Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithainer Gymnasien den Kinderschuhen entwachsen
Region Geithain Geithainer Gymnasien den Kinderschuhen entwachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 19.05.2015
Beim Tag der offenen Tür in Geithains Gymnasien: Austauschstudenten von den Philippinen stellten den Gästen ihr Land vor und reichten exotische Früchte. Quelle: Thomas Kube

Rüdiger School, Geschäftsführer der Saxony International School - Carl Hahn gemeinnützige GmbH (SIS), Träger der beiden freien Gymnasien im Haus, konnte seine Freude und seinen Stolz nicht verhehlen. "Die beiden Schulen haben sich extrem gut entwickelt. Sowohl von den Schülerzahlen her wie den gebotenen Möglichkeiten. So können hier Schüler, die das wollen, fünf Sprachen lernen, neben Deutsch, Spanisch und Englisch auf freiwilliger Basis auch Französisch und Russisch. Die Mädchen und Jungen haben die Möglichkeit, nicht nur das Regelabitur abzulegen, sondern zusätzlich auch ein International anerkanntes Abitur. Damit können sie an jeder Uni der Welt studieren", begründete er das. Das Erscheinungsbild der Schulen bessere sich mehr und mehr. Mehrere Zimmer wurden ausgebaut und modernisiert, Toilettentrakts neu eingebaut. Das Haus werde derzeit trocken gelegt. Die Schulen verfügten über vier interaktive Tafeln und hochwertige Medien. Das Lehrerteam sei mit durchschnittlich 35 Lenzen überaus jung... Das kann auch Schulterin Ingeburg Schmuck bestätigen: "Und es sind alles fest angestellte und ausgebildete Gymnasiallehrer."

Inzwischen besuchen 161 Schüler die beiden Gymnasien. "Ich bin sehr optimistisch, dass wir auch im kommenden Schuljahr wieder zwei fünfte Klassen bilden können und auch für die 11. Klasse gibt es schon zahlreiche Anmeldungen", so Schmuck vorgestern morgen.Im Laufe des Vormittags dürften weitere dazugekommen sei. Denn Formulare waren gefragt wie warme Semmeln...

Unter den Besuchern auch Familie Großmann aus Bad Lausick. "Unser Anton war schon mal an einem Tag zum Schnupperunterricht hier. Hat ihm gut gefallen. Nun schauen wir uns die Möglichkeiten mal an", so Vater Steffen. Gleiches hatten die zehnjährige Lucia Pelinski aus Sermuth und ihre Eltern im Sinn. "Wir schauen, ob ich in dieses Gymnasium, nach Rochlitz oder Grimma gehe." Auch Georg-Ludwig von Breitenbuch aus Kohren-Sahlis wurde gesichtet. Jedoch nicht als CDU-Landtagsabgeordneter,. sondern, weil Tochter Clementine (9) dem Beispiel ihrer Schwester Johanetta (12) folgen und in Bälde ins Geithainer Gymnasium wechseln soll. "Wir haben bisher beste Erfahrungen gemacht", bestätigte der Vater.

Auch all den "Schüler-Guides" sah man an, dass das, was Ingeburg Schmuck zur Eröffnung sagte, keine leeren Worte sind. "Hier wird ordentlich gelernt. Aber dabei soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen."

"Ich habe es nicht bereut, hierher gewechselt zu sein", tat beispielsweise Tristan Müller aus Frohburg kund, der die 6b besucht und vorgestern erstmals Leute an einem Tag der offenen Tür durch die Räume führte, die Vielfältiges zum Informieren, Schauen und Ausprobieren boten. Auch Klassenkameradin Ema Zakova nickte: "Vor allem die Sprachen und die ausgefallenen Sachen, die wir in Kunst machen, reizen mich."

So wundert es nicht, dass auch Lorna Bubau und ihre philippinischen Mitstreiterinnen, die derzeit in Glauchau Deutsch lernen, gern hierbleiben würden. "Tolle Atmosphäre, tolles Miteinander", begeisterte sie.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.01.2014
Thlang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen neuen Vorstand hat seit Freitagabend der DRK-Kreisverband Geithain. Der alte ist jedoch auch der neue Vorsitzende: Gottfried Löw, inzwischen 72 Lenze zählend, erhielt wiederum das Vertrauen.

19.05.2015

Zum dritten Mal hat Geithains Stadtrat in seiner Sitzung Dienstagabend mehrheitlich abgelehnt, dass der Wohnblock Goethestraße 14 bis 18 an die Goethestraße Projekt GbR veräußert wird.

19.05.2015

Denise Große strahlte am Sonnabend beim Tag der offenen Tür an der Evangelischen Schule für Sozialwesen "Luise Höpfner" über das ganze Gesicht. Gerade hatte die 16-Jährige aus Hopfgarten von Schulleiter Werner Müller erfahren, dass sie für das kommende Schuljahr angenommen ist.

19.05.2015
Anzeige