Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithainer Schüler starten beim Wettbewerb Berufsorientierung
Region Geithain Geithainer Schüler starten beim Wettbewerb Berufsorientierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 08.12.2015
Auf Genauigkeit kam es an bei der Berufsorientierung in Leipzig. Quelle: Paul-Guenther-Schule
Anzeige
Geithain

Die Geithainer Paul-Guenther-Schule ist die einzige Oberschule des Landkreises Leipzig, die Kooperationspartner des wissenschaftlich-technischen Zentrums GaraGe in Leipzig ist. Deshalb lag auf der Hand, dass 15 Schüler den fächerverbindenden Unterricht zur Berufsorientierung Klasse 9 für eine Woche genau dort durchführten. Ein Projekt, das mit Mitteln der EU sowie der Arbeitsagentur gefördert wurde, so dass den Schülern keine Kosten entstanden.

Die jungen Leute erhielten dabei beispielsweise Einblick in Werkstofftechnologie und Fertigungstechnik. Von dem Erstellen der Form bis zum fertigen Guss eines Ambosses und einer Glocke praktizierten sie alle Arbeitsschritte selber. Die Schüler versuchten sich außerdem in Automatisierungstechnik und Robotik, programmierten Schaltungen von Lichtanlagen und ein kleines Auto am Laptop.

Gemeinsam wurde auch der Beruforientierungswettbewerb „my skills 2015“ vorbereitet. Der findet am Donnerstag statt. Drei Geithainer Teams der Klasse 9b wetteifern dann um Platzierungen und Preise. „Der Wettbewerb wurde intensiv vorbereitet. Jedes Team präsentiert ein Berufsbild: Fotograf, Rettungsassistent und Kfz-Mechatroniker“, sagt Lehrerin Sabine Paul.

Außerdem sei an 20 Wettkampfstationen Teamgeist und Fachwissen gefragt. „Mit einem hervorragenden zweiten Platz in Vorjahr, bei dem unser Schulteam in Kooperation mit der Firma Ladenburger einen aus verschiedenen Holzarten gefertigten Weihnachtsbaum präsentierte, ist für die diesjährigen Teilnehmer die Messlatte allerdings sehr hoch gesetzt.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

50 Weihnachtsmänner brauchte Michael Hultsch, und der Bad Lausicker Bürgermeister bekam sie schließlich auch zusammen: Babette Gürntke, die den Rewe-Markt betreibt, erwies sich als spendable Unterlegene. 500 Euro erhält der Geschichtsverein der Stadt – und der hat schon Ideen.

08.12.2015

Nikolaustag und „Riff“-Geburtstag: Beides wird in Bad Lausick seit Jahren gemeinsam gefeiert. 40 Mädchen und Jungen hatten Nikolausstiefel gestaltet, und zum 20. Geburtstag schnitt Betriebsleiterin Annett Koza eine große Torte an.

08.12.2015

Die drei Jahrhunderte sieht man dem Steinbacher Barockbau an: Herrensitz lange Zeit, zuletzt Schule, jetzt Treff der Dorfgemeinschaft. Groß ist der Investitionsstau, die Stadt Bad Lausick als Eigentümer allein überfordert. Die erste Schlossweihnacht wollte jetzt für die Zukunft des Ensembles werben.

07.12.2015
Anzeige