Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithain: Zuschlag für Kitas an Verein Muldentaler Jugendhäuser
Region Geithain Geithain: Zuschlag für Kitas an Verein Muldentaler Jugendhäuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 29.10.2017
Auch die Ossaer Kindertagesstätte „Abenteuerland“ steht ab Januar in Trägerschaft des Vereins Muldentaler Jugendhäuser. Quelle: Jens Paul Taubert
Geithain/Narsdorf/Ossa

Die Kindertagesstätten „Rasselbande“ in Narsdorf und „Abenteuerland“ in Ossa haben mit dem Jahresbeginn 2018 einen neuen Träger: Der Verein Muldentaler Jugendhäuser mit Sitz in Rochlitz erhielt den Zuschlag. Um die Trägerschaft hatten sich vier Institutionen beworben, neben diesem Verein die Volkssolidarität Borna und das IWS, die beide schon in Geithain aktiv sind, und der Sozialverband VdK Sachsen. Der Stadtrat, der seinen Beschluss einstimmig traf, orientierte sich dabei auch am Votum der Eltern und der Erzieherinnen. Beide hatten sich für eine Vergabe an die Rochlitzer ausgesprochen.

Der Entscheidung waren ausführliche Beratungen voraus gegangen. Alle vier Bewerber hatten sich im Verwaltungsausschuss vorgestellt. Eltern und Personal hatten gegenüber dem Ältestenrat danach eine Empfehlung bestätigt. „Ich will mich nicht gegen den Willen der Eltern sperren“, sagte Ludbert Schmuck (WVWV), der als einziger Stadtrat vor der Entscheidung das Wort ergriff. Er hätte allerdings einen „finanzkräftigeren Träger“ bevorzugt. Immerhin ist der Verein Muldentaler Jugendhäuser der kleinste der Bewerber, was die Zahl der Einrichtungen und der Mitarbeiter beträgt.

Aus Sicht des Ältestenrates, der übrigen Parlamentarier und der Verwaltung ist das offenbar kein Kriterium. „An einen Trägerwechsel werden hohe Erwartungen bezüglich der Weiterentwicklung, der Qualitätssteigerung und der Vielfältigkeit der Betreuung der Kinder in den Einrichtungen der Stadt geknüpft“, heißt es in der Begründung des Beschlusses. Man sehe in dem Verein den Partner, der diese Maßgaben umsetzen werde.

Der Verein, der mehrere Kindertagesstätten und Jugendtreffs im angrenzenden Mittelsachsen betreibt und sich auch um Schulsozialarbeit kümmert, will nicht nur das Personal in Narsdorf und Ossa übernehmen, sondern auch die dort entwickelten pädagogischen Konzepte. Der Trägerwechsel war notwendig geworden, weil sich der Colditzer Verein Ländliches Leben zurück zieht. Er will sich künftig auf sein Kerngebiet Colditz konzentrieren.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch ist das Todesermittlungsverfahren, das die Staatsanwaltschaft Leipzig führt, nicht abgeschlossen, doch als sicher gilt: Der 38 Jahre alte Mann, der am Montagmittag in einer Wohnung in Bad Lausick tot aufgefunden wurde, fiel keinem Verbrechen zum Opfer.

26.10.2017

Aus Sicht des Kohren-Sahliser Stadtrates ist alles klar: Der Eingliederung Kohrens in die Stadt Frohburg per 1. Januar 2018 steht nichts mehr im Weg. Das Parlament beschloss am Dienstagabend einstimmig und ohne weitere Diskussion den Vertragstext, der dieses Zusammengehen regelt.

25.10.2017

Manny Drukier hat das KZ-Außenlager Flößberg überlebt und kehrt mehr als 70 Jahre später hierher zurück. In Borna kommt der Kanadier mit Schülern ins Gespräch, in Flößberg erinnert er an die grausigen Arbeits- und Lebensbedingungen.

26.10.2017