Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithainer Wasserturm macht schnelles Internet für Lauterbach möglich
Region Geithain Geithainer Wasserturm macht schnelles Internet für Lauterbach möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 29.04.2016
Antennen für schnelles Internet sind nun auf der Spitze des 32 Meter hohen Geithainer Wasserturms montiert – ungewöhnlicher Blick aus Drohnen-Perspektive.   Quelle: Dennis Spiegel
Anzeige
Geithain/Bad Lausick

 Weit ins Land reicht der Blick vom Geithainer Wasserturm. Doch nicht die Aussicht von der 32 Meter hohen Landmarke bei Alt Ottenhain fasziniert Dennis Spiegel: Der ungehinderte Blick nach Colditz, Nauenhain, Ebersbach und zu weiteren Orten eröffnet ihm vielmehr die Möglichkeit, zuverlässige Funkstrecken für schnelle Internet-Datenwege aufzubauen. Seit Dezember übertragen bereits die Antennen, die der Colditzer Unternehmer an der Turmspitze montierte, die von Colditz kommenden Signale nach Nauenhain und Ebersbach. Seit wenigen Tagen wird von hier aus Lauterbach, nördlich von Bad Lausick gelegen, angesteuert.

„Der Turm hat einen Riesenvorteil: Von meinem Backbone-Knoten muss ich nicht erst über Umlenkpunkte gehen, sondern habe direkte Sicht“, sagt Spiegel, dessen Unternehmen auf Kabelfernsehen spezialisiert ist und das – als die Nachfrage immer deutlicher wurde – vor einem halben Jahrzehnt gemeinsam mit der Stadt Colditz unter dem Namen freidsl mit dem Aufbau eines DSL-Netzes begann. „Die Breitband-Analyse hatte ergeben, dass großer Nachholebedarf besteht, die großen Anbieter wenig Interesse an einem Netzausbau hatten“, so Spiegel. So kam er ins Spiel, wollte dieses Engagement ursprünglich auf Colditz und Ortsteile beschränken, bekam bald aber auch Anfragen aus anderen Dörfern, aus dem Bad Lausicker Ortsteil Thierbaum zum Beispiel. Was nicht verwundert, denn leistungsfähige Internetverbindungen werden für die Wirtschaft wie die Privaten immer wichtiger, doch vor allem auf dem Land bleibt die Realität hinter diesem Erfordernis weit zurück.

„Der Geithainer Ortsteil Nauenhain ist für mich dank des Wasserturms fast komplett erreichbar. Ich kann hier bis zu 50000er DSL anbieten“, sagt Dennis Spiegel. Hier und auch in Ebersbach, zur Kurstadt gehörend, habe er seit Ende vergangenen Jahres allerhand Kunden gewonnen – und sich deshalb auch drängenden Nachfragen aus Lauterbach gegenüber offen gezeigt.

Dort bemüht sich der Ortschaftsrat um Ortsvorsteher Sepp Schenkel seit Monaten um eine tragfähige Lösung. Nachdem die kürzliche Sitzung des Ortschaftsrates erhebliches Interesse erbrachte, legte Spiegel los. Er montierte zusätzliche Antennen auf dem Wasserturm und auf einer Feldscheune am Rand von Lauterbach. Von dieser Scheune aus lenkt ein Umsetzer die Funksignale zu den Haushalten. Seit Freitag ist die Station in Betrieb.

Ursprünglich wollte Spiegel die Vorteile, die der 1964 errichtete, inzwischen aber nicht mehr genutzte Wasserturm bietet, schon früher ausspielen. Doch fehlte es an einem Stromanschluss, um die Funktechnik zu betreiben. Aber dieses Problem habe er mit dem privaten Eigentümer des Turms Ende vergangenen Jahres beheben können.

Wer auf das Dach des inzwischen leeren Reservoirs tritt, genießt eine beeindruckende Rundum-Sicht. Schließlich steht der Turm auf einer Kuppe rund 250 Meter über Normalnull. Spiegels Ambitionen, seine funkgestützten DSL-Angebote in jegliche Richtung auszubauen, sind jedoch stark begrenzt. Das sei nicht sein Kerngeschäft, sagt er: „Es geht mir nicht um Masse, sondern um Qualität. Lieber wenige Dörfer, die dann aber richtig.“ Für ein weiteres Dorf aber liefen Gespräche, Ausgang offen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine neue Ausstellung ist am Wochenende im Vereinshaus in Frankenhain zu sehen. Der Frankenhainer Chronist Henry Lorenz, der 2015 starb, übergab dem Verein Dorfgemeinschaft einen Schatz von mehr als 2000 Fotografien. Sie führen das Werden und Wachsen des Dorfes vor Augen. Wer die Schau besichtigen will, hat dazu vor dem Maibaumsetzen am 30. April Gelegenheit.

28.04.2016

Das Museum Hofmann‘sche Sammlung in Kohren-Sahlis öffnet nach der Winterpause am Sonntag wieder seine Pforten. Die kleine Kabinett-Ausstellung „Aus Rudel‘s Schubladen“ zeigt historische Geldscheine und Notgeld aus der Zeit der Inflation 1914 bis 1923. „Rudel“ war der Spitzname des Begründers der Sammlung Rudolf Hofmann.

28.04.2016

Zwei Interessenten erbrachte die Ausschreibung für ein Paket mit mehr als 190 Wohnungen, die die Stadt Geithain im März veranlasste. Überregional hatte die Kommune die Wohnungen im Neubaugebiet Geithain-West angeboten – in der Hoffnung auf zahlreiche und finanzkräftige Investoren. Nun werden die Angebote geprüft.

27.04.2016
Anzeige