Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Gelbe Tonnen werden in der Geithainer Region ab 2018 doppelt so oft geleert
Region Geithain Gelbe Tonnen werden in der Geithainer Region ab 2018 doppelt so oft geleert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 04.12.2017
Die Gelben Tonnen in der Geithainer Region werden ausgetauscht und nächstes Jahr doppelt so oft geleert. Quelle: LVZ-Archiv
Anzeige
Geithain/Kohren-Sahlis

Die Gelben Tonnen werden im Raum Geithain ab dem kommenden Jahr aller zwei Wochen geleert, nicht nur aller vier wie bis dato. Der Turnus passt sich dem im Leipziger Land üblichen an. Verbunden damit sind der Wechsel des Entsorgers und ein Austausch der Tonnen. Die alten Behälter werden nach der letzten Leerung des Jahres durch die Firma MTS eingezogen. Parallel dazu verteilt die Abfall-Logistik Leipzig GmbH (ALL) neue. Der Prozess beginnt in dieser Woche am südlichen Saum des Landkreises in Dölitzsch, Jahnshain, Meusdorf, erreicht dann das unmittelbare Geithainer Umland und wird zwischen Weihnachten und Silvester in Geithain selbst abgeschlossen.

„Wir erzielen so eine Vereinheitlichung des Entsorgungs-Rhythmus im Leipziger Land und eine Vereinheitlichung der technischen Systeme“, sagt ALL-Betriebsleiter Uwe Schmidt. Für das Duale System Deutschland, das für die Entsorgung der Verpackungen mit dem Grünen Punkt verantwortlich zeichnet, ist ALL im Alt-Kreis Borna/Geithain unterwegs; im Muldentalkreis kümmert sich auch in der Zukunft das Unternehmen ALBA darum. In letzter Zeit hätten Einwohner der Geithainer Region die Vier-Wochen-Praxis zunehmend kritisch hinterfragt, sagt Schmidt. Deshalb habe man sich – auch mit dem Subunternehmen MTS – auf die anstehende Veränderung verständigt.

Die biete sich auch deshalb an, weil die hier genutzten Tonnen aus Altersgründen ohnehin ausgetauscht werden müssten. Die bisherigen würden zudem automatisch gekippt – mit einem praktischen Nachteil, so der Betriebsleiter: „Die Fehlbefüllung der Tonnen ist gerade hier auffällig hoch.“ Heißt: Mancher Zeitgenosse entledige sich per Gelber Tonne Dinge, die dort keineswegs hineingehörten. „Künftig sind zwei Mitarbeiter pro Fahrzeug unterwegs, können Stichproben machen – und das werden sie auch tun.“ Tonnen, deren Inhalt nicht stimme, bekämen einen signalfarbnen Aufkleber verpasst, verbunden mit der Ankündigung, im Wiederholungsfall die Entsorgung auszusetzen.

Rund 3000 alte Behälter werden in den nächsten Tagen durch 2800 neue ersetzt, mitunter in Zahl und Größe dem veränderten Turnus angepasst. Dass die Lastwagen nun doppelt so häufig kommen, verursacht etwas höhere Kosten. „Auf die Bürger hat das keine Auswirkung, schon gar nicht auf die Müllgebühren“, sagt Schmidt. Mit denen habe das Duale System überhaupt nichts zu tun. Dessen Kosten trage jeder bereits beim Einkauf. Die ALL GmbH mit 125 Mitarbeitern kümmert sich um die Leerung der Gelben Tonnen in Leipzig, Teilen der angrenzenden Landkreise, im Saalekreis; in Leipzig selbst werden auch Papier- und Glascontainer geleert.

So ist der Tausch der Behälter geplant: ab 5. Dezember in Narsdorf, Dölitzsch, Jahnshain, Linda, Meusdorf, Niederpickenhain, Rathendorf, Wenigossa, Bruchheim, Eckersberg, Kolka, Niedergräfenhain, Ossa, Theusdorf, Syhra; ab 19. Dezember in Frankenhain, Hopfgarten, Ottenhain, Altottenhain, Wickershain, Nauenhain, Neubaugebiet Geithain; ab 27. Dezember in Geithain.

Rückfragen bei der ALL GmbH unter der Telefonnummer 0341/9039545.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pünktlich zum traditionellen Auftakt des Geithainer Weihnachtsmarktes am ersten Adventswochenende duftete es zwischen stimmungsvoller Beleuchtung rund um die Bühne nach Glühwein, Räucherkerzen und Deftigem vom Grill.

07.12.2017

Fünf Bauvorhaben werden aus Mitteln der Kita-Förderung in den nächsten Jahren im Landkreis Leipzig bezuschusst. Mit Unterstützung von Bund, Land und Kreis entstehen neue Betreuungsplätze in Naunhof, Brandis, Zwenkau und Pegau. Der Investitionsbedarf sei allerdings deutlich höher, erklärte Landrat Henry Graichen (CDU).

05.12.2017

Fast ein Jahr ist es her, dass Anis Amri bei einem Terroranschlag in Berlin zwölf Menschen getötet hat. Am Wochenende öffnen die ersten Weihnachtsmärkte im Kreis Leipzig – das Thema Sicherheit ist überall ein Thema.

06.12.2017
Anzeige