelle oder die Förderpolitik bei der Beschaffung neuer Fahrzeuge.

05:05 Uhr

Eigentlich sollte der Erweiterungsbau für die Frohburger Oberschule erstmal ein Schlusspunkt sein. Doch jetzt steht die Erneuerung der Toiletten im alten Grundschul- und Oberschulgebäude an. Frohburg hat nun neben der Oberschule drei Grundschulen und vier Horte. Die Zukunft sieht der Stadtchef in der Zusammenarbeit.

05.04.2018

Pfarrer Gunnar Wiegand wird Ostermontag verabschiedet. Nach knapp vier Jahren seelsorgerischer Verantwortung für Obergräfenhain, Langenleuba-Oberhain, Niedersteinbach und Oberelsdorf beginnt er nach den Osterferien seinen Dienst im Kirchenbezirk Pirna.

01.04.2018
Anzeige